Heiligenhaus damals und heute Band 2

Heiligenhaus damals und heute Band 2

Auteur
:   August Steinbrink
Gemeente
:   Heiligenhaus
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5730-8
Pagina's
:   88
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Heiligenhaus damals und heute Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

11. Die Unterbringung der am 26. Aprill900 eröffneten Höheren Privatschule, später Rektoratschule, dann Mittelschule (jetzt Realschule) erfolgte zunächst in den Gemeindesälen der Evangelischen Kirchengemeinde auf dem Vorplatz der heutigen Alten Kirche. Nachdem August Kiekert am jetzigen Südring einen Neubau unterhalb der Katholischen Volksschule erstellt hatte, erfolgte der Schulbetrieb hier vom 22. November 1900 bis zum 1. September 1909. Die 1904 gegründete Firma Kiekert & Nieland benötigte die an die Schule vermieteten Räumlichkeiten für eigene Zwecke. Verschiedene Betriebserweiterungen brachten auch manche Veränderungen der Außenfassade der an der Ecke WüIfrather Straße/Südring befindlichen Gebäude.

12. Nur wenige Schritte von der Hauptstraße entfernt stand an der Bahnhofstraße das Wohnhaus 'Am Lindenfeld' der Familie Riegels mit kleinem Lebensmittelladen und Stallungen. Unter dem für unsere Gegend typischen Schleppdach befanden sich Lagerräume für Futter- und Düngemittel, die Riegels mit Pferd und Wagen zur Kundschaft brachte. Nach dem Erwerb durch die Stadt erfolgte im Zuge städtebaulicher Planungen der Abriß dieses Fachwerkhauses. Der vorgesehene Wiederaufbau an anderer Stelle fand nicht statt. Auf diesem Gelände befindet sich jetzt eine Grünfläche. Nach Abbruch des im Hintergrund sichtbaren Feuerwehrturms wurden bis zur Linderfeldstraße Wohnbauten errichtet.

13. Die Katholische Ptarrgemeinde St. Suitbertus erbaute in den Jahren 1896 bis 1898 ihre Kirche unter Pfarrer Katterbach. Die Konsekration war am 26. April 1898. Ein Erweiterungsbau unter Pfarrer Reuter folgte 1970 bis 1972. Die Aufnahme zeigt am rechten Bildrand auch den im Herbst 1903 bezogenen Erweiterungsbau der Katholischen Volksschule und links die Rückfront des Pastorats. Der jetzige Südring (nach seinem Ausbau 1930 zuerst 'Zur-Nieden-Ring' und später zwölf Jahre lang 'Adolf-Hitler-Ring' genannt) ist im Vordergrund, damals als Fahrweg, ohne Bebauung zu erkennen. Mit zunehmendem Kraftfahrzeugverkehr wurde die ehemalige Anliegerstraße Bundesstraße 227 mit Einbahnverkehr in West-OstRichtung. Die weitere Bebauung des Südrings mit Wohnhäusern verwehrt den damals möglichen Bliek auf das Kirchengebäude.

14. An der Hauptstraße 131 stand das Haus 'Am Schlagbaum'. Zur Unterhaltung der alten Straße, die von Elberfeld durch Heiligenhaus nach Holland führte, mußten die Fuhrleute hier Wegegeld vor der Weiterfahrt bezahlen. Nach einem langen Für und Wider wurde das Haus wegen schlechter Bausubstanz 1986 abgerissen. An der Ostseite war der Hausspruch 'Anno 1722, den 22. Dezembris, ist dieses Haus aufgerichtet. Tut mir auf die Tür der Gerechtigkeit, daß ich dem Herrn danke' zu lesen. Das Gebälk mit dieser Inschrift wurde von der Heimatkundlichen Sammlung des Geschichtsvereins Heiligenhaus e.V. übernommen. Eine im Anschluß an den Abriß hier angebrachte Plakatierung über die vorgesehene Neugestaltung der Innenstadt wurde zwischenzeitlich wieder entfernt. Eine Grasfläche und wild wucherndes Buschwerk lassen heute nicht mehr ahnen, daß hier einmal ein Haus mit Ortsgeschichte vorhanden war.

15. Als 'Hansbergs-Haus' ist den alten Heiligenhausern noch das Haus Hauptstraße 153IEcke der damaligen Kirchhofstraße - heute 'Am Rathaus' - in Erinnerung. Dort wurden von der Witwe Bausch Textilien verkauft. Im Laden von Hansberg gab es neben Kolonialwaren auch Petroleum, Heringe aus dem Faß, Brot und Landesprodukte. Bedingt durch die Neugestaltung des Rathausplatzes wurde dieses mit Holzkassettenverkleidung versehene Haus ein Opfer des Räumbaggers. Jetzt ist hier ein innerstädtischer Verkehrsmittelpunkt. Durch das nicht mehr vorhandene Hansbergs-Haus ist der Bliek über den Rathausplatz bis zum Rathaus-Center möglich.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek