Kiel in alten Ansichten

Kiel in alten Ansichten

Auteur
:   Uwe Bremse
Gemeente
:   Kiel
Provincie
:   Schleswig-Holstein
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6031-5
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kiel in alten Ansichten'

<<  |  <  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  >  |  >>

79 Von der Seebrücke am ehemaligen Logierhaus führt der Blick zu diesem stattlichen Gebäude. Dieses imposante Haus mit Giebeln, Erkern, Tûrmchen, Balkons, Hechterrassen undArkadenbögen war ursprünglich ein vornehmes Hotel fûr Gäste der KielerWoche. Nach der Einstellung des Hotelbetriebs zog im lahre 1920 das Institut für Seeverkehr und Weltwirtschaft ein. An diesem Standort befand sich vor dem Bau des Hotels die im [ahre 1868 errichtete Seebadeanstalt.

80 Dieser 'Gruß aus Kiel' vom 9. Juni 1914 bildet die ehemalige Kruppsche Seebadeanstalt am Strandweg heute Hindenburgufer - ab, Die Nahaufnahme dieser am Standort der früheren Seebadeanstalt errichteten Einrichtung zeigt die ganze Eleganz dieses von dem Architekten entworfenen Hauses. Die Vielfalt der die Förderseite zierenden Stilelemente drücken viel Harmonie aus. Später ist dieser Gebäudekomplex in ein anspruchsvolles Hotel umgewandelt worden, das allerdings nur bis 1920 bestand.

81 Ein bedeurendes Ereignis für die Stadt Kiel war die Ausrichtung der Segelolympiade 1936. Die Stadt erhielt die Ausrichtung dieser weltweit bedeutsamen Segelwettbewerbe wegen der großartigen Lage, aber auch wegen der großen Erfahrung aufgrund der seit 1882 hier durchgeführten KieIer Woche. Für die Segelolympiade wurden der abgebildete Olympiahafen eingerichtet und das Olympiaheim gebaut.

A/'!:.. OLY/,,PIA HAFEN

82 Seit 1939 heißt der Strandweg an der Kieler Förde Hindenburgufer. Am Strandweg von 1900/01 ist eine breit ausgebaute Straße geworden. Gegenüber dem Kaiserlichen Jachtclub und dem daliinter sichtbaren Dach des Instituts für Weltwirtschaft liegt der fûr die Segelwettbewerbe der Olympiade 1936 erbaute Olympiahafen. Es

sind zwei Häfen, die man auf der Ansicht sehen kann. Im Hintergrund liegen Schiffe der Marine auf der am 3. Juni 1942 abgestempelten Ansichtskarte.

83 Der Strandweg zwischen dem Düsternbrooker Gehölz und dem Fördeufer wurde 1900/01 eingerichtet. Erst später erfolgte eine allmähliche und vorsichtige Bebauung mit Einrichtungen, die nicht nur gehobene Kreise, sondern breite Schichten anzog. Dabei wurden auch parkartige Plätze geschaffen und Stege angelegt. Endlich harre man einen Uferweg zum Promenieren. Die Aufnahme hält einen Zustand von etwa 1909 fest.

- J(ie/. Strandweg.

84 Der Strandweg mit dem ehemaligen Kaiserlichen Yachtclubgebäude sowie einige schlanke Segelboote zeigt diese Abbildung von etwa 1906. Das einstöckige Gebäude befindet sich hinter einem dekorativen Eisenzaun, durch den man durch einen runden Torbogen Einlaß findet. Das Gebäude wurde 1899-1900 als Umbau der Seebadeanstalt von 1868 errichtet.

Kiel. Kaiser1. Yachtl.:1nb-~bäude aIO Strandw~.

85 Am steilen Hang des Düsternbrooker Gehölzes zur Kieler Förde steht das Herzog-Friedrich-Denkmal. Die überlebensgroße Figur steht auf einem hohen Sockel, auf dem der Namenszug eingraviert ist. Umgeben wird das Standbild von einer halbkreisförmigen Einfassung mit in Kreissegmenten eingelassenen Medaillons. Die Abschlußsockel rechts und links tragen schildartige Flachreliefs. In dem rautenförmigen Pflanzbeet ist der Anfangsbuchstabe des Namens von Herzog Friedrich als großes 'F' mit Blumen dekorativ hervorgehoben.

86 Das Düsternbrooker Gehölz ist ein umfangreicher Rotbuchenwald. Die Rotbuchen haben einen glatten Stamm und sind die Charakterbäume des östlichen Hûgellandes von Schleswig-Holstein. Die Abbildung zeigt den Mondspiegel im Düsternbrooker Gehölz. Der Parkteich ist mit Steinen eingefaßt und für Wanderer ein beliebtes Ziel für Spaziergänge. DieAnsichtskarte wurde am 29. Juni 1933 abgestempelt.

87 Das Denkmal für die Seesoldaten beim Restaurant Bellevue ist hier abgebildet. Eine aus Natursteinen gemauerte Säule zeigt im linken Säulenteil stilisierte Soldaten. Ein Treppenaufgang führt wendeltreppenartig zu einer erhöhten Plattform, von der man auch in den dahinter liegenden Rotbuchenwald auf der Moräne des Düsternbrooker Gehölzes gelangen kann. Die Ansichtskarte wurde am 30. Februar 1934 abgestempelt.

88 Dieser stattliche Klinkerbau an der Förde ist die ehemalige Marine-Akademie. Sie entstand im [ahre 1888 nach dem Umbau des ehemaligen Marine-Depots. Der Querbau steht mit seiner Längsseite zur Förde bzw. zum Dûsternbrooker Weg. Die Eekpartien sind durch einen Vorbau betont, ebenso ist der Mittelbau als dreizeiliges Gebäude hervorgehoben. Seitdem Kiel die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstem ist, ist das Gebäude nicht nur Sitz der Landesregierung, sondern im Mittelbau befindet sich auch der Sitzungssaal des Schleswig-Holsteinischen Landtags. Die Karte wurde am 28. Oktober 1911 abgestempelt.

Kiel

Marine-flkademie

<<  |  <  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2017 Uitgeverij Europese Bibliotheek