Kennt Ihr sie noch... die Elzer

Kennt Ihr sie noch... die Elzer

Auteur
:   Werner Müller
Gemeente
:   Elze
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6530-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kennt Ihr sie noch... die Elzer'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

36 Fritz Gniesmer

Stolz präsentiert sich der Schuhmacher Fritz Gniesmer vor diesem prachtvollen Mercedes- Wagen. Dieser offene Wagen mit seinen Scheibenfelgen und den abklappbaren Frontscheiben wird vermutlich kurz nach dem Ersten Weltkrieg vor dem ehemaligen evangelischen Gemeindehaus aufgenommen worden sein.

Fritz Gniesmer war Schuhmacher in der Werkstatt von Kleuker in der Hauptstraße. Heinrich Kleuker war Schuhmachermeister und leitete die Werkstatt, sein Bruder Fritz Kleuker war Kaufmann und für das Geschäft zuständig.

Fritz Gniesmer war über vierzig Iahre bei Kleuker tätig. Das Familienunternehmen Kleuker ehrte die jahrzehntelange Treue ihres Mitarbeiters auch dadurch, daß sie ihn von dem Schweriner Kunstmaler Kurt Maltner porträtieren ließen.

Das Gemälde zeigt Fritz Gniesmer bei seiner Arbeit. Es hängt im 'Comptoir' von Kleuker.

Maltner hatte auch andere Elzer Handwerker porträtiert, so auch den Seiler Friedrich Hennies.

37 Lehrerkollegium

Tausende von Schülern sind durch die Hände dieser Lehrer und Lehrerinnen der alten Schule am Kirchplatz gegangen. Und jeder von ihnen könnte eine Fülle von Anekdoten erzählen. Lehrer - ob Mann oder Frau - sind halt eigenwillige Gestalten.

Bald nach dem Zweiten Weltkrieg, im Iahre 1950, ist dieses Foto vom Elzer Lehrerkollegium auf dem Schulhofvor der um die Jahrhundertwende gebauten Schule hinter dem Rathaus aufgenommen worden.

Die Volksschule mit der Gehobenen Abteilung ist seinerzeit vom Rektor Conrad Niepoth geleitet worden. Viele der Lehrerinnen und Lehrer auf dem Bild sind verstorben, die meisten Namen aber sind noch bekannt.

In der hinteren Reihe stehen, von links: Friedrich Funke, Anton Sopalla, Karl Bolm, Iohann Schober, der nächste ist nicht bekannt; dann folgen Dr. Walter Katthän und Hermann Barkey, der als Pensionär noch promovierte. Es folgen dann Ewald Koch, Kurt Jast, Sänger und Werner Hölscher.

Von den Lehrerinnen, die in der ersten Reihe sitzen, ist die erste nicht bekannt, dann folgen: Frau Broom, wieder eine Unbekannte, nach ihr Johanna Kaschella, Rektor Conrad Niepoth, Karl Brodtmann, Frau Nehrenheim, Charlatte Ernst, Margarethe Sempfund ebenfalls eine Unbekannte.

38 Hans Rosenfeldt

Als Biologielehrer an der Gehobenen Abteilung, der späteren Elzer Mittelschule, unterrichtete Hans Rosenfeldt, der schon 1946 an der ElzerVolksschule angestellt gewesen war. Zwischenzeitlich hatte er an der Mehler Grundschule gearbeitet, wo er als engagierter junger Lehrer im ersten Schuljahr die damals so hoch gerühmte Sprechspur einführte, eine vorbereitende Schreibweise, von der man sich wahre Wunder versprochen hatte.

Als Biologe befaßte er sich gern mit interdisziplinären Phänomenen. Das Foto zeigt ihn bei einem Kollegiumsausflug, bei dem er seine Kollegen das Wünschelrutegehen ausprobieren läßt.

Hans Rosenfeldt steht links im Bild. Rechts neben ihm schreiten mit der Wünschelrute in der Hand Dr. Walter Katthän, ein diplomierter Chemiker; Rektor Conrad Niepoth und der Lehrer Karl Brodtmann. Raiffeisenbank Am rechten Bildrand beobachtet Mitteschulkonrektor Franz Brandes das Geschehen.

Hans Rosenfeldt ist später einer der Nachfolger von Franz Brandes in der Funktion des Konrektors geworden.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek