Klütz in alten Ansichten

Klütz in alten Ansichten

Auteur
:   Eckart Redersborg
Gemeente
:   Klütz
Provincie
:   Mecklenburg-Vorpommern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5367-6
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Klütz in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

68. Die Weiträumigkeit der Parkanlage des Schlosses Bothmer wird von seiner westlichen Begrenzung her bei einem Bliek auf das Schloß deutlich. Die Parkanlage hatte in den ersten Nachkriegsjahren sehr gelitten, sie präsentiert sich aber seit Jahrzehnten wieder in guter Gestaltung. Das Schloß Bothmer diente zwischen 1949 und 1990 als 'Kreisfeierabendheim' als Wohnsitz für ältere Bürger bzw. bis 1994 als Alten- und Pflegeheim. Seit 1994 wird für diese sehenswerte Schloßanlage eine neue Nutzung angestrebt.

.~KLGTZ i. M.

Am Wa112'raben bei Bothmer

69. Gegenüber dem Umland ist die gesamte Schloß- und Parkanlage durch einen Wallgraben natürlich begrenzt. Über diesen Graben führte bis in die Nachkriegszeit nur eine Brücke am Haupteingang auf der Ostseite der Gesamtanlage hinweg, wo auch die Allee nach Hofzumfelde beginnt.

70. In der nordöstlichen Ecke der Schloßanlage stand den Bediensteten der gräflichen Herrschaften ein zweigeschossiges Wohngebäude zur Verfügung.

71. Mit dem Bau des Schlosses Bothmer und seiner weiteren Existenz bot sich den Klützer Handwerkern seit 1726 immer wieder Arbeit. Der Grafschaft Bothmer verdankt Klütz letztlich die Entwicklung des Handwerks und die zur Stadt. Das Foto zeigt Bauhandwerker Ende der zwanziger Jahre bei Arbeiten am Portal des Schlosses Bothmer.

72. Zu den besonderen Bauwerken, die auf Veranlassung der Grafen von Bothmer im Klützer Winkel errichtet wurden, zählte dieser Turm in der Nähe des 'Häukenstierts' bei Stellshagen. Er soll als Aussichtsturm und als 'Teehäuschen' von der Grafenfamilie genutzt worden sein, verfiel aber seit 1920. Die Ruine ist immer noch vorhanden, ihr Erhalt und Ausbau wären möglich,

73. Oben: zu den wichtigsten Klützer Volksfesten zählte das Schützenfest, das bereits im vergangenen Jahrhundert im 'Tiergarten', einem kleinen Waldgebiet bei Hofzumfelde, durchgeführt wurde. Ein neues Schützenhaus entstand 1904, seine Übergabe erfolgte während des Schützenfestes am 16. Juni 1904. Graf von Bothmer hatte die Baufläche kostenlos zur Verfügung gestellt.

Unten: Schützenfest im Juni 1924. Der Festzug zieht über den Marktplatz. In ihm marschierten unter anderen auch die Klützer Turner mit. Das Ende des Festzuges bildeten die Schützen des Vereins selbst. Mitglieder des Schützenvereins waren fast ausschließlich die Handwerker von Klütz.

74. Erst im Juli 1903 gründeten turnbegeisterte Klützer Einwohner den Männerturnverein (MTV) Klütz, dem bereits am Ende dieses Jahres 86 Mitglieder angehörten. Das Foto zeigt die Damen- und Herrenabteilung des MTV Klütz bei einem Ummarsch Ende der zwanziger Jahre.

75. Im September 1904 fand im Raum zwischen Grevesmühlen und Klütz das sogenannte 'Kaisermanöver' statt. Den Höhepunkt bildete die Landung kaiserlicher Truppen in der Wohlenberger Wiek. In den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts gab es Pläne, die Wohlenberger Wiek zum Kriegshafen auszubauen.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek