Heiligenhaus damals und heute Band 1

Heiligenhaus damals und heute Band 1

Auteur
:   August Steinbrink
Gemeente
:   Heiligenhaus
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4825-2
Pagina's
:   128
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Heiligenhaus damals und heute Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

4. Da um die Jahrhundertwende die Unterbringung der Schüler der evangelischen Volksschule Hetterscheidt im Hintergebäude der Wirtschaft Kuhs völlig unzureichend war, wurde am 1. Dezember 1906 das neue Schulhaus 'am Pinn' bezogen. Die zunehmende Bebauung im Ortsteil Hetterscheidt und die somit steigende Schülerzahl machte auch einen Neubau des über fünfzig Jahre alten Schulhauses erforderlich. Auf dem Grundstück Velberter Straße 106-110 wurden 1967 die neue Turnhalle und 1966 zur Herderstraße die jetzige Gerhard-Tersteegen-Schule errichtet.

5. Am Ortseingang aus Richtung Velbert stand das Haus 'am Ruthen', Hauptstraße Nr. 3, in dem Generationen der Familien Teunissen ihre Wohnungen hatten. Im Zuge der Umgestaltung der Oberstadt und neuer Straßenführung der Bundesstraße 227 fiel das im 19. Jahrhundert errichtete Fachwerkhaus dem Räumbagger zum Opfer. Zu erkennen ist an der rechten Giebelseite ein Teil der hier befindlichen Trinkhalle - 'Büdchen' genannt - die die Umgestaltung überlebt hat. Früher, wie auch heute, versorgt man sich hier am 'Büdchen' mit Zeitungen, Zeitschriften, Getränken und Tabakwaren. Dominante am eigentlichen Ortseingang aus östlicher Richtung ist jetzt ein Wohngebäude mit acht Stockwerken für 24 Familien.

6. Das zum landwirtschaftlichen Anwesen 'Ehemannshof gehörende Wohnhaus, Hauptstraße NI. 13, der Familie Bellwied mußte auch wie die anderen Hofgebäude dieses Bauernhofes abgerissen werden. Hier entstand ein neues Wohngebiet, mit dem Namen 'Ehemannshof , welches von der Abtskücher-, Haupt- und Parkstraße sowie dem Bahndamm begrenzt wird. Beide Aufnahmen haben nur die hier an der Hauptstraße beginnende Parkstraße gemeinsam.

7. Ein südlicher Ausläufer des Vogelsangbachtales heißt im Volksmund 'Berg Sinai' , wo bei den Kämpfen des Spartakistenaufstandes am 16. März 1920 ein 16jähriger Schüler getötet wurde. Hier, am Ende der Parkstraße, wurde 1926 das 'Städtische Parkhaus' als Hotel-Restaurant eröffnet. Als Ausweichquartier war das Städtische Parkhaus von 1945 bis 1952 für das Altenwohn- und Pflegeheim der Evangelischen Kirchengemeinde zweckentfremdet. Die steigende Nachfrage an Hotelbetten machte 1958 Erweiterungsbauten des Städtischen Parkhauses erforderlich. Wegen anhaltender Unrentabilität wurde das Gebäude am 1. Januar 1989 an die Gastronomengruppe Neumann-Wegner verkauft. Unter dem Namen 'Waldhotel Heiligenhaus' wird jetzt hier ein Hotel-Restaurant mit 60 Betten in 32 Zimmern geführt.

8. Johann Peter Engstfeld gründete 'an der Insel' im Jahre 1796 eine Gelbgießerei, die sich darm zu einem der bedeutendsten Unternehmen der Baubeschlagindustrie entwickelte. Das im Fachwerkstil errichtete Stammhaus Hauptstraße NI. 47 der Firma Wehag erwies sich als zu klein und wurde dem Verkehr geopfcrt, das heißt zu Parkplätzen umgestaltet. Das 1962 erbaute repräsentative Bürohaus HauptstraßelEcke Industriestraße des 1987 durch Besitzwechsel in Wehag-Leichtmetall G.m.b.H. umfirmierten Unternehmens ist auf beiden Bildern sichtbar.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek