Kiel in alten Ansichten

Kiel in alten Ansichten

Auteur
:   Uwe Bremse
Gemeente
:   Kiel
Provincie
:   Schleswig-Holstein
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6031-5
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kiel in alten Ansichten'

<<  |  <  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  >  |  >>

1 19 Der Handelshafen an der südlichen Förde wird auf dieser Ansichtskarte abgebildet. Lagerschuppen, Buden, Schienen, Kräne, Karren sind zu sehen. Ein reg es Treiben spielt sich auf dem Wasser als auch an den Ufern ab, so daß die Aufnahme ein sehr aktives Leben im Handelshafen abbildet. Der Hafen wurde von etwa 1830 bis 1860 durch Aufschüttung ehemaliger sumpfiger Fördewiesen geschaffen, so daß auch Gleise für den Bahnhof der Eisenbahnlinie Altona-Kiel verlegt werden konnten.

120 Der Hafen ist auch das Motiv dieser alten Ansichtskarte. Sowohl am Ufer als auch am Kai zeigen sich wirtschaftliche Aktivitäten. Es sind hauptsächlich Massengüter, die diesen Teil des Hafens der heutigen Hörn - dominieren. Während am rechten Ostufer ein Schiffsrumpf auf der Deutschen Werft zu sehen ist, erkennt man am Ende des linken Westufers die St-Nikolai-Kirche, die das Zentrum von Alt Kiel angibt. Im Vordergrund wird gerade aus dem Schiff' Adelheid' aus Uetersen Stangenholz entladen.

121 Dieser 'Bliek auf den Hafen' zeigt die Uferzone der KieIer Förde. Die Abbildung zeigt einen kleinen Teil des ehemaligen Seegartens unterhalb des Schlosses. Die breite Promenade rechts vorn im Bild zeigt die heutige Zufahrt zum Oslokai an. Während rechts ein Fördedampfer an einer Brücke, an deren Aufgang eine Uhr zu erkennen ist, angelegt hat, wird das Grün der Baumkronen von zweiarmigen Kandelaber mit Lampen überragt. Hinter den großen Seeschiffen auf der Förde ist das Ostufer zu sehen.

122 Die am 12. Juli 1922 abgestempelte Ansichtskarte zeigt den Segelschiffhafen. Es ist noch die Zeit, in der der Motor noch nicht die beherrschende Rolle in der Schifffahrt spielte. Der Wind trieb die Schiffe über die Meere. Am rechten Fördeufer sind Werftanlagen und ein Montagekran die Zeichen von Industrie maritimer Art zu erkenn

<<  |  <  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2018 Uitgeverij Europese Bibliotheek