Hatten in alten Ansichten

Hatten in alten Ansichten

Auteur
:   Bernhard Havighorst
Gemeente
:   Hatten
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1712-8
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Hatten in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

9. Hof Friedrich Wilhelm Rüdebusch in Hatten, neben der Pastorei. Erste Erwähnung des Hofes war 1489 Hinrich Twistring. 1595 übernahm Johann Albers diesen Hof. 1811 Gastwirtschaft 'Zum schwarzen Ross im Hause'. 1855 wurde die Konzession aufgegeben. Im Konkurs 1824 war der Käufer Johann Friedrich Rüdebusch vom Hof Rüdebusch bei Harpstedt. Vier Generationen Rüdebusch führten den Hof. Tochter Martina Marie Rüdebusch, geboren 1929, heiratete 1954 Julius Wilhelm Weyhausen aus Westerburg.

10. Hofstelle Johann Ernst Steenken, Bauer an der Straße nach Sandhatten. 1489 wird als Besitzer Thalke Ernst Kreye genannt und heute noch wird diese Stelle Kreyenhof genannt. 1850 heiratete die Tochter Gesche-Margret Kreye Martin Steenken aus K1attenhof. Seit diesem Jahre sind die Nachfahren Steenken auf der Hofstelle ansässig, Der jetzige Besitzer Johann-Ernst Steenken. geboren 1930, heiratete 1954 Almut Villa Krumland aus Ostrittrum.

11. Die Hofstelle Grashorn auf dem Landstrich Twist bei Hatten wird 1260 mit Thedewille bezeichnet. Aus dieser Benennung wurde 1784 der Rufname Twistmeyer. 1821 kaufte Johann Diedrich Grashorn diese Hofstelle. Der Nachfahre Gerd Edo Grashorn, geboren 1923, heiratete 1951 Helga Lieselotte Wittchen, geborene Stolle. Das Hausbild zeigt den Vorgänger J 0hann Martin Grashorn mit der Familie. Die romantische Umgebung des Hofes, gelegen am Hatter Holz, ist im Bilde zu erkennen.

12. Hofstelle Gerhard Meyer, Landwirtschaftslehrer. Das Grundstück war später im Besitz der Apotheke. 1500 war die Familie Gloes im Besitz dieser Stelle. 1755 übernahm Pastor Georg Anton Strakerjan das Haus und er verkaufte es 1759 an Bauer Johann Diedrich Menke aus Schmede, der das Wohnhaus neu errichtete. Eine Tochter der Familie Menke, Else Katharine, heiratete 1891 Johannes Meyer aus Barg1oy. Das Bild zeigt die Rückfront des Hauses.

13. Der Hof Tabken in Schmede wurde 1521 urkundlich durch den Namen 'Hinrich tor smeden'. Eine Familie Rugebardt war 1595 der Besitzer. Die Tochter Catharine Margret Ruhbart heiratete 1729 Hinrich Tabken aus Streek. Seitdem ist die Hofstelle im Besitz der Familie Tabken.

14. Das Manufakturwarenhaus Gösche Diedrich Twiestmeyer am Marktplatz ist vielen Bewohnern auch in der Umgegend von Hatten bekannt. Es wurde von dem Vater Hinrich Twiestmeyer, gebürtig aus Sandhatten, im Jahre 1849 erbaut. Seit 1895 befindet sich auch die Postagentur in diesem Hause. Die erste Erwähnung dieser Hausstelle ist im Jahre 1535.

15. Waldweg von Hatten nach Dingstede. etwa fünf Kilometer durch die Waldgebiete Hatter Holz, Twiestholz, Wegstrecke über den Querweg in das Waldgebiet Hornmoor, Horn im Dingsteder Gehege.

16. Schuhhaus Walter Knipper neben der Apotheke. Walt er Knipper, geboren 1908, heiratete 1937 Helene Gesine geborene Tabken aus Munderloh, geboren 1910. 1493 wurde das Haus von Hinrich Portner, gräflicher Vogt in Harten, errichtet, dessen Familie bis 1600 hier ansässig war. Nach mehreren Besitzerwechsel waren Bauer Müller, Bauer Claussen und 1816 Lehrer Hirschbein dort ansässig, später Familie Barkemeyer, dann Maurer Müller. 1910 kaufte das Haus Andreas Knipper, Schuhmacher aus Collinghorst, 1951: Neubau des Hauses.

17. Johann Heinrich Rogge, Landwirt (Haus 'Vor dem Holze"; geboren 1878, gestorben 1937). Seine Ehefrau war Regine Margarethe geborene Schütte aus Grossenkneten (geboren 1895). Auf dem Bilde mit zwei Töchtern vor dem Hause. Ab 1835 waren die Holling, später Hilling, Hausbesitzer bis 1849. 1902 kaufte es Friedrich Rogge, Landwirt (geboren in Hatten 1839, gestorben 1912; Ehefrau Margarethe, gebotene Tabken, aus Schmede). 1945 wurde das Haus durch Kriegseinwirkung zerstört und wurde an der Stelle ein Kleinhaus errichtet.

18. Schützenhof Hatten. Von 1576 bis 1764 war die Familie Muhle auf dieser Hausstelle. Das Haus berannt im Jahre 1825 ab. Die Hausstelle wurde von der Familie Menke, Polizeidragoner und Feldhüter in Hatten, gekauft und ein Neubau errichtet. Nach weiteren Besitzern kaufte 1951 Friedrich Gerhard Hollmann, Kaufmann in Hatten, das Haus. Im Frühjahr 1907 wurde in dem Gasthof der 'Schützenverein Hatten' gegründet.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek