Hünfeld in alten Ansichten

Hünfeld in alten Ansichten

Auteur
:   Otto Helmer und Matthias Drinnenberg
Gemeente
:   Hünfeld
Provincie
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2092-0
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Hünfeld in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69. Hünfelder Honoratioren trafen sich im Jahre 1920 zu einer Weinprobe in der Weinhandlung von Wigbert Schäfer in der Bahnhofstraße in Hünfeld. Es handelt sich (von rechts nach links sitzend) um Dr. Willi Beils, Heinrich Aha, Wigbert Schäfer, Rektor Wigbert Sondergeld und Walter Aha. Stehend:

Küfer Karl Schäfer, Rechtsanwalt und Notar Ignaz Wankel, Rektor Kurt Grotker, Landrat Walter Ludwig, Dr. Justus Schneider aus Fulda und Stadtverordnetenvorsteher Rechtsanwalt Kramer.

70. Die traditionelle Fronleichnamsprozession findet alljährlich unter großer Beteiligung der katholischen Bevölkerung in Hünfeld statt. Die Prozession führt zu vier Altären in der Innenstadt, deren Ausgestaltung von Bürgern der Stadt seit jeher erfolgt. Nach der Prozession trifft man sich beim sogenannten 'fünften Altar' im Hotel Engel zu Umtrunk und Imbiß. Unsere Aufnahme aus dem Jahre 1928 zeigt die Teilnehmer (von links): Kobylinsky, Benno Aha, DI. Richard, Josef Drinnenberg, Bürgermeister Dr. Daniel, Wilhelm Albiez, F.e. Aha und Dr. August Drinnenberg.

-

71. Dem aus dem Bahnhof von Hünfeld heraustretenden Besucher der Stadt bot sich um die Jahrhundertwende dieser Zugang zur Stadt. Es handelt sich um die ehemalige Poststraße, die rechts und links mit Alleebäumen gesäumt war. Die Poststraße mündete auf den Rathausvorplatz. Auf dem Bild erkennen wir im Hintergrund den Turm des Rathauses und links davon das Gebäude der ehemaligen Krankenkasse. Das Gebäude auf der rechten Seite des Bildes war das ehemalige Postamt, in welchem sich heute die Volksbank Hünfeld befindet. Links auf dem Bild der nach dem Brand von 1888 errichtete großzügigste Hotelbau der Stadt, das Hotel Engel.

Gru s au Hüoftlld.

14.1612 Verl.tg c-, w. ~nhel.. Hdnft"ld.

72. Die Aufnahme zeigt 'Hünfeld, eine Partie an der Haune'. Im Vordergrund die Siechenbrücke, die in dieser Form heute nicht mehr erhalten ist. Überragt wird das Stadtbild von der katholischen Stadtpfarrkirche Sankt Jakobus, die an der höchsten Stelle der Stadt errichtet wurde. Im linken Bildteil ist der Turm des Rathauses zu erkennen. Daneben das heutige Haus der Marienapotheke, Links neben der Stadtpfarrkirche St. Jakobus das Dach der damaligen Volksschule, in dem sich heute das Heirnatmuseum befindet.

73. Ein Maientanz auf dem Nüsterküppel im Jahre 1921. Freundinnen um Maria Siebert, geborene Lühn, einer bekarmten Hünfelder Bürgerin, im fröhlichen Tanzspiel. ' ... Wo wir äusserst lustig waren .. .'; dieser Vermerk auf der Rückseite dieses Bilddokumentes spricht für die Situation. Und noch eins wird deutlich: der Freizeit-Modetrend der zwanziger Jahre. Maria Siebert ist rechts auf dem Bild zu erkennen.

74. Unter dem damaligen Leiter Hügel beteiligte sich die Landwirtschaftsschule Hünfeld rege an Festzügen, die in den zwanziger Jahren für das Handwerk und Gewerbe sowie die Landwirtschaft in Hünfeld warben. Alle Pferdebesitzer stellten ihre Gespanne zur Verfügung, Das Foto zeigt den Viererzug des Spediteurs und Landwirts Wilhelm Drescher vor dem für damalige Verhältnisse prunkvoll geschmückten Wagen. Er trägt die Hünfelder Näherinnen. Auf dem Bild (rechts) ist die Ehefrau von Wilhelrn Drescher, Anna geborene Scheer, zu erkennen. Wilhelm Drescher sitzt auf dem Kutschbock. Im Hintergrund das ehemalige Logiehaus der Präparandenschule Hünfeld, geleitet von Fräulein Sendenhorst. Spater wurde das Haus Opfer eines Bombenangriffs und nach Totalschaden wieder aufgebaut.

75. Eine Aufnahme der Stadtansicht von Hünfeld aus den zwanziger Jahren. Vom Molzbacher Berg bot sich dem Beschauer von rechts das Bonifatiuskloster, der Stadtkern mit dem herausragenden Dach des Rathauses bis zum Großenbacher Tor. Im Einmündungsbereich Großenbacher Straße-Molzbacher Berg standen lediglich die Häuser Drescher, Queissner und Trebing. An der linken Bildseite das Haus Ritz an der Molzbacher Straße. Im Hintergrund die katholische Stadtpfarrkirche Sankt Jakobus vor dem Panorama des Kirschbergs.

BILDERVERZEICHNIS

c.n. Aha: 1,4,6,7,8,9,10,11,15,24,49,63,64, 69.

Festschrift 50 Jahre Wigbertschule: 2. c. Stangier: 3.

H. Drinnenberg: 5, 45. A. Jaurdant: 12.

K. Dietz: 13,34,53,57.

M. und L. Möller: 14,16,39,47.

Stadt Hünfeld: 17,18,19,20,22,25,43. O. Helmer: 21,23,51,54,55,56.

E. Medler: 26.

O. Drinnenberg: 27,41.

M. und E. Siebert: 28,32,65,66,67. M. Drinnenberg: 29.

1. Lehmer: 30,31.

M. Blucha: 33.

M. Schlink: 35.

L. Schäfer: 36.

R. Nuß: 37. St-Bonifatrus-Kloster: 38,40, 73. R. Habersack: 42,52.

Körner: 44, 58, 71, 72.

K.R. Bräuning: 46,47.

D. und J. Jestädt: 48.

M. Hades: 50, 60.

B. Habersack: 59.

J. Drinnenberg: 61.

Ziegler: 62.

H. Sedelmayr: 68. R. Schmitz: 70.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek