Kennt Ihr sie noch... die Bassumer

Kennt Ihr sie noch... die Bassumer

Auteur
:   R. Wiens, H. Dornbusch und R. Gillner
Gemeente
:   Bassumer,
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1705-0
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kennt Ihr sie noch... die Bassumer'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

11. Die Damenriege des Turnvereins bei der Gymnastik auf dem Sportplatzgelände im Jahre 1928 in Bassum.

Von Links: Hertha Burmester, Dora Müller, Käthe Ennenga, unbekannt, Grete Dornbusch, Frieda Bohnensiek, Sophie Bahrs, Grete Türnau, Sophie Dornbusch, Anni Brinkmann, Grete Brinkmann und Gertrud Kruse.

12. Schlachterei J ohann Müller, Bassurn, Meierkampstraße 11.

Personen von links nach rechts: Meta Thöle, geborene Müller, Bassum (Bremer Straße 36), Albert Müller, Bassum (Meierkampstraße 11), Henriette Knese, geborene Müller, Bassum (Sulinger Straße 19), Minna Schulen berg (Meierkampstraße 14), Anna Müller, geborene Bomhoff, Bassum (Meierkampstraße 11; verstorben), Johann Müller (Schlachtermeister), Bassum (Meierkampstraße 11) und Gerhard Brons (Schlachtergeselle), später Bassurn, (Hindenburgstraße 7; eigene Schlachterei).

Aufnahme etwa aus dem Jahre 1900.

13.

o Bassum, schöne Stadt der Linden, Der Rosen und der Gärten Pracht, Kein schön 'res Städtchen kann ich finden.

Wie ich auch immer nachgedacht!

Mit diesen Versen hat H.W. Pleuß seinen vor 60 Jahren erschienenen Gedichtband 'Heimat und Vaterland' eingeleitet. Das 207 Seiten starke Werk ist beste Heimatgeschichte poetisch verklärt, in Lyrik dargebracht. Am 12. September 1954 ist H.W. Pleuß im Alter von 81 Jahren in Bassum verstorben. Heute, 25 Jahre später, ist er fast in Vergessenheit geraten, weil der patriotische, vaterländische Glanz, der alle Pleuß-Poeme umstrahlte, heute nicht mehr gefragt und daher verblaßt ist.

14. Bei den Wohltätigkeitsveranstaltungen in Bassum, hier im Jahre 1922, war der Holzschuhtanz ein beliebtes Darstellungsmotiv.

Die Tänzerinnen waren: Anna K1ußmann, Wilma Pleuß, Mariechen Dornbusch, Thea P1euß und Meta Freese.

15. Kriegerverein Neubruchhausen und Umgebung. (Foto um 1940.)

Hintere Reihe, von links nach rechts: Johann Lindemann, Johann Klepper, Georg Dannemann, Johann Aufderheide, Fritz Dannemann, Fritz Becker, Heinrich Wienberg, Heinrich Wisloh, Willi Thölke, Fritz Karnebogen und Georg Thielbar.

Mittlere Reihe, von links nach rechts: Gerd Neddersen, Hermann Becker, Dietrich Köhnenkamp, Dietrich Trümper, Johann Nienaber, Wilhelm Butt, Hermann Eh1ers, Dietrich Wiechmann, Johann Hillmann, Ludwig Warneke, Dietrich Riedemann und Adolf Wieck.

Vordere Reihe, von links nach rechts: Wilhelm Focke, Fritz Cordes, Heinrich Riedemann, Heinrich Rehmstedt (Jardinghausen), Johann Thielbar, Heinrich Habekost, Hermann Müller, Johann Meier, Heinrich Rode, Hermann ter Balk, Johann Hinrichs und Willy Hansemann (Fuldenriede).

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek