Heitersheim in alten Ansichten

Heitersheim in alten Ansichten

Auteur
:   Adolf Späth
Gemeente
:   Heitersheim
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5791-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Heitersheim in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Heitersheim.

29. Wie es im Jahre 1915 im Zentrum von Heitersheim ausgesehen hat, zeigt diese Postkarte mit dem Schuhhaus Rudolf Zähringer, dahinter Kaufhaus Josef Schmid und rechts der Straße das Kaufhaus Wilhelm (später Julius) Zähringer. Im Jahre 1956 zog die Spar- und Kreditbank Heitersheim in das umgebaute Schuhhaus Zähringer ein und schuf ab April 1975 einen angrenzenden Erweiterungsbau an der Stelle des Kaufhauses Schmid.

30. Es gab auch in den Jahren zwischen 1920 und 1939 in Heitersheim schon Fastnachtsumzüge mit närrisch gekleideten Gruppen, Reitern und pferdebespannten Wagen. Diese Aufnahme entstand in der Nähe des Ochsenplatzes und beweist das große Interesse der Teilnehmer und Zuschauer.

31. Auch diese Gruppe dürfte zu den Teilnehmern an einer Fastnachts- oder Festveranstaltung (in den zwanziger Jahren) gezählt werden. Auf der rechten Bildseite sind Frau Hedwig Meyer (Altlöwenwirtin) und Alois Eberle (Inhaber der Eisenwarenhandlung Eberle) zu erkennen.

32. Zum Beweis, daß die Fastnachtsbräuche in Heitersheim schon in den Jahren 1925-1930 aktuell waren, noch ein weiteres Bild mit Oberlehrer Karl Seyferle sen. (links) und Frau Klara Widmann geb. Späth (zweite von rechts) sowie weiteren Festteilnehmern.

33. Die Aufnahmen dieser beiden Trachtengruppen wurden vor der Eingangstür zum Gasthof 'Ochsen' gemacht. Auf dem oberen Bild ist Hans Fünfgeld (Mitte) und auf dem unteren (linke Seite) ist Frau Lydia Fürderer zu sehen.

34. Der Musikverein Heitersheim (gegründet 1793) kann auf eine stolze Vergangenheit zurückblikken. Als Beispiel sei hier erwähnt die Erreichung der höchsten Tagesnote beim Verbandsmusikfest im Jahre 1925. Keiner der Abgebildeten ist heute noch am Leben, aber ihre Namen und ihre großen Verdienste sind unvergessen. Obere Reihe, von links: M. Löffler, F. Höfler, K. Zimmermann, E. Oswald, W. Wehrle und K. Lampp. Mittlere Reihe: Fr. Schwab, M. Walz, H. Widmann, L. FünfgeJd, R. Zimmermann, E. Hog, A. Höfler, H. Widmann und J. Walz. Untere Reihe: E. Brendle, O. Höfler, H. Späth, Vorsitzender Zirlewagen, Dirigent Klinkmüller, W. Späth, E. Fünfgeld und G. Sitterle.

35. Vor dem Ersten Weltkrieg gab es in Heitersheim außer dem Bahnhof und dem Zollgebäude keine Häuser westlich der Bundesstraße. Aus dieser Aufnahme ist die schrittweise Bebauung der Eisenbahnstraße (Westteil) ersichtlich (Mitte der zwanziger Jahre).

36. Die Schüler der Jahrgänge 1916, 1917, 1918 und 1919 sind hier im Jahre 1926 mit ihren Lehrern vor dem Schulgebäude aufgenommen worden. Die Klassenlehrer waren Else Lehmann, Karl Seyferle senior (rechts) und Karl Traum (links).

37. Diese Aufnahme des katholischen Kirchenchores anläßlich eines Ausfluges dürfte etwa aus dem Jahre 1928 stammen. Dirigent war damals Oberlehrer Kar! Seyferle senior, Vikar Berberich war Reisebegleiter.

HEITER5Hélf1, BID~N, HIUPT5TRI55~ MIT KJRCH~

38. Eine Postkarte aus dem Jahre 1928 enthält neben der Kirche und dem alten Schulhaus von 1793 im Vordergrund rechts die Buchbinderei Josef Hartmann (später Walter- Verlag) und die Glaserei Meyer sowie auf der linken Bildseite die Weinkellerei Wilhelm Zähringer.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek