Harsefeld in alten Ansichten

Harsefeld in alten Ansichten

Auteur
:   Margritt Bomhardt
Gemeente
:   Harsefeld
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5893-0
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Harsefeld in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Harsefeld - Kriegerdenkmal 1914/18

29. Links im Bild des Fotos vom Kriegerdenkmal für die Gefallenen von 1914-1918 steht die Luthereiche. Seit dieser Aufnahme von 1920 hat sie an Umfang sehr zugenommen und ihre Krone beschattet den Platz vor der Kirche. Man pflanzte sie 1883 zum Gedenken an den 400jährigen Geburtstag Martin Luthers, den 10. November. Von den Bäumen im Hintergrund des Denkmals stehen nur noch wenige.

30.lmJahre 1907 veranstaltete man im Flecken eine Heimatausstellung. Auf dem Foto führt die Webelehrerin Fräulein Allers vor, wie viele Generationen auf dem Land ihren Textilbedarf an Stoffen aus Leinen und Wolle am Webstuhl selbst herstellten. Gezeigt wurden auch schöne Möbelstücke und Kunsthandwerk aus der Geestregion.

31. Das Bild spricht für sich selbst. Man versammelte sich zum Fototermin vor dem Hotel 'Deutscher Kaiser', Inhaber Kar! Springstubbe, am Stiftungsfest des dreißig Jahre zuvor gegründeten Gesangvereins 'Eintracht'. Dies Hotel hatte vor dem Ersten Weltkrieg Hochkonjunktur durch die Sommergäste im Luftkurort. Das ehemalige Hotel wurde später unterschiedlich genutzt. Lange Zeit wurde es als Geschäftshaus von ReifenMahnke betrieben. Nach einem Brand wurde es abgerissen. Heute stehen an der Ecke WilhelmstraßeGriemshorster Straße moderne Mietshäuser, Von den Personen auf dem Bild vom 25. Mai 1913 leben nur noch wenige. Die rosenbeladenen Hüte der sangesfreudigen Damen wirken wie ein Theatergemälde, die Schnurrbärte der Herren sind heute im Jahre 1994 zweifellos wieder in Mode.

GruB aus Harsefeld -

32. Die alte Apotheke an der Griemshorster Straße, hier ein Foto von 1930, bestand schon 1855 unter dem Apotheker Schröder. Dr. König erbte sie von seinem Vater 1890. Nach seinem Tod 1943 war Apotheker Mühlenhardt hier tätig. 1963/64 wurde in der Herrenstraße ein neues Apothekengebäude errichtet, das später von Dr. Dick erworben wurde und als 'Alte Apotheke' von der Familie Dick geführt wird. Das alte Apothekerhaus wird seitdem nur noch als Wohnhaus genutzt.

GRUSS AUS Harsefeld. :<~t~

33. Der Druck von der Handzeichnung eines unbekannten Künstlers aus dem Jahre 1905 stellt Ansichten von Harsefeld gar in einem Kleeblatt verpackt vor. Rechts oben schaut man von der Ortsmitte in die Herrenstraße auf den damaligen Hengstenstall. Hier befand sich eine AußensteIle der Pferdedeckstation von Celle. Sie befindet sich heute in Bargstedt. Hier wurde ein Neubau der 'Alten Apothekc' errichtet, die sich vormals in der Griemshorster Straße befunden hatte. In dem Kleeblatt links oben erblickt der Betrachter einen Teil der Gartenstraße. Links unten stellt sich das Pfarrhaus der evangelischen Kirchengemeinde vor und rechts unten die Kirche St. Marien und Bartholomäi. Wie der Poststempel auf der Karte ausweist, wurde sie 1905 verschickt.

~l!ij$$ au-s ~r$eJ~~dJ VO,?? êröjjnungsfage

34. Es war ein großer Tag für die Harsefelder als die Bahnlinie Bremervörde-Harsefeld-Buchholz eröffnet wurde. Der 1. Februar 1902 ging in die Geschichte ein. Eigens dafür gab man eine Postkarte heraus mit Lithographien von den Bauten der Eisenbahnlinie. 1993 gab es wieder eine Eröffnungsveranstaltung, als die Bahnlinie Bremervörde-Harsefeld-Buxtehude-Hamburg-Neugraben als Regionalbahn ihren Betrieb aufnahrn, nachdem der alte Streckenabschnitt Jahrzehnte nicht mehr für Personenverkehr befahren worden war. Nun war die Verbindung von Bremerhaven bis Hamburg über Harsefeld hergestellt.

35. Im Jahre 1902 war die Bahnlinie in Betrieb genommen worden. Auf dem Foto links unten ist das Bahnhofsgebäude zu sehen (Foto etwa um 1915). Das Panorama oben läßt in der Bildmitte die Villa von Dr. med Wiedemann erkennen, links daneben das Haus von Hinrich Lütjen, das heute noch ein Stockwerk mehr aufweist. Hier war auch bis nach dem Zweiten Weltkrieg die Geschäftsstelle der Spar- und Darlehnskasse untergebracht, die 1924 gegründet worden war. 1953 erwarb sie an der Marktstraße ein eigenes Gebäude, das nach dem Umzug in das heutige Haus - jetzt Volksbank Geest - von der Gemeinde erworben wurde, die es bis zum Rathausneubau 1993 als Verwaltungsgebäude nutzte.

36. Mit der Eisenbahn der Strecke Bremervörde-Harsefeld-Buchholz wurde auch für die Wirtschaft und den Handel ein neues Zeitalter eingeläutet. Ab 1902 transportierte die Bahn auf Güterwagen eine Vielzahl nicht nur landwirtschaftlicher Produkte.

37. Die Buxtehude-Harsefelder Eisenbahnfreunde betrieben in den letzten Jahren auf der Strecke Harsefeld Buxtehude den Museumsverkehr mit dem WUMAG- Triebwagen. Die Strecke der Kleinbahn eröffnete man 1928; bis Mai 1969 lief der Triebwagenverkehr, der zwischenzeitlich auch mit Dampfzügen betrieben wurde. Danach übernahmen Busse des Unternehmens Reese die Personenbeförderung. Güter wurden noch länger auf der Strecke transportiert. Die Kleinbahn nannte die Bevölkerung liebevoll 'Klütenbahn' oder auch 'Rübenexpreß'. Der historische WUMAG- Triebwagen wurde 1926 in Görlitz gebaut.

38. Im Jahre 1903 ist jemand davon überzeugt, daß es in Harsefeld doch schöner ist als in Estebrügge und tut dieses auf einer Grußkarte von Harsefeld kund. Der Bliek von Osten über Harsefeld und das ansprechende Hotel Rapers könnten den Kartenschreiber dazu animiert haben.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek