Heiligenhaus damals und heute Band 2

Heiligenhaus damals und heute Band 2

Auteur
:   August Steinbrink
Gemeente
:   Heiligenhaus
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5730-8
Pagina's
:   88
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Heiligenhaus damals und heute Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

41. Der Name des an der Kettwiger Straße gelegenen ehemaligen 'Hofgutes Laupenmühle' war bis 1868 identisch mit den Familiennamen der jeweiligen Eigentümer. Die gesamte Besitzung Laupenmühlen wurde 1915 von den Rheinisch-Westfälischen Kalkwerken, Dornap, erworben. Die Stadt Heiligenhaus kaufte am 11. Januar 1951 dieses Hofgut Laupenmühlen mit zusätzlich acht Anwesen bzw. Bauernhöfen und insgesamt 329 Morgen Gelände für städteplanerische Zwecke. Der notwendige Bau der Kläranlage des Ruhrverbandes machte einen Abriß der gesamten Hofanlage 1957 erforderlich. Gleichheiten mit dem jahrhundertealten Hofgut und der jetzigen Anlage sind nicht mehr erkennbar.

42. Zusammen mit der Gastwirtschaft in Isenbügel 80, heute Isenbügeler Straße 21, betrieb der - wie es damals hieß - 'Bäcker- und Conditormeister' Willi Karrenberg eine Landbäckerei ; er verkaufte seine Brote nicht nur in Isenbügel, sondern auch in Kettwig vor der Brücke , Oef te und bis in die Randgebiete von Werden. Die besondere Güte seiner Konditoreiwaren brachte es mit sich, daß aus der Gastwirtschaft bald ein beliebtes Ausflugslokal wurde. In der Erbfolge übernahm 1970 sein Neffe Artur mit Ehefrau Wilma das Lokal, das inzwischen das bekannte Restaurant-Café 'Haus Karrenberg' geworden war. Bekannt sind die nach Art des Bergischen Kaffeetrinkens servierten Brotsorten, wobei der schmackhafte Mandelstuten nach einem alten Familienrezept gebacken wird. Bauliche Erweiterungen wurden im Laufe der Jahre erforderlich und veränderten das Aussehen des 1900 erbauten Hauses.

875

Geschichte der Stadt Heiligenhaus im Überblick

875

1370

1380

1390

1500-1550

Um 1560 1560

1614-1759

1683

Seit 1700

1714

1778-1782

1783

Erste urkundliche Nennung der 'villae Hestrateethe' (Hetterscheidt).

Erste urkundliche Erwähnung 'cis hilinciweg' (diesseits des Hellweges ).

Erste urkundliche Nennung des Namens 'Zum heiligen hauß' .

Heiligenhaus kommt mit Velbert zum Amt Angermund mit Gerichtssitz in Homberg.

Das 'Heiligenhäuschen' , eine dem heiligen Hubertus geweihte Kapelle, wird zum ersten Male urkundlich erwähnt.

Erste Anfänge einer gewerblichen Tätigkeit, Spinnerei, Weberei und Schmiedehandwerk. Reformation im Heiligenhauser Raum.

Die Hubertuskapelle geht in den Besitz der Protestanten über.

Die Benediktiner-Abtei Werden setzt zur geistlichen Betreuung einen Priestermönch mit ständigem Wohnsitz in der heutigen Abtsküche ein. Bildung einer selbständigen Reformierten Gemeinde am 30. Juli.

Entwicklung des Schlosser- und Gießereihandwerks zum Grundstock der Heiligenhauser Schloß- und Beschlagindustrie.

Bildung einer selbständigen Lutherischen Gemeinde.

Bau der Reformierten Kirche, heute 'Alte Kirche'.

Bau einer Katholischen Schule mit Kapelle in Hetterscheidt.

1806

1859

1859

1892

1897

1897

1898

1937

1947 1970 1972 1972 1990 1993

Velbert wird 13.08.1808 mit den Honschaften Leubeck einschließlich des Dorfes Heiligenhaus, Hetterscheidt, Hasselbeck, Isenbügel, Tüschen und Oef te zur Municipalität, mit dem Sitz eines Friedensrichters, erhoben.

Erste Verhandlungen für eine selbständige Gemeinde Heiligenhaus.

Am 16. November Einweihung einer dem heiligen Suitbertus geweihten Kapelle.

Am 10. Juni Erhebung der Katholischen Rektoratgemeinde zur selbständigen Pfarrgemeinde. Am 25. Januar Erlaß des Königs von Preussen, 'daß das DorfHeiligenhaus und die Honschaften Oef te, Tüschen, Hetterscheidt, Leubeck, Hasselbeck und Isenbügel von Velbert getrennt werden und eine Landgemeinde mit dem Namen Heiligenhaus bilden sollen'.

Am 1. April wird Heiligenhaus selbständige Landgemeinde.

Am 26. April Einweihung der Katholischen Pfarrkirche 'St. Suitbertus'.

wird am 7. Dezember durch den Regierungspräsidenten das Recht zur Führung des Stadtwappenszugesprochen.

Am 20. März Verleihung der Stadtrechte. Städtepartnerschaft mit MeauxJFrankreich. Städtepartnerschaft mit Mansfield/England. Jugendcharter mit BasildonfEngland. Städtepartnerschaft mit ZwönitzlErzgebirge. Heiligenhaus hat 30 000 Einwohner.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek