Kirchhundem in alten Ansichten

Kirchhundem in alten Ansichten

Auteur
:   Martin Vormberg
Gemeente
:   Kirchhundem
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2320-4
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kirchhundem in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

49. Die Außenaufnahme der Pfarr- und Wallfahrtskirche Koh1hagen, fotografiert im Jahre 1901 und abgebildet in dem Buch 'Die Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Olpe', zeigt, daß das Gebäude in früheren Zeiten 'beworfen' war. Das bedeutet, daß es einen Außenputz trug, Die Kirche wurde erbaut in den Jahren 1705-1707, eine Kapelle wird an dieser Stelle allerdings schon in der Stiftungsurkunde der Pfarrei vom 2. Juli 1490 erwähnt.

50. Dem wechselnden Zeitgeschmack entsprechend wurde die innere Ausschmückung der Kirche auf dem Kohlhagen immer wieder verändert. Während die Innenaufnahme in Ludorffs Buch keinerlei Wandbema1ung zeigt und das Chor lediglich durch Girlanden ausgeschmückt war, zeigt die obenstehende Aufnahme den Kirchenraum nach der Dekoration durch den Maler Rosentha1 aus Köln im Jahre 1910.

51. Auch für die Einwohner von Brachthausen war es um 1910 eine Sensation, wenn der Fotograf eine Ansicht des Ortes auf die Platte bannen wollte. Leider ist in dem Dorf heute nicht mehr die Fülle von Fachwerk zu sehen, wie noch zum Zeitpunkt dieser Aufnahme.

52. Dieses Foto der Schulkinder von Brachthausen und Wirme wurde kurz vor der Jahrhundertwende aufgenommen. Da das Schulgebäude direkt neben der Kapelle stand, bot diese einen geeigneten Hintergrund. Als Lehrkraft war zu dieser Zeit der aus Benolpe gebürtige Lehrer Decker in Brachthausen tätig, Bei der Person, die sich hier selbstbewußt in napoleonähnlicher Positur präsentiert, dürfte es sich um den Vikar Anton Tüllmann aus Assinghausen handeln, der vom Winter 1898 bis Ostern 1899 als Aushilfe für den erkrankten Pfarrer Weber in Kohlhagen tätig war.

53. Das Haus Tigges in Brachthausen im Jahre 1926. Auch an diesem Haus hat sich durch Renovierungen inzwischen einiges verändert.

54. Im Sauerland ist es überall üblich, den Weg der Fronleichnamsprozession besonders zu schmücken. Ehrenpforten, wie diese hier in Brachthausen, findet man jedoch schon lange nicht mehr. Nachdem der Weg geschmückt war, fand man sich zum anschließenden Schmückeball zusammen.

55. Neben der Kapelle in Brachthausen wurde im Jahre 1907 auf dem Platz, wo auch schon vorher die Schule gestanden hat, ein neues Schulgebäude errichtet. Diese Aufnahme stammt von zirka 1925.

56. In den Dörfern des ehemaligen Amtes Kirchhundem bildete sich schon frühzeitig ein reges Vereinsleben. Gewisse Symbole durften bei einem Verein der etwas auf sich hielt nicht fehlen. Hier ein Foto der Fahne des MGV 'Cäcilia' Brachthausen.

57. Eine Ansicht von Brachthausen aus den zwanziger Jahren, darunter der Gasthof 'Zur Post', der lange Jahre Vereinslokal für verschiedene Vereine des Ortes war, sind nebenstehend abgebildet.

Gruss aus Brachthausen

58. Diese Partie am Dollenbruch ist zwar nicht, wie die Bildunterschrift mitteilt, ein Naturschutzpark, der aus Hilchenbach stammende Wilhelm Münker setzte sich jedoch intensiv dafür ein, daß dieses Gebiet, insbesondere wegen des dort wachsenden Wachholders, unter Naturschutz gestellt wurde.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek