Herzberg am Harz in alten Ansichten Band 2

Herzberg am Harz in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Klaus Matwijow
Gemeente
:   Herzberg am Harz
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3161-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Herzberg am Harz in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69. Wilhelm Blume aus Scharzfeld als Fuhrmann Ende der zwanziger Jahre, Er stand in den Diensten von Gustav Füllgrabe aus Sieber, der mit drei Gespannen überwiegend das Meterholz für die Papierfabrik aus der Forst abfuhr. Wilhelm Blume war einer seiner zwei angestellten Fuhrmänner, der sich hier in Sieber, an der Goldenke, stolz mit seinem Gespann präsentiert,

Pöhlde a. Harz

7J.

, .

r

I' "

70. Gruß aus Pöhlde aus dem Jahre 1914. Einmal zeigt die Karte den Panoramabliek vom Vogelherd auf den noch kleinen Ort, zum anderen das Gasthaus von H. Oppermann in der Klosterstraße, heute Drogerie Irnmisch,

71. Taufgesellschaft in Pöhlde im Jahre 1925, bei der Lehrersfamilie Fricke in der alten Schule. Für dieses freudige Ereignis haben sich die Eltern und Taufpaten festlich gekleidet. Die Damen in Sonntagstracht und die Herren mit Zylinder, was auch ein Zeichen von Wohlstand war. Die Taufgesellschaft besteht, von links, aus den Pöhlder Bürgern Emma Diederich, Wilhelm Wallis, Meta Bode, Heinrich Gropengießer, Hebamme Frau Jacobi, Wilhelm Spieß, Emma Oppermann, Emma Fricke, Mutter Fricke und als kleines Mädchen, Inge Spieß.

72. Getreideernte 1925/26 in der Pöhlder Feldmark mit einem damals modernen Binder, der von einem Gesparm gezogen wurde, Eine Erleichterung, besonders für die Landfrauen, die das Getreide sonst mit der Hand zu Bunden zusammenfassen mußten. Zu sehen sind auf dem Foto von links: Louis Steinmetzer, Emma Steinmetzer, Minna Hanewacker, Otto Hanewacker, August Hanewacker und EmU Steinmetzer.

73. Schlachtefeste gehörten früher zu den Höhepunkten eines jeden Jahres. Es war ein Festtag für die Familie, für die Freunde und die Verwandten. Ein Tag der sehnlichst herbeigesehnt wurde, galt es doch die Vorratskammern mit frischer Schlachteware zu füllen, Für die Helfer war soleh ein Schlachtetag mühsam, was aber am Abend bei einer zünftigen Vesper wieder wettgemacht wurde. Man aß und trank sich so richtig ordentlich satt. Und die Nachbarn freuten sich über eine große Kanne Schlachtebrühe genauso. Das Foto entstand beim Schlachtefest des Lehrers Fricke 1925, das beim Bauern Wallis stattfand. Zu sehen sind auf dem Bild, von links: Wilhelm Helse, Meta Bode geborene Schirmer, WIlheim Wallis, Hausschlachter Louis Mührenberg, Lehrer Fricke und Frau Wallis.

74. Jäger aus Pöhlde und Lütgenhausen während einer Jagdpause im Rotenberg 1920/2l. Auf dem Foto ist nur ein Teil der Waidgesellen namentlich zu ermitteln gewesen. Da ist zum Beispiel August Zander (Lv.l.), Forstaufseher August Thie1e (3.v.l.), Heinrich Gropengießer (S.v.!. in der oberen Reihe), dahinter Wilhelm Thiele, Wilhelm Zander (9.v.l.) und ein Herr Helmbold (7.v.l.).

è

::

fitro! .J:inde

75. Postkarte aus Pöhlde mit Poststempel vom 15. April 1905. Sie zeigt links die alte Gerichtslinde und rechts oben das Haus des damaligen Bauunternehmers Zander.

WIlheim Heimsolh

76. Gasthof und Pension 'Aschenhütte', Wilhelm Heimsoth, etwa im Jahre 1916. Aus der einstigen Gastwirtschaft, in die gem Ausflügler und Holzfuhrleute einkehrten, ist ein bekanntes Hotel geworden, das weit über die Grenzen Herzbergs und den Kreis Osterode hinaus einen guten Ruf hat.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek