Königsbrück in alten Ansichten Band 2

Königsbrück in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Irene Kubasch
Gemeente
:   Königsbrück
Provincie
:   Sachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6527-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Königsbrück in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39 Straßen sind zugleich Lebensadern. Oft veränderte sich ihr Lauf. Die Dresdner Straße wurde 192 6 hier am Baderberg vertieft und neu gepflastert. An der Bergseite entstand dabei der durch eine Stützmauer befestigte Fußweg.

40 Walter Schmidt trat als Fotograf die Nachfolge seines Vaters an. Auch er wirkte über [ahrzehnte als fotografischer Chronist der Stadt. Wir verdanken ihm viele unersetzbare Aufnahmen und das Stadtarchiveine vielbändige Fotochronik. Das Bild zeigt ihn in der Mitte des Lebens mit seiner Frau.

41 CurtTausch, 1899 in Königsbrück als Sohn desTischlermeisters Hermann Tausch geboren, wurde ein anerkannter Bildhauer. Er lebte bis 1945 in Dresden. Zahlreiche bildhauerische Werke zur Postgeschichte, hervorragende Tierplastiken und andere Plastiken hat er geschaffen. In Dresden 1945 ausgebombt, lebte er bis zu seinem Tod wieder im väterlichen Haus in Königsbrück. Als sichtbare Zeugnisse seines künstlerischen Werkes hinterließ er uns die Plastiken des Mahnmals für die Opfer des Krieges auf dem Scheibischen Berg, das Relief am Anbau der Schule und die Ferkelfrau in der Anlage der Weißbacher Straße.

42 Lehrer der Volksschule stehen hier etwa 1930 mit ihrem Direktor Grunewald vor der Schultür. Vielleicht war ein feierlicher Anlaß der Grund, denn in der vorderen Reihe von links befinden sich Oberlehrer Müller, Fräulein Weber und OberlehrerTrommer, die damals schon im Ruhestand waren. Daneben Lehrer Beger und Fräulein Küchenmeister. In der hinteren Reihe von rechts die Herren Liebert, Tammer, Kießling, Pollack und Richter, Frau Hempel und die Herren Löv und Schreiter.

43 Schulfeste gehörten zu den beliebten Abwechslungen und Höhepunkten der Stadtbevölkerung. Hier sehen wir einenAusschnitt des Umzuges von 1925 auf der Hohentahlstraße. Die Kinder des Jahrganges 191 8 haben sich zum Hochzeitszug formiert und werden von ihrem Lehrer Otto Beger angeführt.

44 Klassenfoto vom letzten SchuIfest vor dem Zweiten Weltkrieg hinter dem Schützenhaus. Jungen und Mädchen des Jahrganges 1924/25 haben sich mit ihrem Lehrer OUo Beger und den Helferinnen Anni Müller, Christa Heller, Ruth Beger und Erna pfuhl aufgestellt.

4S Jeder wirbt für seine Hobbys so gut er kann. Hier tun das besonders originell Hermann Tausch, Johannes Krug, Armin Jurisch und Louis Kretzschmar für die IV. Kreisgef1ügelausstellung, die in Königsbrück stattgefunden hat.

46 Im März 1920 wurde eine Siedlungsgemeinschaft gegründet, die bereits im Mai mit dem Bau von sieben Doppelhäusern auf Laußnitzer Flur begann. Schon im November 1920 fand die feierliche Weihe der Kriegerheimstättensiedlung 'Friedensruh' im Ortsteil Laußnitz-Anbaustatt. Die Siedlung wurde bereits 1921 um weitere sechs Häuser erweitert und 1939 nach Königsbrück eingemeindet.

47 An der Steinborner Straße entstand durch die Bezirkssiedlungsgesellschaft Kamenz zwischen 1933 und 1936 die Stadtrandsiedlung mit dreißig Doppelhäusern. Die Besitzer legten fleißig mit Hand an und fanden mit ausreichend Gartenland versehen ein eigenes Heim.

48 Gleich nach Beginn des Ersten Weltkrieges kamen viele Kriegsgefangene verschiedener Nationen nach Königsbrück. Sie waren im Alten und Neuen Lager untergebracht. Diese Aufnahme zeigt sie bei der Pflasterung der Hintergasse, nachdem die Beschleusung vorgenommen worden war.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek