Kennt Ihr sie noch... die Unnaer

Kennt Ihr sie noch... die Unnaer

Auteur
:   Willy Timm
Gemeente
:   Unnaer,
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2366-2
Pagina's
:   160
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kennt Ihr sie noch... die Unnaer'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

21. Zu den bedeutendsten Volksschullehrern im Unna des 19. Jahrhunderts gehört zweifelsohne Isaak Hufschmidt. Im Jahre 1811 bei Burscheid geboren und unter Diesterweg in Moers ausgebildet, kam er am 1. April 1848 als Lehrer an die evangelische Elementarschule nach Unna, wo er 35 Jahre wirkte und mehrere Lehrbücher für Elementarschulen, so eine 'Fibel und Rechenbuch für Mittel- und Oberklassen', 'Algebraische Aufgaben nebst Auflösungen', auch ein in Reime gefaßtes Rechenbuch, verfaßte. Bekannter aber wurde Hufschmidt durch sein stetes Bemühen um die soziale Anhebung und Sicherung des Lehrerstandes. Schon 1842 hatte er auf Anregung von Friedrich Harkort gemeinsam mit 30 anderen Lehrern eine Denkschrift über Übelstände im Schulwesen dem preußischen Ku1tusminister überreicht, was ihm und seinen Mitstreitern nur einen scharfen Verweis einbrachte. Die Revolution von 1848 sah ihn auf Seiten der 'Demokraten'. Sein Bestreben galt neben einer guten Unterweisung der Schuljugend besonders der sozialen Verbesserung der Lehrerschaft. So gehörte er zu den Gründern und tätigen Vorstandsmitgliedern des Westfälischen Lehrer-Provinzialvereins wie Preußischen Lehrervereins, des Westfälischen Pestalozzi-Vereins und der Natorp-Stiftung. Er hat die Kreis-Lehrerwitwen-Kasse mit ins Leben gerufen und die Anregung zur Gründung der 'Wilhelm-Auguste-Stiftung' für hilfsbedürftige Lehrerfamilien gegeben. Auch der frühere Lehrerverein Unna geht auf Isaak Hufschmidt zurück. Wenige Tage nach seinem 50jährigen Dienstjubiläum schied der 72jährige Ende März 1883 aus dem Schuldienst aus. Doch war ihm nur ein Jahr im Ruhestand beschieden. Am 16. März 1884 starb Isaak Hufschmidt und wurde auf dem Unnaer Westfriedhof begraben.

22. Im Jahre 1893 stellte sich das Lehrerkollegium der evangelischen Elementarschule zu Unna, die seit 1849 in der Heiliggeistschule an der Schulstraße untergebracht war (1970 abgebrochen), zu diesem Gruppenfoto.

In der hinteren Reihe sind die Lehrer Friedrich Leisker, Wilhelm Lohmann, der als damals dienstältester seit 1874 an der Unnaer Schule tätig war, und Georg Nölle zu sehen.

Vor ihnen stehen in der mittleren Reihe: hinter dem Hund Wilhelm Gröpper, Wilhelmine Kötter, Wilhelm Bröll, der auch Lieder für Männerchöre komponiert hat, Hermine Brenner, Ernst Schmidt, Fräulein Voigt und Ferdinand Klicks, der später zur Realschule überwechselte (Bild 15). In der vorderen Reihe sitzen die Lehrerinnen Tietz, Auguste Chirony, Emilie Bünner und Elise Meißner.

Das Amt eines Rektors gab es damals noch nicht. Die Schulverwaltung gehörte noch zu den Aufgaben des Pfarrers, der zugleich als Ortsschulinspektor tätig war. Erst mit dem 1. April 1895 wurde die Rektorenstelle an dieser Schule begründet, deren erster Inhaber Friedrich Schmidt aus Meinerzhagen war.

23. Auf dem Hof der Heiliggeistschule an der Schulstraße entstand 1919 dieses Klassenfoto vom Geburtsjahrgang 1906/07. Die Schule war 1849 bezogen worden. Nachdem 1929 die letzten Volksschulklassen das Gebäude verlassen hatten, diente es danach der Berufsschule sowie der Volkshochschule und wurde 1970 abgebrochen.

Das Foto zeigt in der obersten Reihe, von links nach rechts: Paul Frings, Willi Bischoff, Gottfried Kirchhoff, Stehling, Heinrich Wittenbach, Spork, Willi Becker, Paul Schrage und Heinrich Müller. In der vorletzten Reihe: Papenberg, Heinrich Künzel, Ewald Knieper, Fritz Hartleif, Kamp, Fritz Korte, Emil Osthaus, Wisselmann und Ernst Jacobs.

In der drittletzten Reihe: Bäcker, Franz Stellbrink, Domrnasch, Emil Mau, Himmelmann, Heinrich Hüsken, unbekannt, Koslowski, Voigt und Lehrer Friedrich Panitz.

Hinter der Schulbank sitzen: Erich Ribbert, Karl Mertens, Erich Weber, Adolf Schlegel, Walt er Offeln, Ludwig Hellwig, Heinrich Stiepelmann, Fritz Twente, und vor der Bank liegen Gustav Timm und Arthur Hustadt.

Ein ebenfalls 1919 aufgenommenes Klassenbild des Geburtsjahrgangs 1911 an dieser Schule ist veröffentlicht in dem Buch-von Willy Timm 'Unna in alten Ansichten', Abbildung 48.

24. Urn 1932 hatte Lehrer Karl Lindemann mit seiner Klasse des Geburtsjahrgangs 1922/23 von der neuen Herderschule einen Ausflug zum Flughafen Dortmund-Brackel unternommen. Als Kulisse zum Erinnerungsfoto mußte natürlich ein stattlicher Doppeldecker dienen.

Da sehen wir in der vorderen Reihe hoeken: Wierke, Helmut Notdurft, Erich Sieger, Rudolf Rehfuß, Helmut Staas, Weber, Willi Middendorf, Filthaus, Willi Weiberg (Woyderski), Kleiböhmer, Kurt Wiemer, Helmut Glänzer, Riech, Werner Ossenberg, August Lambardt und Runge. In der mittleren Reihe knien: Werner Herdieckerhoff, Helmut Dreiseher, Edi Woyderski, Schultdrees, Kar! Voss, Richard Voigt, Dieter Altfeld, Heinz Crämer, Horst Rummel, Edmund Stebani, Helmut Eich, Helmut Worms, Helmut Weidemann und August Schmitdt mit Spazierstock.

Ernst Kreyenfeld in der hinteren Reihe ist nur halb aufs Bild geraten. Neben ihm stehen dann Hans Weigel, Heinz Kefenbaum, Werner Hufschmidt, Heinz Thiele, Heinz von Werne, Karl Friedrichs, Helmut Höing, Helmut Grünewald, August Kissing, Fritz Schröer, Helmut Steinhauer, Helmut Humme, Helmut Neuhaus, Karl Hennig, unbekannt, Erich Kortmann und Ernst Grüning.

25. Auch diese Klasse der katholischen Volksschule an der heutigen Mozartstraße gehört dem Geburtsjahrgang 1922/23 an. Um 1935 entstand es vor dem Schulgebäude.

Zu sehen sind darauf in der vorderen Reihe, von links nach rechts: H. Edelhoff, J. Schulte, H. Peukmann, H. Höfner, W. Müller, H. Neuhaus, K.J. Heile, H. Mertens, W. Kranemann und H. Hose1mann.

In der mittleren Reihe sitzen: G. Dieckmann, W. Redix, H. Wördehoff, W. Dröge, H. Ahrens, W. Einhoff, H. Schulte, H. Kröger und H. Aha.

In der hinteren Reihe stehen: H.G. Engelhardt, H. Rüdiger, W. Rösing, E. Pähler, G. Schabsky, G. Wellmann, H. Büscher, H. Brune, H. Suntrop, H. Meinhard und der Klassenlehrer Wilhelm Oberstadt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek