Kennt Ihr sie noch... die Mendiger

Kennt Ihr sie noch... die Mendiger

Auteur
:   Otmar Schneider
Gemeente
:   Mendiger,
Provincie
:   Rheinland-Pfalz
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2565-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kennt Ihr sie noch... die Mendiger'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

36. Die ganze Geselligkeit und Gemütlichkeit gibt das Bild eines Bierausflugs eines Kegelklubs wieder.

Abgebildet sind, obere Reihe von links: Maria Müller, Josef Theisen, Philipp Kranz und Frau, Eulenbruch (Polizist), ? Ritterat, Gertrud Helmes, ? Winter, Eva Keip, Josef Michels, Philipp Blum, Adolf Blum und Müller aus Köln.

Sitzend: Dionysius Müller mit fünf Kindern, Josef Monschauer, Wilh. Höper, Maria Günther, Peter Maag, Jakob Dreiser, Anna Mittler, Fritz Neideck und Frau Dionysius Müller.

37. 'Für Glaube, Sitte und Heimat' fühlt sich die Schützenbruderschaft St. Hubertus verantwortlich. Sie wurde 1865 gegründet. Stattlich ist die Zahl der Mitglieder im Jahre 1931.

Oben, erste Reihe: Ludwig Högner, Willy Steffens, Josef Post, Peter Wölwer, Mathias Bell, Josef Dietrich, Anton Stallknecht, Alfred Dötsch, Philipp Tentler und Karl Clemens.

Zweite Reihe: Franz Bell, Josef Oligschläger, Josef Basting, Heinrich Suder, Ernst Meurer, Johann Hermann, Josef Basting 1., Anton Hoffmann, Heinrich Krings, Josef Höner, Fritz Post, Johann Neideck und Anton Schweizer.

Dritte Reihe: Peter Schmitz, Willi Klaus, Josef Montermann, Peter Braun, Franz Mittler, Peter Jäger, Josef Oligschläger, Fritz Lenz, Josef Grün, Johann Weiler, fosef Hilger und Lorenz Wilkes. Vierte Reihe: Josef Müller, Rudolf Diensberg, Fritz Strahl, Peter Basting, Josef Geilen, Leonhard Kronenberger, Josef Laubenthal, Jakob Klein, Johann Stallknecht, Gottfried Geilen, Josef Geisen, Peter Klöppel, Philip Brachtendorfund Jakob Adams.

38. Als Letztes ein Bild ohne Namen, die Fuhrleute der Adler-Brauerei am 31. Dezember 1893. Das Bild spricht für sich. Die Darstellung der Fuhrleute erscheint einmalig.

So sei Abschied genommen von interessanten Menschen und einer interessanten Zeit.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek