Hitzacker in alten Ansichten Band 2

Hitzacker in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Karl Guhl
Gemeente
:   Hitzacker
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6616-4
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Hitzacker in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

9 Eingang zur Stadtinsel 1 911 . Das frühere Hotel 'Kaiserhof" aus der Gründerzeit dient im Erdge-

schoß schon dem Einzelhandel als Geschäftsräume. Links, wo heute das 'Cafe Knigge' steht, noch das Ba-

dehaus. (Siehe Bild 76, Band 1.)

1 o Das jetzige Haus Drawehnertorstraße Nr. 4 war biszurn]ahre 19ü6Rathaus der Stadt Hitzacker.

11 Dieses ist wohl die älteste Aufnahme der Jeetzelbrücke. Die Brücke hat schon die Befestigung des Dammes und das Brückengeländer, das das Lüneburger Eisenwerk im Iahre 1855 anbrachte.

12 Neben den Aufnahmen des Blickes vom Weinberg, ist die Drawehnertorbrücke mit der Drawehnertorschenke, das wohl beliebteste Motiv für Fotografen. Dieses Foto, kurz vor dem Abriß der Holzbrücke 1936 aufgenommen, zeigt die Idylle des Inselzugangs.

13 Die 'Schenke vor dem Drawehnertor' wie die Wirtschaft vor 1800 hieß, beherbergte neben der

'Schankwirthschafi -We inhandlung & Ausspann' auch eine 'Colonial Material & Eisenwarenhandlung' .

Dieses Foto etwa 19 1 0 aufgenommen zeigt das Haus in der Bewirtschaftung von GustavThorey. Ganz links

der Uhrmacher Hermann Fick mit einem Regulator.

14 In den Iahren um

1930 hatte Carl Ludolphs die Wirtschaft wieder in ei-

gene Regie übernommen. Später befand sich ein Schuhgeschäft in dem La-

denlokal. Ab Ende der dreißiger Iahre befindet sich hier ein Friseursalon.

15 Eine Glanzleistung des Fotografen. Innenaufnahme der Drawehnertor-

schenke beim Hochwasser 1895. Das Gebäude ist abgestützt, die Gäste sitzen

erhöht, damit sie keine nassen Füße bekommen.

16 Eingang zur Stadtinsel um 1930. Drawehnertorstraße zum Marktplatz. Be-

ginnend mit der Schlachterei Haul, dem Schlachthaus der Schlachterei, der

Bäckerei Guhl, dem Uhrenfachgeschäft Fick bis zu Borcherts Hotel.

1 7 Die Bäckerei von Carl Guhl wurde im Iahre 1858 gegründet und bestand bis zum Iahre 1966.

Auf dem Bild Georg Wilhelm, genannt Carl Guhl (1866-1905) mit seinem Sohn Carl Guhl (18991949).

18 Der Marktplatz beherbergte im heutigen Feinkostgeschäft Siegmund, früher Büdner, den be-

kannten 'Gasthof zum Fischerkrug' , der um die Jahrhundertwende als 'Gastwirthschafi & Aus-

spann von F. Mecklenburg genannt Burmeister' bekanntwar.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2018 Uitgeverij Europese Bibliotheek