Herne in alten Ansichten Band 2

Herne in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Norbert Kozicki
Gemeente
:   Herne
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5398-0
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Herne in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

9. Die Fotografie war in jenen Tagen ein teures Unternehmen. Schon allein aus diesem Grund gehört diese Aufnahme ins Archiv der Seltenheiten, weil hier eine Schicht von Bergleuten komplett fotografiert wurde: das Revier 4 auf Schacht 2 der Zeche 'MontCenis'. Stolz präsentieren die Bergleute ihre Utensilien: Schaufel, Grubenlicht und Kaffeepulle.

10. Diese Aufnahme aus dem Jahre 1896 verdeutlicht den Unterschied zum einfachen Bergmann: Der Zechenbeamte der Bergwerksgesellschaft erhielt einen Stuhl für die Fotoaufnahme. Das Äußere war gepflegt und erinnert eher an einen Ausflug eines Kegelvereins, als an eine Gruppe von Männern, die für das Leben und die Sicherheit von Hunderten von Bergarbeitern verantwortlich war.

????

11. Im Jahre 1902 ließen die Bergingenieure das Abteufgerüst für den Schacht 3 der Zeche 'Friedrich der Große' aufstellen. Der Schacht 3 entstand im Ostfeld. In der Nähe teufte man den Schacht 4 ab. In diesem Bereich förderte man die wichtige Gas-, Fettund Eßkohle. Am 31. März 1978 stellte die Bergwerksgesellschaft die Förderung ein. Seit 1980sind die Schächte abgerissen und zugeschüttet.

12. Im Jahre 1930 entstand diese Aufnahme des Fördermaschinisten Alex Butz und seiner Maschine auf der Schachtanlage 'Friedrich der Große I/II:. Mit Hilfe dieser Maschine werden die Förderseile und damit die Förderkörbe zum Transport der Bergleute und der Kohle bewegt. In vergangenen Zeiten arbeiteten diese Maschinen mit Dampfkraft.

13. Das Foto der Belegschaft des Reviers I aus dem Jahre 1897 verrät bei genauer Betrachtung die Hierarchie auf der Zeche: Im Vordergrund halten die Berginvaliden das Schild, in aufsteigender Linie betrachtet man die Reviersteiger. Hinter ihnen - irn Bild - stehen die Hauer mit Kaffeepulle und Grubenlampe. Ganz oben und im Hintergrund entdeckt man die Knappen und Berglehrlinge.

14. Im März 1906 kam es im französischen Courrières zu einem großen Grubenunglück. Die Rettungsmannschaft von der Zeche 'Shamrock' beteiligte sich an den Aktionen zur Rettung der verunglückten Kameraden. Auf dem Bild sieht man die Herner Droste, Funke und Reinking, kurz vor dem Abstieg mit ihren Atemgeräten. Diese Rettungsaktion der Herner Bergleute galt als eine Sensation, weil in jenen Tagen Frankreich als 'Erzfeind' betrachtet wurde.

Die t3eer~igui1g öer Verunqlüdsten oer 3.:d)e (Dont.Cenis om 2.:1. 6. 1!121

15. Am 20. Juni 1921 kam es auf der Zeche 'Mont-Cenis' zu einer furchtbaren Schlagwetterkatastrophe, bei der über hundert Bergmänner ums Leben kamen. Am 24. Juni 1921 wurden die tödlich Verunglückten auf dem Horsthausener Friedhofbeigesetzt.

16. Nach der Stadtwerdung von Herne am 1. April 1897 gründete man in der neuen Stadt eine eigene Brauerei, 'Das Bürgerliche Brauhaus', als Aktiengesellschaft. Im Jahre 1921 wurden siebzigtausend Hektoliter Bier gebraut. Sechs Jahre später übernahm die Bochumer Schlegel-Brauerei das Brauhaus und legte es still.

17. Das älteste Herner Werk der Eisenindustrie. die Firma Victor Halstrick K.G. Gruben-, Feld- und Industriebahnwerk, wurde im Jahre 1869 gegründet. Es war das erste Werk, das eiserne Förderwagen baute. An der Entwicklung des Förderwagens für den Bergbau bis zur heutigen modernen DIN-Ausführung hatte die Firma Halstrick maßgeblichen Anteil.

18. Das Werk, das 1897 gegründet wurde, stellte Kohlenherde, Gasgeräte und Zentralheizungsherde her. Es gehörte zu den mittelgroßen Herdfabriken Westfalens. Im Jahre 1950 hatte die Fabrik noch ûber zweihundert Beschäftigte. Die Herner Herdfabrik besaß eine Unterstützungskasse , die den invaliden Belegschaftsmitgliedern eine zusätzliche Rente garantierte. Charakteristisch waren für die Produktion während der zwanziger Jahre die großen Transmissionsriemen der Drehbänke.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek