Hatten in alten Ansichten

Hatten in alten Ansichten

Auteur
:   Bernhard Havighorst
Gemeente
:   Hatten
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1712-8
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Hatten in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69. Schule Hatten-Ost. Die Schulverwaltung lässt 1906 eine neue Schule, am Hatter Holz gelegen, errichten. In der einen Klasse sollen acht Abteilungen unterrichtet werden, als Entlastung für die bestehende zweitklassige Schule. Einige Hatter Bürger machen den Vorschlag die vorhandene Schule auf vier Klassen zu erweitern. Damals wurde dieser Vorschlag von der Schulbehörde nicht beachtet. Seit 1950 wird dieses Gebäude nicht mehr als Schule benutzt.

70. Reiterverein Hatten. In der Gastwirtschaft Gerhard von Lindern am Marktplatz wurde 1908 von Pferdeliebhabern ein Reiterverein gegründet, der später den Namen 'FreiTempo' erhielt. Der Verein kaufte ein Gelände unweit der Straße nach Munderloh und richtete es als Reitplatz her. Inmitten des Platzes wurde ein Schiedsrichterturm errichtet.

71. Der Tischler Friedrich Lüschen aus Hatten lässt 1908 an der Sandhatter Straße ein Wohnhaus errichten und später eine Werkstatt anbauen. Seine Ehefrau ist Johanne, geborene von Recken, aus Elzhorn. 1951 übernahmen die Söhne Johann und Friedrich diesen Besitz und führten die Tischlerei weiter.

72. Im Jahre 1910 hat der Maler Hinrich Ahrens aus Wahmbeck diese Stelle errichtet. Er ist im Ersten Weltkriege 1916 gefallen. 1922 kauft Tischler Diedrich Barkemeyer aus Neuhatten dieses Haus. Auf dem Bilde ist er mit seiner Frau Frieda, geborene Osterloh, aus Hatten und Sohn Ewa1d zu sehen.

73. Im Jahre 1921 hat Tischler Gerhard Wöhlken das Wohnhaus errichtet und 1932 daneben eine Werkstatt gebaut. Seine Ehefrau ist Anna, geborene Deharde, aus Hartwarden. Tochter Gerda und Ehemann Wilhelm Ostendorf aus Streek, Kassenleiter in der Gemeindeverwaltung Hatten, bewohnen jetzt das Haus.

74. Rathaus und Feuerwehrhaus in Hatten. Die Gemeinde Hatten kaufte 1951 die Hofstelle Harms in Harten-Dillen. 1957 wurde an der Stelle das Haus für die Gemeindeverwa1tung errichtet. Im Anbei ist die Feuerwehr mit Fahrzeugen und Gerätschaften untergebracht. Ein Trockenturm für Schläuche wurde angebaut.

75. Im Schützenverein Hatten wurde 1953 ein Spielmannszug zusammengestellt, an dem sich musikalische Schützen und auch junge Mädchen und Frauen beteiligten, der sich im Laufe der Jahre gut entwickelt hat. Spielleiter waren: Louis Behrens, Rolf von Husen, Heinz Cording und Johann Meyer.

76. Kriegsende in Hatten. Das Dorf hat in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges 1945 sehr gelitten. Über 120 Soldaten von deutschen und ausländischen Truppen und auch Zivilpersonen sind in Hatten gefallen. Vierzehn Gehöfte gingen in Flammen auf und die zerschossene Kirche war das Ergebnis der sirmlosen Verteidigung.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek