Kettwig in alten Ansichten Band 2

Kettwig in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Theo Basten
Gemeente
:   Kettwig
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4606-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kettwig in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

9. Ein Gruß aus Kettwig von 1890. Damals hatte sich die Tuchmacherei schon sehr weit ausgebreitet. Die Kammgarnspinnerei an der Bachstraße hat Umfang und Gestaltung bis zur Schließung des Betriebes im Jahre 1974 beibehalten. Rechts im Bild die bereits erwähnte Ziegelei an der Ruhr. Sie wurde zu Beginn des Ersten Weltkriegs stillgelegt.

10. Bis in die fünfziger Jahre hinein machte es große Freude, an heißen Sommertagen ein erfrischendes Bad in der Ruhr zu nehmen.

11. Mit herrlichen Vorgärten und wertvollem Baumbestand war die Bahnhofstraße bis in die fünfziger Jahre hinein ausgestattet. Leider mußten Gärten und Bäume dem Verkehr weichen.

Kettwig

Hauptstr-asse

12. Kettwigs Hauptstraße um 1910. In diesem Straßenabschnitt hat sich bis heute nicht viel verändert. Die wertvolle Altbebauung ist erhalten geblieben.

Kettwig - Evgl. Krankenhaus

13. Das Kettwiger Krankenhaus wurde 1858 als 'Evangelisches Krankenhaus Kettwig' seiner Bestimmung übergeben und war bis zu seinem Abbruch im Januar 1982 zu einem stattlichen Gebäudekomplex angewachsen. Die Kettwiger sind traurig über den Verlust ihres Krankenhauses.

14. Im Jahre 1926 begann der damalige Siedlungsverband Ruhrkohlebezirk mit dem Ausbau der Verbandsstraße, der heutigen 'Graf-Zeppelin-Straße'. Die Straße wurde damals mit Kopfsteinpflaster versehen. An der Einmündung der Straße 'Im Hinninghofen' in die 'Graf-Zeppelin-Straße' war zum Schutz einer herrlichen, alten Kastanie eine Verkehrsinsel errichtet. Dem wachsenden Verkehr nach dem Krieg fiel dieser schöne Baum 1953 zum Opfer.

15. An die segensreiche Arbeit des 'Gemeinnützigen Bauvereins' in Kettwig, gegründet am 10. Oktober 1918, erinnert diese Abbildung von 1926. Hangaufwärts sind die neuen Mietwohnhäuser der Siedlung ' Am Weinberg' (heute ' Am Bilstein', 'Kettwiger Weinberg' und 'Im Kimpel') zu erkennen.

16. Das 'Stadtwaldsanatorium Jungborn' mit seinen herrlichen Erholungsanlagen diente der Gesundung nach dem 'Lehm-Pastor Felke'. Es wurde 1954 geschlossen, Auf der Abbildung sind die Unterkünfte der Patienten, oberhalb der Straße 'Auf der Forst', zu sehen.

17. Ein wertvolles Baudenkmal, das Haus mit der früheren Bezeichnung 'Im Engel' , ist 1719 von Wilhelm und Elisabeth Engel erbaut worden. In diesem Hans, das 10benswerterweise erhalten geblieben ist, stiftete der Werdener AbtJohann VI am 9. Juni 1775 das 'Kettwiger Schützensilber' . Es war den Kettwigem wert, dieses schöne Haus auf einer Postkarte von 1914, mit Abdruck seiner Geschichte, abzubilden.

Vorstehendes Haus zu Ket twig (Ruhr), Haupt tr. x-. 2. natte früher die Bezeichnuna n Im EnO'el,j und wurd e irn j ahre 1 j09 von den Eneteuten joh. Wilh. Engels erbaut. Über der Haustür befand ich auf einem Stück Eichènholz folgende In eh ri ft :

Wilhelmus und Elisabett: als Ekeleut zusammea Die Itaben dieses Haas geballt in Oortes Nahmen. Ihr Nahme Engels ist, im Engel wirdis genand, Der Bundesengel fûhr und segen ihren Stand.

Er schûtze und bewahr dies neuverbundne Paar Bis sie gelangen gar zur redtten Engelnschaar,

Anno Z709.

Das Holz mit der Inschrift wird jetzt auf dem Rat nause aufbewahrt. jetziaer Eigentümer des Hauses ist die Firma j. W. Balten & ohn, Tuchfabr ik, Inhaber Rudolf und Paul Siebke. Der Erbauer des Hauses stammte aus der in der rheinischen Ktrchengeschichte rühmliehst bekarmten Familie Engels. ein Großvater Petrus. sein Vater Michael und sein Bruder jakobus waren van 1636 bi 1746 nacheinander Pfarrer der reformierten Gemeinde Ke ttwig. Die Familie Enzels erlangte später eine große Verbreitung und hat sicn durch Heirat mit vielen hochanaesehenen Familien des Niederrheins verbunden. so mit den Bäumer, Keller, Mauritz, von der Kuhlen, Mallinckrodt, Krabb, Fürer, Voswinckel, Ulrnann, Böing, Erdmann, Mellinahoff usw , Sie blüht jetzt in Deutschland, Holland, Belgien und Amerika.

Einen Stammbaurn der Familie haben Otto Arn. Engels, Köln, und Wilh. Aug. Wildner, Hochdahl (Starnrnesgeno se der Familie), im jahre 1913 herausgegeben.

18. Der Steinweg führte einst durch den Brederbach, der hier nicht überbrückt war; für Fußgänger waren dicke Steine gelegt! Dieser schöne Straßenabschnitt an der Einmündung zur Ruhrstraße sieht heute nicht mehr so malerisch aus wie damals, vor fünfzig Jahren.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek