Kelheim in alten Ansichten Band 1

Kelheim in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Richard Fritz und Richard Bauer
Gemeente
:   Kelheim
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5609-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kelheim in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

29. Besucher auf der Befreiungshalle. Die Befreiungshalle war seit jeher ein beliebtes Ausflugsziel. Auf unserem Bild stellte sich die Regimentsmusik des elften Infanterieregiments Regensburg am 13. Juni 1913 anläßlich des Kaiserfestes auf den Stufen der Befreiungshalle dem Fotografen.

30. Der Schleiferturm. In den Jahren 1476 bis 1486 aus den Überresten des alten Herzogschlosses erbaut, ist ein weiteres Wahrzeichen der Stadt. Zu Beginn dieses Jahrhunderts bot er eine romantische Idylle der sogenannten guten alten Zeit. Unser Bild zeigt eine Frau beim Wäschewaschen am Schleifergraben. Heute führt über diese Stelle die Straße nach Riedenburg.

31. Kriegerdenkmal. 1931 zur 750-Jahrfeier der Stadt wurde die große, von Professor Wackerle geschaffene Siegfried-Figur am Römerturm dem Kriegerdenkmal der Stadt, aufgestellt. Achtspännig, sechs Pferde und zwei Ochsen, kam der Transport von der Firma Teich in Oberau. In der Alleestraße stellte man sich den Fotografen.

32. Ein Denkmal wird aufgestellt. Vor dem Römerturm angelangt, wartet Siegfried auf ein fachkundiges Abladen und Aufstellen an seinem endgültigen Standort vor dem Eingang zum Kriegerdenkmal. Der Wagen wurde für den Transport eigens gebaut, was man an den verstärkten Rädern erkennen kann. Rechts im Bild: Ökonomierat Emil Ott, der damalige Vorsitzende des Krieger- und Veteranenvereins, der 1932-1933 die Stadt Kelheim im Bayerischen Landtag vertreten hat.

Relheim Partie an der Altmühl

33. Die Altmühl. Auch an der Altmühl wurde früher Wäsche gewaschen. Die Aufnahme bietet vom Oberen Zweck aus einen interessanten Bliek auf den Wasserturm (rechts im Bild) und die Befreiungshalle.

34. Roßschwemme am Oberen Zweck. Noch bis Ende der vierziger Jahre wurden am Oberen Zweck, in der Nähe des Gasthofes Stockhammer (rechts im Bild) die Pferde zur Schwemme geführt. Für die Kinder war dies immer ein besonderes Ereignis. Im Hintergrund links ist die Wagner- und Holzschuhmacherwerkstätte von Alois Anzinger zu sehen, rechts der Gasthof Stockharnmer, der früher Gasthof 'Zum schwarzen Adler' hieß.

35. Das Fischerdörfl. Um 1890, als noch kein Hochwasserdamm die Donau bändigte, reichte der Fluß bis an die Gärten des Fischerdörfls, einem der ältesten Stadtteile Kelheims, heran. Mit den Zillen konnten die Fischer direkt an ihren Grundstücken anlegen.

36. Am Fuß des Michelberges. Dieses Bild aus der Zeit um 1890 zeigt einen Teil des Fischerdörfls mit einem zum Trocknen aufgespannten Fischnetz. Im Hintergrund der Fuß des Michelsberges mit einern noch sehr niedrigen Baumbestand. Der Miehelsberg war zur Bauzeit der Befreiungshalle zum größten Teil Ödland. 'Lanter Felsen und wertlose Stauden' , meinte der damalige Forstmeister Schmid.

37. Das Knabenschulhaus. Dort, wo sich heute das Arkadenhaus befindet, am südlichen Ende des Ludwigsplatzes, stand bis 1983 die Kelheimer Knabenschule. Viele Generationen von Kelheimern erhielten dort das schulische Rüstzeug für ihr Leben.

38. Der Kirchplatz: Das Bild zeigt den Kirchplatz und Pausen hof der Knabenschule in den dreißiger Jahren. In der Mitte des Platzes die Gedenksäule, die anläßlich der Auflassung des früheren Kelheimer Friedhofes, der um die Kirche herum angelegt war, errichtet wurde.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek