Königstein und seine Stadtteile in alten Fotografien

Königstein und seine Stadtteile in alten Fotografien

Auteur
:   Rudolf Krönke
Gemeente
:   Königstein und seine Stadtteile
Provincie
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6399-6
Pagina's
:   112
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Königstein und seine Stadtteile in alten Fotografien'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

29 Daß der Schnee damals nicht so schnell von den Dächern abtaute, lag wohl an den sparsameren Heizmethoden der einzelnen Haushalte. Malerisch ducken sich die Altstadthäuser mit ihrer Schneelast unter die Festungsruine. Rechts im Vordergrund steht das neue Spritzenhaus der Königsteiner Feuerwehr mit seinem Schlauchturm.

30 Unter dem Torbogen des Alten Rathauses ist dieses Foto vor 1900 entstanden. Der Stützpfeiler aus schwerem Eichenholz trägt heute noch das Obergeschoß des Baues und ist zu damaliger Zeit in die Schlosserwerkstatt Alter, die sich rechts bis unter das Rathaus erstreckte, integriert. Das 'Armenhäuschen' , in der Mitte des Bildes, mußte dem späteren Spritzenhaus der Feuerwehr weichen. Dort befindet sich heute der Seniorentreff der Stadt Königstein.

3 1 Königstein erhält seinen ersten Abwasserkanal, eine Maßnahme, die sich über die [ahre 191 1 und 1912 erstreckte. Die Aufnahme entstand hinter dem Alten Rathaus in der unteren Kugelherrnstraße. Fuhrunternehmer Heinrich Weber, mit der weißen Schürze, steht rechts vor seinem Haus und blickt kritisch auf das Geschehen. Vor ihm liegt ungerührt sein großer Hund, dessen aufgestellte Ohren aber davon zeugen, daß er den Fotografen genau beobachtet.

32 Der untere Teil der Kugelherrnstraße mit dem Alten Rathaus, das noch seinen alten Verputz trägt, wurde hier um 1910 aufgenommen. Rechts das Haus des damaligen Glasers Klein, dahinter das Wohnhaus von Schlosser Alter mit der gegenüberliegenden Schlosserei, an welche die neu errichtete Schreinerei Brühl anschließt. Letztere ist heute zum Wohnhaus umgebaut.

33 Dies ist das älteste Foto um 1890 von derWoogtalstraße mit Blick zum Alten Rathaus. Der alte Schuppen rechts wurde wenig später für die Werkstatt der Schreinerei Brühl abgerissen. Die Bedeutung des jetzt verschwundenen kleinen Anbaus am Alten Rathaus ist heute nicht mehr bekannt. Es könnte sich vielleicht um ein 'Stilles Örtchen' gehandelt haben, das zum Rathaus gehörte.

34 Das Gasthaus Messer arn Alten Rathaus hatte noch lange einen Hintereingang, wie auf der Aufnahme gut zu erkennen ist. Tapezierer Franz Braun, das Gasthaus 'Zurn Taunus' sowie Gastwirtschaft und Metzgerei Burkardt waren ebenfalls fester Bestand der alten Gerichtsstraße. Das Amtsgericht links hat bis in unsere Tage sein Aussehen bewahrt.

35 Einen malerischen Winkel der Altstadt hat Walther Schilling hier festgehalten. Ein Bild aus längst vergangenen Tagen. Außer dem Alten Rathaus und dem Gebäude in der Mitte wurde fast alles abgebrochen und mußte Neubauten weichen. Auch die kleine Gasse ist durch Überbauung fast verschwunden.

36 Ein Blick vom 'Eek' auf Karlstraße und Burg um 1900, entstanden am frühen Vormittag. Wir sehen, daß damals noch längst nicht alle Straßen mit einem festen Belag versehen waren. Die einzelnen Gebäude sind hier noch in ihrem ursprünglichen Zustand vor den späteren Umbauten zu sehen.

37 Vom Turm des Burghotels ist dieses Foto um 1920 aufgenommen. Links neben dem Amtsgericht erkennt man die alte Zehntscheuer. Die kleinen Häuser der Altstadt schmiegen sich eng aneinander und vermitteln noch einmal den Eindruck der mittelalterlich gewachsenen Stadt.

38 'Gewitterstimmung über der Altstadt' ist der Titel dieser Fotografie. Durch die drohenden Wolken bricht ein heller Sonnenstrahl. Unten im Bild sind die Scheunen und Ställe der Haupt-und Kirchstraße in alter Fachwerkbauweise gut zu erkennen - ein Meisterwerk von Franz Schilling.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek