Königsbrück in alten Ansichten Band 2

Königsbrück in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Irene Kubasch
Gemeente
:   Königsbrück
Provincie
:   Sachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6527-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Königsbrück in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69 Der Stenzer Gasthof mit Fleischerei profitierte von der Nähe des Alten Lagers. Er besaß Fremdenzimmer, einen sehr großen Saal und eine Kegelbahn.

Ein Lindengarten lud zum Verweilen im Freien ein.

70 Stenz gehörte zur Parochie Königsbrück. Deshalb mußten die Kinder dort zur Schule gehen. Durch den Grafen von Hohenthal erhielt Stenz 1828 eine eigene Schule. 1899 entstand gegenüber eine neue Schule, die 1925 erweitert wurde. Nach der 1939 erfolgten Eingemein dung zu Königsbrück mußten die Kinder der unteren Stadt in Stenz zur Schule gehen. Sie erhielt 1967 einen modernen An- und Umbau und ist jetzt selbständige Grundschule für den Schulbereich Königsbrück.

7 1 Die Stenzer errichteten ihren 16 aus dem Ersten Weltkrieg nicht Heimgekehrten ein Denkmal. Es wurde am 14.Mai 1931 vordemAlten Lager am Ortseingang nach Königsbrück feierlich eingeweiht. Neben dem Obelisk steht die Fahnenabordnung des Königsbrücker Militärvereins.

72 Die Grünmetzmühle am Ende von Stenz gehörte zum Schloßrevier und hat vielemals den Besitzer gewechselt. Die Wasserkraft der Pulsnitz nutzend, entstand sie schon im 16. [ahrhundert als oberschlächtige steinerne Mühle und Brettschneide. Das abgebildete Mühlengebäude entstand kurz vor 1900 und diente später als Militärbäckerei. Sie ging 1937 in Militäreigentum über.

Grlinmdzmlihle u. ~fSlaurant BOI.: Paul W ?? dl

73 Zur Grünmetzmühle gehörte eine Gaststätte. Sie war ein beliebtes Ausflugsziel, auch für die Königsbrücker. Besonders beliebt wurde der Betrieb durch das in der nähe liegende Neue Lager. Aber auch das Umfeld, das Mühlenwehr, die schöne steinere Bogenbrücke und später der Gondelteich, zogen immer wieder viele Besucher an.

Grünme!zmühle bei lönigsbrück

74 Der Gondelbetrieb in der Grünmetze gehörte zu den nahen Ausflugszielen. Durch das angestaute Mühlenwehr diente die Pulsnitz auch als Bad.

75 Bevor in der Grünmetze Bade- und Gondelbetrieb entstanden war, benutzten die Stenzer eine etwas tiefere Stelle im Pulsnitzbett als BadestelIe. Hier vor allem Familie Wannack, die am Ufer ihre Wiesen bewirtschafteten.

76 Auch heute noch ist der 41 3 m hohen Keulenberg Wanderziel der Königsbrücker. Sein Gipfelplateau hat über die [ahrhunderte seine eigene Geschichte. Auf dieser Ansicht von der Ruine aus gesehen, steht noch die Bergbaude. Zu den zwei Denkmälern und dem Aussichtsturm ist noch ein großer hölzerner Vermessungsturm gekommen, der inzwischen längst wieder abgebaut wurde.

frlHndt AIIJIISI- SMlle

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek