Kelheim in alten Ansichten Band 2

Kelheim in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Richard Fritz und Richard Baur
Gemeente
:   Kelheim
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5972-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kelheim in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

19. Der Ludwigsplatz um die Jahrhundertwende. Zwischen dem Denkmal Ludwig I. und der Mariensäule ist bereits die Friedenslinde zu sehen, die am 6. August 1871 mit großer Feierlichkeit beim Siegesfest anläßlich der Heimkehr der Soldaten nach dem deutschfranzösischen Krieg gepflanzt wurde. Die beiden Ahornreihen wurden 1873 auf Antrag des Gutsbesitzer c.A. Lang angelegt.

20. Markt au] dem Ludwigsplatz. Die ursprüngliche Marktzone der Stadt reichte vom weißen Brauhaus bis zum Mittertor. König Max Il. hat bereits dem Verkehr weichen müssen. Er wurde in den Anlagen vor dem Schloß, heute Landratsarnt, aufgestellt. Seinen Platz hat auf unserem Bild bereits ein Automobil eingenommen. Im oberen Teil der Postkarte ist die Bäckerei von Peter Tralmer am südöstlichen Teil des Ludwigsplatzes zu sehen.

21. 'Zur goldenen Sonne'. So sah das Haus des Baugeschäfts Ziegler, auf der Nordseite des Ludwigsplatzes gelegen. um 1900 aus. Es wurde 1518 erbaut. Bereits 1875 befand sich hier die Gastwirtschaft 'Zur goldenen Sonne '. Das schmiedeeiserne Schild mit der Sonne ist über dem Eingangstor angebracht.

22. Handwerkerhaus in der Ludwigsstraße. Die Seifensiederei im HitzIeranwesen wurde noch bis in die Zeit des Zweiten Weltkrieges hinein betrieben. Das Bild zeigt das Anwesen mit seinen Bewohnern um 1910.

23. Handwerkerheus in der Altmûhlstraße, Ein das Uhrmacherhandwerk symbolisierendes Schild verweist auf die Werkstätte des Uhrmachers Paul in der AJtmühlstraße. Die Aufnahme stammt aus der Zeit um 1900.

24. Ein Haus wird abgebrochen. Das Bild zeigt Bauarbeiter mit der Familie des Uhrmachers Max Paul beim Teilabbruch ihres Hauses in der Altmühlstraße. Nach dem Abbruch befand sich an dieser Stelle ein Wirtsgarten. Heute steht hier das Geschäft der Metzgerei Georg Lickleder. Die Aufnahme stammt aus der Zeit um 1895.

25. Handwerkerhaus in der Ludwigsstraße. Auch in der Ludwigsstraße gab es früher eine Metzgerei. Sie wurde im Gebäude gegenüber der Ludwigsapotheke betrieben. Das Bild aus der Zeit um 1925 zeigt Metzgermeister Johann Rappl mit seiner Familie vor dem Anwesen.

-

26. Bliek in die Donaustraße. Von Beschaulichkeit war das Bild der Donaustraße in der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts geprägt. Kinder spielten vor dem Kaufhaus Unterbirker, das im Vergleich zu damals deutliche Veränderungen erfahren hat.

27. Der Schmaus-Schmied. In der Ludwigsstraße befand sich früher ein Schmied, der sogenannte Schmaus-Schmied. Heute sind in dem Gebäude eine Bausparkasse und ein Geschenk- und BastelIaden untergebracht.

28. Der Schleiferturm. Im Volksmund wird dieser Rundturm meist Römerturm genannt. Er hat aber keinen Bezug zu den Römern und heißt eigentlich Schleiferturm. In dem Turm mit dem Pyramidendach auf der rechten Bildseite, Bürgerturm genannt, waren einst die HaftzeIlen der Stadt untergebracht.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek