Kelheim in alten Ansichten Band 2

Kelheim in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Richard Fritz und Richard Baur
Gemeente
:   Kelheim
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5972-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kelheim in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

49. Die Befreiungshalle. Das Wahrzeichen Kelheims hatte im Zweiten Weltkrieg einige Schäden durch ArtilleriebeschuB davon getragen. Manche Kelheimer werden sich noch an das ungewohnte Bild anläBlich der Renovierung des Denkmals 1962 erinnern können.

50. Fürstentreffen 1913. Im September 1913 versammelten sich sämtliche deutsche Fürsten unter Führung des deutschen Kaisers Wil helm 11. anläßJich der 100. Wiederkehr der Völkerschlacht bei Leipzig zu einer Gedenkfeier auf der Befreiungshalle. In der Mitte des Bildes Kaiser Wilhelm 11., rechts von ihm mit weißem Bart König Ludwig lIL von Bayern.

51. Kaiser und König. Der bayerische König Ludwig Ill. (ganz rechts) stellt Kaiser Wilhelm Il. anläßlich des Fürstentreffens 1913 seinen Sohn, Kronprinz Rupprecht, vor.

52. Festhalle 1913. Auf der Wiese zwischen der Befreiungshalle und dem Verwalterhaus wurde für die Feier eine eigene FesthalIe errichtet, die auf diesem Bild im Rohbau zu sehen ist.

53. Die Königin in Kelheim. Auch die bayerisehe Königin Therese besuchte 1914 Kelheim und die Befreiungshalle.

54. Erste Motorisierung. Nach dem Ersten Weltkrieg hielt auch die Motorisierung Einzug in Kelheim. Dies zeigt deutlich die Aufnahme vom Fahrzeugpark der späteren Firma Eicher & Söhne aus dem Jahre 1925. Vor dem Auto links, einem 'Wanderer' stehend Jakob Eicher als Bub, vor dem Auto in der Mitte einem 'Grade', der Vater Jakob Eichers links und der Tierarzt Dr. Sommer rechts.

55. Neue Transportmöglichkeit. Mit Lastkraftwagen dieses Typs vollzog sich der Übergang vom Pferdefuhrwerk zum Autotransport. Die Aufnahme stammt aus dem Jahre 1919 und zeigt den Firmengründer Eicher sen. im Führerhaus. Die Hinterachse des Fahrzeugs wurde von einem Mitarbeiter eigens gesteuert.

56. Automobilsport. Das Ratisbona-Bergrennen war in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts wohl eines der wichtigsten sportIichen Ereignisse für die Stadt. Vor dem Finanzarnt, dessen Fenster im Erdgeschoß fest vergittert waren, zeigten sich die Rennfahrer den Zuschauern. Es dürfte wohl für die Polizei eine einmalige Gelegenheit gewesen sein, den Verkehr auf der Kreuzung vor dem Rathaus regeln zu dürfen,

57. Unfall. Unfälle und Pannen verliefen 1929 beim Bergrennen offensichtlich noch glimpflich. Humorvoll stellte man sich nach dem Mißgeschick dem Fotografen. wobei die neuesten 'Rennstiefel' ins rechte Licht gerückt wurden.

58. Zeitmessung. Nach 1945 wurde die Ratisbona-Tradition wieder aufgenommen. Auf dem Bild sind Bäckermeister Peter Tralmer (rechts) und Schreinermeister Rupert Amann (links) als Zeitnehmer in Aktion. Hundertstel-Sekunden spielten damals wohl noch keine große Rolle.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek