Herne in alten Ansichten Band 2

Herne in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Norbert Kozicki
Gemeente
:   Herne
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5398-0
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Herne in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

59. In diesem Eckhaus befand sich das Eisenwarengeschäft der Familie August Käster. Rechts daneben im Haus verkaufte der Drogist Kottsieper seine Waren. Das Porzellangeschäft Berns schloß sich an. Gegenüber diesem Eckhaus war das Café Stracke beheimatet.

60. Im Jahre 1903 wurde im südlichen Teil des Neumarkts an der Kreuzung Schaeferstraße und Schulstraße das Kaiser-Wilhelm-Denkrnal enthüllt. Auf dieser Aufnahme geht der Bliek in nördliche Richtung in die Schulstraße mit ihren schönen Häusern. Auf der rechten Straßenseite erkennt man die Straßenbahnschienen für die Linie Herne-Sodingen,

Neu sir ass e.

61. Diese seltene Aufnahme zeigt die Neustraße aus den neunziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Auf diesem Bild fehlen noch die Gleisanlagen für die Straßenbahn zur Zeche 'Shamrock 112', die im Jahre 1905 eröffnet wurde. Der Absender dieser Postkarte aus dem Verlag Mathias Neuhoff, Herne, sendete am 7. Juli 1922 viele Grüße aus dem Hotel Meinhard, in dem er für 30 Mark pro Nacht wohnte. Die Firma Flottmann, bei der er beschäftigt war, erlebte als riesiges, sehr modernes Werk.

62. Am 26. Juli 1920 erreichte diese Grußkarte das norddeutsche Oldenburg mit dem Motiv des evangelischen Krankenhauses an der Wiescherstraße. Im Jahre 1887, vier Jahre nach der Einweihung des katholischen Krankenhauses an der Marienstraße , eröffnete das evangelische Krankenhaus seine Pforten. Diese kolorierte Postkarte zeigt sehr schön, daß auch die Wiescherstraße in jenen Tagen beiderseitig mit Bäumen bepflanzt war. In der Straßenmitte erkennt man die Gleise der Straßenbahn, die zur Kolonie Constantin fuhr.

63. Im Jahre 1929 wurde das neue katholische Waisenhaus eingeweiht. Direkt neben der alten Einrichtung, dem ehemaligen Siechenhaus, entstand die neue Einrichtung. Am 13. März 1928 wurde der erste Spatenstich ausgeführt. Die Kinder bildeten zu je zwanzig eine Familie in einer abgeschlossenen Wohnung. Im ersten Obergeschoß waren die Mädchen untergebracht, die Knaben im zweiten und die Säuglinge im dritten.

HERNE. Kath. Kirdie mit Antonics-Walsenhaus

64. Diese Aufnahme entstand im Jahre 1910 und zeigt das alte Antonius-Waisenhaus an der Düngelstraße , neben der katholischen Herz-Jesu-Kirche. Das neue Waisenhaus wurde direkt neben der alten Einrichtung gebaut. Das alte Gebäude war davor das Siechenhaus der Stadt Herne.

65. Im März des Jahres 1937 enthüllte der Saar- und Pfalzverein, Ortsgruppe Herne, das sogenannte Saardenkmal zur Erinnerung an die Abstimmung irn Saarland im Jahre 1935. Das Denkmal stand an der Ecke Kronprinzenstraße und Schlageterstraße (vorher und nachher Otto- H ue-Straße).

HERNE. Stadtgarien

66. Im Jahre 1909 baute man im neuangelegten Stadtgarten das Restaurant. Diese Aufnahme datiert aus einer Zeit, als der Stadtgarten noch relativ neu war. Man erkennt es unschwer an der Größe der gesetzten Bäume. Das Restaurant im Stadtgarten galt früher als schönstes 'Erholungslokal' der Stadt. Jeden Sonntag gab es dort ein Konzert.

67. Im Jahre 1906 entschloß sich die Stadtverwaltung, einen Stadtgarten anzulegen. Auf einem künstlich geschaffenen Plateau errichtete man das Stadtgarten- Restaurant. Die zu einer Quelle eingefaßte Wasserleitung speiste den Schwanenteich. Für die sportliche Entspannung wurde ein Tennisplatz in den Park integriert.

68. Im Jahre 1828 wurde an der Dorfstraße 27 die erste Schule für die Kinder der Gemeinden Börnig, Gysenberg, Sodingen, Pöppinghausen und Hiltrop eröffnet. In der Gemeinde wurde erst im Jahre 1859 die erste katholische Schule vom Missionsgeistlichen Schmelzer gegründet. Die Anhänger der reformierten Religion hatten zu Beginn des 18. Jahrhunderts eine erste Schule mit dem Lehrer Peter Engelbronner, der 1721 von Herne wegzog.

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek