Herzberg am Harz in alten Ansichten Band 4

Herzberg am Harz in alten Ansichten Band 4

Auteur
:   Klaus Matwijow
Gemeente
:   Herzberg am Harz
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5286-0
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Herzberg am Harz in alten Ansichten Band 4'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59. Vorderansicht des Körberschen Bauernhofes, der zwischen der Fabrikstraße und der Sägemühlenstraße am Mühlengraben steht. Die Körbers hatten viele Jahre in Herzberg eine bedeutende Landwirtschaft mit langer Tradition. Das große stolze Fachwerkgebäude wurde 1990/91 zu einem schrnucken Wohnhaus umgebaut und somit erhalten. Die Aufnahme stammt aus dem Jahre 1916. Rechts im Bild ist Willi Körber zu sehen, der Vater von Frau Kröck, die als Kind auf dem Tritt sitzt, und Großvater von Marion Gollmert.

60. Das Haus von Bäckermeister August Fuchs am Marktplatz, Anfang der zwanziger Jahre. Hier stand vorher ein anderes Wohnhaus das 1904 abgerissen wurde. In seiner Grundform steht das abgebildete Haus heute noch, mit frischem Fachwerk und moderner Schaufensterfront. Die Bäckerei und Konditorei sind jetzt im Besitz von Wemel' Fuchs.

61. Das Haus von Fritz Scheer am Spritzenhaus in den zwanziger Jahren. Scheer hatte dort ein Kolonialwarengeschäft eingericht. Das Haus befindet sich noch immer als schmuckes Fachwerkanwesen im Besitz der Familie Scheer.

62. Malerarbeiten am 'Hotel Hannover' in den dreißiger Jahren, ausgeführt von Malermeister Albert Pramann. Links oben im Fenster ist die Hotelbesitzerin Cilly Nistroy zu sehen.

63. Marke Eigenban war dieses Gefährt von August Steinmann. Es handelt sich dabei um eine Holzschneidemaschine die früher von vielen Brennholzbesitzern angefordert wurde, um das Meterholz kleinzuschneiden. Lange Zeit, bis Mitte der sechziger Jahre, war August Steinmann damit unterwegs. Konkurrenten in diesem Handwerk waren die Holzschneider Brandenburg und Bielstein. Der Eigenbau von August Steinmann hatte einen Einzylinder-lOPS-Deutz-Motor, der Fahrwerk und Säge antrieb.

64. Ein Schnappschuß aus den zwanziger Jahren. Landwirt Ernst Großkopf aus der Langestraße mit seinem Gespann und einern Flügelmäher vor den Häusern am Hopfenhof.

65. Auf der Fahrt von Königshof nach Herzberg macht Fuhrunternehmer Hermann Zies Rast beim Paradies. Mit seinem Planwagen war er in der Schwertspatgrube eingesetzt. Das Foto entstand etwa Anfang der zwanziger Jahre.

am !lues-de.

66. Schnappschuß aus der Badeanstalt im Juesse, kurz nach der Einweihung im Juni 1921. Der Herzberger Schwimrnverein undder Konditormeister Walter Rögener hatten sich besonders um diesen Bau bemüht. Die Kosten für das Bad (ganz aus Holz von der Grafenforst ) wurden durch Sammlungen und Anteilscheine zusammengebracht.

67. Schwimm-Meister in den zwanziger Jahren war der Herzberger Rösener, der noch im hohen Alter seinen Dienst verrichtete. Das Porträtfoto zeigt ihn, mit alten Hannoveraner Orden bestückt, im Alter von über 9ÜJahren.

68. Die GeschäftsteIle der 'Herzberger Kreis-Zeitung', in der Hauptstraße, in den dreißiger Jahren. In den fünfziger bis in die sechziger Jahre hinein war dort die 'Bücherstube Böcker' zu finden. Heute hat das Fachgeschäft für Kinderkleidung 'Brüderchen & Schwesterchen' hier seine Verkaufsräume. Links im Bild ist ein Teil des Friseurgeschäftes von Wittig, früher Usbeck und heute Matschke, zu sehen.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek