Kennt Ihr sie noch... die Gründauer

Kennt Ihr sie noch... die Gründauer

Auteur
:   Erwin Rückriegel
Gemeente
:   Gründauer,
Provincie
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3083-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kennt Ihr sie noch... die Gründauer'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  >  |  >>

6. Dieses Schulbildaus dem Jahr 1932 mit den Lehrkräften Sabine Engelhard, Andreas Blum und Kasimir Stein entstand arn Hang des Turnplatzes des TV 1893 Lieblos gegenüber der Gastwirtschaft 'Zum Bierschorsch'.

In der ersten 'Reihe' von oben erkennen wir: Elise Martin verh. Nickel, Katharina Kolb verh. Usinger, Klara Beier verh. Raetzel, Katharina Dönges verh. Merx, Katharina Neidhardt verh. Mayer, Margarethe Schrnidt verh. Frischkom, Anni Clever verh. Vetter, Katharina Habersack verh. Schäfer, Marie Rein verh. Ziemendorf, Ernrna Reitz verh. Ullrich, Elise Nagel verh. Hielscher und Katharina Hofmann verh. Mayer.

In der zweiten 'Reihe': Hanna Fischer verh. Wunderlich, Susanne Fischer verh. Ze rner, Katharina Müller verh. Träger, Hilda Müller verh. Uffelrnann, Elisabeth Schreiber verh. Bayer, Frieda Solzer verh. Pump, Katharina Dreßbach verh. Mlodoch, Anni Muth verh. Böhner, Elli Kolb verh. Lopian, Herrnine Dreßbach verh. Kalbfleisch und Marie Kolb verh. Woitschell.

In der dritten 'Reihe': Lehrer Blum, Katharina Michelrnann verh. Hennighausen, Elsbeth Michelrnann verh. Stratmann, Marie Oefner verh. Irnhof, Katharina Weitzei verh. Ost, Marie Günther verh. Weinel, Anna Neidhardt verh. Hartwig, Änni Huf verh. Henning, Marie Kalbfleisch verh. Heinrich, Susanna Koch verh. Farr, Frieda Hofmann verh, Küffner, Marie Schrnidt, Auguste Michelrnann verh. Ruth, Lehrer Stein und Minna Beier verh. Nickel.

In der vierten 'Reihe': Hilde Blum verh. Weimar, Heinrich Diehl, August Schwing, Helmut Faß, Kar! Schwing, Liesel Solzer verh. Schlesinger, Kar! Schrnidt, Wilhelrn Kalbfleisch und Heinrich Blum.

In der fünften 'Reihe': Willi Ullrich, Kar! Ost, Kurt Merx, August Irnhof, Wilhelm Weitzei, Heinrich Habersack, Karl Kolb, Adolf Schnee, Karl Grießmann, Jakob Roth, Willi Muth, Heinrich Kireher, Heinrich Limburg, Heinrich Hofmann und Kurt Häfner.

In der sechsten 'Reihe': Karl Martin, Katharina Schuchardt verh. Darnbruch, Heinrich Ost, Georg Frickel, Heinrich Schreiber, Willi Martin, Ria Ruth verh. Stein, Marie Frickel verh. Arend und Karl Schäfer.

In der siebten 'Reihe': Marie Eberling verh. NN, Erika Joh verh. Zinkhan, Lehrerin Fräulein Engelhard, Gerda Joh verh. Willumat und Wilhelmine Bien verh. Stengel.

In der achten 'Reihe': Leni Bensel verh. Heimrich, Marie Pfeiffer verh. Grüning, Luise Nickel verh. Lukas, Liesel Höflich verh. Rückriegel, Heinrich Weingärtner, Karl Weitzel, WilhelmOefner, Erich Korn, Friedrich Bieber und Karl Schröder .

(Foto: Kurt Riehl, Friedrichssegen (Lahn).)

7. Am 24. März (palmsonntag) 1907 wurden von Pfarrer Ado1f Schilling in der Bergkirche konfirmiert.

Aus Lieblos: Wilhelm Wiegand, Karl Schrnidt, Konrad Öfner, Heinrich Häfner, Friedrich Kuhl, Wilhelm Koch, Joharm Friedrich Specht, Heinrich Müller, Marie Müller, Marie Michelmann, Karoline Lerch, Elisabeth Susanne Karcline Lott, Katarine Marg. Schäfer, Margarethe Sauer, Marie Magdalene Stumpf, Marie Catarine Ullrich und Anna Marie Solzer.

Aus Mittelgründau: Friedrich Messerschmidt, Gustav Meininger, Johannes Dauth, Friedrich Rieß, Heinrich Meininger, Wilhelm Euler, Heinrich Hartwig, Wilhelm Weinel, Wilhelm Lott, Marie Margarete Lott, Elisabeth Nagel, Margarete Weinel, Katarine Flach und Katarine Hartwig.

Aus Niedergründau: Johannes Runkel, Gustav Lottich, Heinrich Jean Försterling, Friedrich Lenz, Heinrich Dietz, Johannes Dietz, Wilhelm Heinrich Landmann, Peter Gärtner, Magdalene Bieber, Wilhelmine Kauffeld, Marie Marg. Merz, Magdalene Maul und Helene Schilling.

Aus Roth: Heinrich Klostermann, Friedrich Schmidt, Heinrich Michelmann, Friedrich Philipp Häfner, Friedrich Rieß, Heinrich Kruse, Karl Schlegel, Katarina Hix, Katarina Schreiber, August Schmidt, Marie Günther, Marie Schmidt, Friedrich Günther.

Aus Rothenbergen: Johannes Heinrich Eberling, Karl Pfeiffer, Heinrich Sell, Friedrich Dreßbach, Wilhelm Protzmann, Elisabeth Stumpf, Anna Marie Köhler, Katharina Boller und Marie Marg. Faust.

Aus Gettenbach und Kaltenborn wurde 1907 niemand konfirmiert.

Mit Ausnahme von Mitte1gründau sind in den Kirchenbüchern unter anderem auch die Berufe der Väter der Konflrrnanden und Konfirmandinnen angegeben. Danach waren Ackermann 1 (L.), Landwirt 16 (L. 7, N. 3, R. 1, Rn. 5), Taglöhner 4 (L. 3, N. 1), Knecht 1 (L.), Fabrikarbeiter 8 (N. 1, R. 5, Rn. 2), Bahnarbeiter 1 (L.), Bahnwärter 2 (L. 1, R. 1), Schreiner 1 (L.), Steinhauer 4 (L. 2, R. 2), Schuhrnacher 1 (N.), Wagner 1 (Rn.), Maurer 2 (N., R.), Lohgerber 1 (R.), Töpfer 1 (R.), Gastwirt 1 (N.), Flurschütz 1 (N.), Pfarrer 1 (N.), ohne Angabe 5 (N. 3, R. 1, Rn. 1).

Adolf Schilling (1858-1943), von 1885 bis 1928 Pfarrer des Kirchspiels Auf dem Berg, war einer (besser: mehreren) guten Tasse Bohnenkaffee nicht abgeneigt. Als er nach einer Beerdigung in Roth beim anschließenden Tröster dem geliebten Kaffee schon stark zugesprochen hatte und ihm durch das wohlschmeckende Getränk und durch die Unterhaltung mit den Tischgenossen der eigentliche Anlaß des Treffens nicht mehr gegenwärtig war, wanderten seine Augen plötzlich suchend durch den Raum. Schließlich fragte er: 'Wo ist denn eigentlich der ... ? ' 'Ei, Herr Farrer, den huh Se doch vorhin beerdicht!'

8. Das Foto vom Palmsonntag (9. April 1911 zeigt die Liebloser Konfirmanden vor der 1907/08 erbauten Schule, dem heutigen Rathaus der Gemeinde Gründau.

Wir sehen in der ersten Reihe: Marie Fischer verh. Jakob, Katharine Dreßbach verh. Limburg, Katharine Schuchardt verh. Häfner, Anna Stumpf, Margarethe Hartwig verh. Lenz, Karoline Oefner verh. Dönges, Wilhelmine Ost verh. Atzfeld, Katharine Roth verh. Michelmann und Marie Müller verh. Martin.

In der zweiten Reihe: Marie Merx verh. Prax, Mina Kircher verh. Solzer, Elise Günther verh. Schmidt, Margarethe Grießmann verh. Weißbecker, Susanne Clever verh. Hartwig, Elise Sauer verh. Joh, Katharine Schmidt verh. Köhler und Margarethe Bechtold verh. Koch.

In der dritten Reihe: Wilhelm Schneider, Heinrich Kircher, Konrad Joh, Heinrich Fischer, Karl Dönges, Heinrich Dönges, Ernst Meyer, Karl Michelmann, Wilhelm Loder und Karl Schreiber.

Nach dem Kirchgang zogen sich die Mädchen zu Hause um. Statt der dunklen Konfirmationskleider trugen sie die hellen Vorstellkleider. Abends wechselten sie noch einmal die Kleider. Nun zogen sie neue Sonntagskleider an. Die Anzüge der Buben und die Kleider der Mädchen waren (und sind) Geschenke von Petter und Geed; arme Konfirmanden erhielten die Kleidung vom Grafen von Ysenburg-Meerholz geschenkt.

Bevor die jungen Leute konfirmiert wurden, hatten sie zwei Jahre lang an der Parreschdonn (pfarrerstunde, Konfirmandenstunde, Konfirmandenunterricht) im Konfirmandensaa1, dem westlichen Teil im Oberstock des Glöcknerhauses, teilzunehmen. Sonn- und feiertags besuchten sie den Gottesdienst in der Bergkirche. Hier saßen sie für den Pfarrer gut sichtbar, nach Geschlecht und Dörfern getrennt, in den vorderen Reihen - vom Turm aus gesehen, links die Mädchen und rechts die Buben. Auch für die übrigen Kirchenbesucher galt eine bestimmte Sitzordnung: Hinter den Konfirmandinnen hatten die Frauen und Mädchen aus Gettenbach, Niedergründau und Rothenbergen, hinter den Konfirmanden die Frauen und Mädchen aus Lieblos, Roth und Mittelgründau ihre Plätze. Die letzten Reihen im Schiff waren den alten Männern und die Seitenemporen den Männern und jungen Burschen vorbehalten, jeweils entsprechend der Einteilung im Schiff. Der Kirchenpatron, die Familie des Pfarrers und die 'Kärcheschäffe' (Kirchenvorsteher) saßen in den Stühlen (Ständen) im Altarraum. - Vor Ostern hatten die Konfirmandinnen und Konfirmanden in den einzelnen Dörfern des Kirchspiels Auf dem Berg 'emm Parre sein Hw se sammele'. Von Haus zu Haus gehend, sammelten sie in einer 'Wäschmahne' Eier für den Pfarrer.

(Foto: Carl Knaus, Lieblos.)

9. Am Palmsonntag (24. März) 1929 wurden in der Bergkirche konfirmiert: Marie Bechtel verh. NN (Neue Herberge, aus Habitzheim), Susanne Bechtold verh. Müller, Mariechen Noll verh. Schleucher (alle L.), Mariechen Eller verh. Schneider (R.), Gretel Joh verh. Noll, Anna Joh verh. Faß (beide M.), Lisbeth Prompe verh. Müller, Lisbeth Michelmann verh. Clever (beide R.), Elise Joh verh. Krieg (L.), Mina Birkenstock verh. Schmidt (M.), Trude Hühn verh. Breunig, Ria Hofmann verh. Jäger (beide G.) und Kätha Schwinn verh. Lott (M.; erste Reihe). Zweite Reihe: Heinrich Eller, Martin Schüler, Adam Reiß, Friedrich Reiß, Wilhelm Bolender (alle R.), Wilhelm Schlegel (Rn.), Heinrich Knickel (M.), Emil Bechtold, Konrad Dietz (beide Rn.), Anna Dietz verh. Merz, vor ihr Änne Kehm verh. Schweinsberger (beide M.) und Gretel Hofmann verh. Kaminski (G.).

Dritte 'Reihe': Karoline Lach verh. Bechtold (Rn.), Heinrich Ullrich, Karoline Koch verh. Härter (beide L.), Karl Breunig (G.), Klara Müller verh. Porth (L.), Hermann Schmidt (R.), Kätha Joh verh. Eberling, Karl Kolb (beide L.), Elli Otto verh. Schilling (M.), Wilhelm Frickel (R.), Margarethe Martin verh. Bindmann (L.), Wilhelm Wagner, Else Ungermann verh. Weinel, Kar! Frickel, Marga Ritter verh. Neidhardt (alle R.), Heinrich Koch (L.), Heinrich Rödiger (N.), Wilhelm Kircher (L.), Heinrich Faust (N.), Kar! Koch (Rn.), Friedrich Schuchardt (R.), Wilhelm Weinel (Rn.), hinter ihm Kaspar Prinzhaus, Konrad Henning und Fritz Merz (alle N.).

Vierte Reihe: Pfarrer Wilhelm Handwerk, Mariechen Schmidt (Rn.), Greta Martin verh. Köhler (M.), Marie Fischer verh. Lukas (L.), Elisabeth Dietz verh. Rückriegel (N.), Lina Protzmann verh. Kling, Luise Häfner verh. Ullrich (beide Rn.), Anna Wittmann verh. Herbert, Elisabeth 'Bertha' Merz verh. Keunen (beide N.), Jean Eckert (M.) und Fritz Weigeit (L.).

Fünfte Reihe: Fritz Heiß (G.), Kar! Oefner, Wilhelm Meininger (beide L.), Konrad Herbert, Konrad Lotz (beide M.), Friedrich Michelmann, Heinrich Schrimpf (beide L.), Heinrich Messerschmidt (M.) und Wilhelm Hempel (L.). Zum Besuch des Gottesdienstes und des Konfirmandenunterrichts auf dem Berg wurden die sogenannten Kirchwege, die von den einzelnen Dörfern zur Bergkirche führten (führen), benutzt: Gettenbach: Straße von Gettenbach zur B457, jenseits dieser ganz bestimmte Feldwege, unter anderem das 'Totenhöhlchen' östlich der Ziegelhütte; Lieblos: Straße zur Bergkirche; Mittelgründau: Straße Richtung Niedergründau, Kirchwegsbrücke, gründauabwärts, steiler Pfad zur Bergkirche; Niedergründau: Schieferbergstraße. Dieser Weg wurde aber nicht (mehr?) Kirchweg genannt; Roth: Straße nach Lieblos, Schießbergstraße, Bahndamm, Liebloser Kirchweg; Rothenbergen: (Katzenhohl) Kirchstraße, steiler Weg durch die Niedergründauer Wingerte zur Kirche.

10. Konfirmation am 25. März (Palmsonntag) 1934 in der Bergkirche.

Erste Reihe: Katharine Bopp verh. Freisler (Rn.), Gretel Merx verh. Lachmund, Sophie Prompe verh. Radecke (beide R.), Elsbeth Michelmann verh. Stratmann, Mariechen Rein verh. Ziemendorf, Gretel Grießmann verh. Sommerer (alle L.), Else Schuchardt verh. Stephan (R.), Luise Roth verh. Seyler, Mariechen Habermann verh, Merz, Anna Rödiger verh. Baule, Mariechen Wagner verh. Kauffeld (alle N.), Gretchen Köhler verh. Beier, Sophie Protzmann verh. Niemeier, Lina Jakobi (alle Rn.), Frieda Solzer verh. Pump, Anni Clever verh. Vetter, Katharine Neidhardt verh. Meier-Neidhardt, (alle L.) und Anna Michelmann verh. Knapp (R.).

Zweite Reihe: Hilda Müller verh. Uffelmann (L.), Anna Prompe verh. Schilling, Elise Köhler verh. Michelmann, EHy Heiß, Elise Köhler verh. Fuchs, Karoline Weiß verh. Meinhardt, Karoline Wagner verh. Guckes (alle R.), Pauline Hartwig verh. Becker, Luise Geiß verh. Schneider, Anna Birkenstock verh. Eckert, Mina Neiter verh. Goll, Gretel Frenzel verh. Weber, Marie Frenzel verh. Weber, Lina Becker verh. Link (alle M.), Hanna Fischer verh. NN, Katharine Habersack verh. Schäfer, Emma Reitz verh. Ullrich, Katharine Roth verh. Sauer und Elise Kircher verh. Neumann.

Dritte Reihe und vier Konfirmanden rechts darüber: Käthe Kolb verh. Usinger, Karl Schmidt, August Irnhof, Daniel Hohm (alle L.), Elly Merz verh. Born (R.), Lissi Nagel verh. Hielscher (L.), Liesel Dreßbach verh. Finnern, Gretchen Häfner verh. Faß, Marie Heil verh. Bartmann, Lisbeth Häfner verh. Boris, Katharine Dreßbach verh. Götzelrnann (alle Rn.), Auguste Michelmann verh. Günther, Elise Frickel verh. Kleiß (beide R.), Friedrich Kuhl (L.), Christel Ungermann verh. Christanz (R.), Fritz Messerschmidt (M.), Heinrich Hofmann, Willi Dreßbach und Wilhelm Helfrich.

Vor dem Pfarrer: Klara Bayer verh. Raetzel, Heinrich Schmidt und Wilhelm Ullrich (alle L.).

Vierte Reihe: Pfarrer Wilhelrn Handwerk (N.), Willi Jäger (M.), Peter Häfner, Willi Nickel, Heinrich Blum (alle L.), Friedel Dreßbach, Heinrich Schuchardt, Heinrich Michelmann, Wilhelm Erbe (alle R.), Georg Häfner (Rn.), Friedrich Michelmann (L.), Johannes Protzmann, Wilhelm Dietz, Ernst Bode (alle N.) und Karl Schlegel (G.). Fünfte Reihe: Karl Gustav Lott, Hermann Flach (M.), Georg Schlegel (Rn.), Karl Frickel (R.), Heinrich Rech (Rn.), Heinrich Michelmann (R.), Karl Schwing (L.), Hans Schneider, Wilhelm Faß (Rn.), Kurt Merx (L.), Walter Katz (G.), Helmut Faß (L.) und Karl Meininger.

Sechste Reihe: Heinrich Rau, Willi Lott (alle M.), Heinrich Gärtner, Konrad Günther, Konrad Bechtold, Friedrich Schmick (alle R.), Wilhelm Kalbfleisch (L.), Kar! Weißbecker (Rn.), Willi Eckert, Willi Hölzinger und Fritz Herbert (alle M.).

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek