Kennt Ihr sie noch... die Mendiger

Kennt Ihr sie noch... die Mendiger

Auteur
:   Otmar Schneider
Gemeente
:   Mendiger,
Provincie
:   Rheinland-Pfalz
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2565-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kennt Ihr sie noch... die Mendiger'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

EINLEITUNG

Ja, kennen wir sie noch - die Leute von damals? Haben wir noch eine Vorstellung - abgesehen von romantischen Klischees - vom Leben in der damaligen Zeit? Offengestanden, wir tun uns schon schwer.

Dieser Bildband versucht, einen Querschnitt des Lebens jener Zeit zu vermitteln. Er konnte nur zusammengestellt werden durch die Mithilfe der Bevölkerung unserer Stadt. Ihr gebührt der Dank. Der Bildband sei ihr gewidmet. Er möge vielfache Erinnerungen wachrufen und wachhalten. Gute Unterhaltung dem Leser zu bieten, ist sein Sinn.

Mögen Ziel und Sinn des Bildbandes für unsere Stadt erreicht werden.

1. Der Bauer am Pflug - sicher ein Sinnbild jener Zeit. So, wie das Gespann aus dem Bild geht, so ist auch diese Zeit dahingegangen. Ob es die 'gute, alte Zeit' war, mögen Historiker untersuchen. Abgebildet ist Philipp Mittler, Pellenzstraße.

2. Aus dem Alltag (Foto links): Auf der Ziegenweide, von links nach rechts: Agnes Schmitz, Anni Adams (sitzend), Maria Adams, Agnes Hoffmanns (sitzend), Klara Hoffmanns, Maria Krämer (? ), Maria Keip (sitzend) und Ina Adams.

Die Ziege, auch 'Kuh des kleinen Mannes' genannt, war lange Jahre wichtig zur Bestreitung des Lebensunterhalts.

Bleichen der Wäsche auf der Wiese am Haus (Foto rechts). Frau Anna Höner, Kirchstraße, beim Besprengen der Wäsche während des Bleichens.

3. Alte Tracht, einst der Stolz der Menschen, besonders der Frauen. In der Sonn- und Feiertagstracht mit spezieller Frauenhaube: Oma Breil, geborene Mülhausen, um 1900.

Rechts: In Brauttracht Katharina Breil, geborene Eultgen.

4. In Festtagskleidung - 'ern Sondags-Staat' - zeigte man sich eh und je besonders gern auf Bildern.

Links oben: In typischer Kleidung vor dem Ersten Weltkrieg - Matern Weber und Frau Katharina, geborene Herschbach, mit ihren drei Kindern. Von links: Margarete, Käthe und Gertrud.

Links unten: In langer Kleidung von links nach rechts: Frau Elisabeth Post, geborene Hüskens, Anna Neideck, geborene Blum, Elisabeth Theisen und Martha Blum.

Rechts: Im Gehrock, auch 'Flutterrack' oder 'Futzefänger' genannt, von links nach rechts: Josef Theisen, Wilhelm Strahl und Michael Decker.

5. Honoratioren ihrer Zeit am Stammtisch bei 'Nicke', Hotel 'Zur Post', Brunnenstraße - etwa 1907.

Stehend von links nach rechts: Gastwirt Nick, Inhaber des Hotels, Klempnermeister Stadeier und Direktor Hoffmann vom Reginarisbrunnen.

Sitzend von links nach rechts: Rentmeister Zimmermann von der Amtskasse, Fritz Wisotzki, Metzgermeister Weiler (Niederstraße), Zollbeamter Mobis, Amtsbürgermeister Severin, Dr. med. Müller, Direktor Hendrichs vom Elisabethbrunnen und Ernst Werner.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2018 Uitgeverij Europese Bibliotheek