Heitersheim in alten Ansichten

Heitersheim in alten Ansichten

Auteur
:   Adolf Späth
Gemeente
:   Heitersheim
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5791-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Heitersheim in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

49. Schwere Zeiten waren für die Firma Hirtler angebrochen, als durch Artilleriebeschuß am 9. Februar 1945 große Teile der Betriebsgebäude zerstört wurden. Die Inhaber vollbrachten eine enorme Aufbauleistung mit der Errichtung neuer Betriebsgebäude und dem weiteren Ausbau des Betriebes. Horst Hirtler gelang es später (1970-1972) mit großer Energie im Industriegebiet 'Steinmatten' einen neuen Betrieb mit modernsten Anlagen zu errichten (150 Arbeitsplätze). Nach seinem Tode (1975) übernahm Frau Helga Hirtler die Geschäftsleitung. Mit unternehmerischem Weitbliek leitete sie die 1981 erfolgte Übernahme durch die Firmen Beiersdorfund Jade ein, wodurch ein sicherer Fortbestand des Betriebes gewährleistet wurde.

50. Diese Postkarte enthält aus der Zeit um 1938 neben dem Rathaus und dem Schloß eine Aufnahme des Gasthauses 'Malteserbad' mit Badgebäude. Hier wurden früher Wannenbäder verabreicht, es soll sogar eine warme Quelle gegeben haben.

51. Große Schäden richtete das Hochwasser des Sulzbaches am 20. Januar 1941 in unserem Städtchen an. An vielen Stellen trat der mit Eisbroeken beladene Bach über die Ufer. die Poststraße und die Eisenbahnstraße glichen reißenden Strömen.

52. In diesem Teil der Hauptstraße waren damals noch die Geschäfte Joharm Fürderer, Friseurmeister; Josef Geng, Metzgermeister; Gasthaus 'Grüner Baum' mit Metzgerei, Gasthaus 'Krone' usw. ansässig, gegenüber Seifenfabrik Hirtler und Lebensmittelgeschäft Ludwig Bathiany. Die Besitz- und Inhaberverhältnisse sowie auch die Geschäftsarten haben sich in diesem Bereich stark verändert.

---

53. Auf diesem Bild sieht man die obere Hauptstraße bei der Kirche und dem Pfarrhaus, im Vordergrund das ehemalige Wohnhaus der Familie Sutter. Die Fußgänger konnten sich noch gemütlich auf der Straße aufhalten.

54. Die Herrenmühle ließ der Fürst und Kardinal Friedrich, Landgrafvon Hessen, im 17. Jahrhundert erbauen. Unter seiner Herrschaft wurden auch der 'Weinstetter Hof' und das Wendlinger Amtshaus gebaut. Er starb am 19. Februar 1682 zu Rom.

55. Das Anwesen der Brüder Wilhelm und Robert Feuerstein (am Sulzbach) war ziemlich baufällig geworden und mußte später dem Neubau des Feuerwehrhauses, des Milchhäusles und des Schlachthauses Platz machen. Die Nachbarn Karl Späth und Hans Kleindienst stellten sich dem Fotografen.

56. In der früher stark ländlich strukturierten Gemeinde wurde immer Wert auf eine gute Farrenhaltung gelegt. Hier sehen wir den Farrenwärter Franz Josef Fünfgeld und den Landwirt Eugen Brendie rnit einem prämierten Farren.

57. Dieses Bild anläßIich eines Vortrages für Frauen und Mütter ist vermutlich um das Jahr 1939 herum entstanden. In der Mitte (1. Reihe) Frau Rosa Seibt, eine DRK-Schwester und die langjährige Hebamme Madalena Philipp.

58. Am 5. Mai 1952 wurde das 1810 der Stadt Heitersheim gewährte Stadtrecht, das in der Hitlerzeit den kleineren Städten entzogen wurde, wiederverliehen. Soeben kommen die Ehrengäste vor dem Rathaus an und werden freudig begrüßt. In der Mitte Staatspräsident Prof. Leo Wohlleb, Landrat Berthold Allgaier und Bürgermeister Franz Josef Müller.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek