Hatten in alten Ansichten

Hatten in alten Ansichten

Auteur
:   Bernhard Havighorst
Gemeente
:   Hatten
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1712-8
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Hatten in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59. Haus Lindemann in Hatten, nahe am Marktplatz. Im Jahre 1847 errichtete der Uhrmacher Johann Berend Lindemann das Haus an der Dorfstraße. Seine Frau war Metta, geborene Sandersfeld, aus Weserdeich. Tochter Adele, im Bilde auf der Treppe des Hauses, war als Putzmacherin in Hatten tätig. Die jüngste Tochter Mathilde heiratete 1888 den Lehrer Carl Havighorst aus Falkenburg. Der Sohn Bernhard bewohnt mit seiner Familie seit 1945 das Haus.

60. Buch- und Papierhandlung A1ma Meyer in Hatten-Dillen. 1850 baute Berend Diekmann aus Büttel bei Dedesdorf dieses Haus. Später waren hier ansässig: Förster Andreas Püschelberger, Hauptlehrer Gerhard Schütte und nach Umbau der Bäcker Georg Wessel. 1897 kaufte diesen Besitz Buchbinder Heinrich Meyer aus Munder1oh. Er heiratete 1896 Meta, geborene Hedenkamp, aus Moorhausen. Tochter A1ma führt heute das Geschäft weiter.

61. Hof Rüdebusch in Hatten-Hinterm Holz. 1863 erbaute Friedrich Rüdebusch, beeidigter Forstarbeiter, das Haus auf dieser Landstelle. 1889 heiratete die Tochter Anna den Brinksitzer und Schuster gleichen Nachnamens, Johann Rüdebusch, aus Hatten. Der Enkel Heinrich Rüdebusch heiratete 1949 Hildegard, geborene Ibis, aus Sixdroy, die jetzt die Hofbesitzer sind. Auf dem Bild steht die Hochzeitskutsche mit dem jungen Paar und den Trauzeugen vor dem Haus.

62. Hofstelle Barkemeyer in Neuhatten. Seit 1595 ist diese Familie zunächst in Schmede dann in Hatten nachweisbar. 1875 baut Johann Barkemeyer in Neuhatten eine große Hofstelle mit Nebengebäuden. 1912 tritt der Sohn Gerhard Barkemeyer den Besitz an mit seiner Frau Sophie, geborene Barkemeyer, aus Sandhatten. Der Enkel Günther Barkemeyer, geboren 1941, führt jetzt die Hofstelle.

63. Molkerei Hatten. 1887 wurde in Hatten eine Molkerei-Genossenschaft unter Vorsitz von Diedrich Grashorn-Twiest gegründet. Das Betriebsgebäude wurde an der Gabelung Straße nach Dingstede und nach Wildeshausen gebaut. 1893 wurde auch ein Mahlgang eingerichtet. Nach Auflösung der Genossenschaft ging der Betrieb in Privatbesitz über. 1955 hatte der Oldenburger Dauersahne Betrieb das Gebäude gemietet und die Pacht 1971 beendet.

64. Neben dem Betriebsgebäude der Molkerei wurde 1893 ein Wohnhaus für den Molkereivorsteher von Friedrich Schröder aus Hatten errichtet. Spätere Besitzer waren: 1913 Heinrich Backhus aus Sandhatten, 1928 Julius Klockgether aus Oldenburg und seit 1931 Rudo1f Siemsen aus Vrohn. Diese Familie ist noch heute im Besitz beider Häuser.

65. In Köse1s Gasthof (jetzt Schnitker) wurde 1892 der Turnverein 'Frei-weg' gegründet. Geturnt wurde mit einigen Geräten auf der Lehmdie1e des Gasthofs, bei gutem Wetter im Garten. Später fand das Turnen in dem Tanzsaal im Obergeschoß statt. Der erste Turnwart war Louis Kösel, Sohn des Gastwirts. Turnreek hatte ein Zimmermann im Verein angefertigt, Barren und Pferd wurden dann beschafft. Die Aufnahme zeigt das Vereinsbanner mit den Mitgliedern des Vereins.

66. Im Jahre 1894 wurde in Köse1s Gasthof von sangeslustigen Einwohnern aus Hatten und Umgegend ein Gesangverein gegründet. Er erhielt den Namen 'Kameradschaft'. Als erster Dirigent wirkte Diedrich Ostendorf, Organist und Lehrer in Hatten. Das Bild zeigt die ersten Vereinsmitglieder mit dem Dirigenten.

67. Hofstelle Johann Rathkamp, Hatten, Hinterm Holz. 1890 gründete Friedrich Niehaus aus Hatterwüsting diese Hofstelle. 1898 kaufte Heinrich Rathkamp, gebürtig aus Varrel, diese Landwirtschaft. Seine Ehefrau war Sophie, geborene Bilger, aus Beckstedt. Seit 1958 ist der Enkel Jürgen Rathkamp der Hofbesitzer mit seiner Ehefrau Frieda, geborene Cassebaum, aus Charlottendorf-Ost.

Gasthof zum Hatter Krug von Diedrich Braue Colonialwaren, Fahrradenhandlung u. Ersatzteile

68. Gasthof 'Hatter Krug' in Hatten-Dillen, 1899 hat Landwirt Heinrich Hirschbein das Gebäude in Hatten errichtet. Er hat die Konzession als Gastwirt erworben. Vor dem Hause steht der Schlagbaum zur Erhebung von Straßengebühr, weil die Straße durch das Dorf erneuert worden ist. 1907 kaufte Diedrich Braue, gebürtig aus Stickgras, dieses Haus und betrieb neben der Gastwirtschaft ein Kolonialwarengeschäft und Fahrradhandel. Seine Ehefrau (seit 1907) war Anna, geborene Hoes, aus Westerholt. 1911 brannte das Haus ab und wurde ein Neubau errichtet.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek