Heroldsberg in alten Ansichten Band 1

Heroldsberg in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Eberhard Brunel-Geuder
Gemeente
:   Heroldsberg
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5660-8
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Heroldsberg in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39. Aus einem ursprünglich landwirtschaftlichen Gehöft entwickelte sich die Brauerei und Gaststätte 'Rotes Roß', wo zeitweise auch Branntwein hergestellt wurde. Das Gastgewerbe und das Recht 'daselbst Bier zu brauen' dürfte dem Anwesen um das Jahr 1600 verliehen worden sein. 1721 baute man an das Gebäude einen Turm an, der als Zollstation diente. Durchreisende Kaufleute und Fuhrwerke mußten hier Pflasterzoll bezahlen.

Herolds erg

40. Das Gasthaus 'Zum Hirschen' dürfte aus der zweiten Hälfte des 16. .Jahrhunderts stammen. Heute befindet sich in dem Gebäude ein indisch-italienisches Restaurant. Die DiehlVilla ließ der frühere Direktor der Vereinigten Papierwerke Conrad Diehl1927 erbauen.

41. Das frühere Gasthaus 'Zur Post', auch 'Weißes Roß', an der Hauptstraße im Jahr 1913. Im Volksmund hieß dieses Gebäude auch 'Die Wouch', weil sich in unmittelbarer Nähe die Viehwaage befand.

GruB aus Heroldsberg

42. Der 'Gelbe Löwe' ist mit Sicherheit das älteste Gasthaus des Ortes und erstmals 1536 nachweisbar. Das Anwesen ist jedoch viel älter und vermutlich stand bereits um 1400 eine Gaststätte darauf, die als 'große Schenkstatt' genannt wird.

43. Das Bild zeigt im Vordergrund das frühere Hirtenhäuschen, das jetzige Blumengeschäft Bock. Dahinter die uralte Eiche auf dem Anwesen Schuster, die als die älteste Eiche des Landkreises gilt.

44. Die Schuster Villa ließ der damalige Bürgermeister Fritz Schuster (1848-1922) um die Jahrhundertwende bauen. Schuster setzte sich vor allem für den Bau der Eisenbahnlinie Nürnberg-Nordost-Gräfenberg ein.

45. An den Wochenenden herrschte reger Betrieb im Biergarten der Gaststätte und Brauerei 'Schuster', später 'Zum Bären'. Damals mußten die Bedienungen Speisen und Getränke vom Gasthaus über die Hauptstraße tragen - heute angesichts des Verkehrs völlig undenkbar.

46. Im Gebäude der früheren Gaststätte 'Schuster' bzw. 'Zum Bären' ist heute das griechische Restaurant 'Aphrodite' untergebracht. Aus dem Biergarten wurde der Festplatz, mehr oder weniger ein Parkplatz.

47. In diesem Fachwerkhäuschen ist heute das Blumengeschäft Andreas Bock untergebracht. Vorher diente es jahrelang den Firmen Radio Ihl bzw. Lebensmittel Maschauer als Geschäftshaus. Ursprünglich war es das Haus des Gemeindehirten. Der abgebildete Backofen existiert nicht mehr.

48. Das heutige Anwesen Hauptstraße 65 in seinem ursprünglichen Erscheinungsbild. Im Volksmund wurde es auch 'Die Kroua' genannt. Betrunkene, so sagt man, hatten nach einer durchzechten Nacht den Adler auf der Turmspitze mit einer Krähe verwechselt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek