Königstein und seine Stadtteile in alten Fotografien

Königstein und seine Stadtteile in alten Fotografien

Auteur
:   Rudolf Krönke
Gemeente
:   Königstein und seine Stadtteile
Provincie
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6399-6
Pagina's
:   112
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Königstein und seine Stadtteile in alten Fotografien'

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

59 Diese Ansicht von der Burgruine auf die Stadt erscheint im ersten Moment ziemlich ungewöhnlich. Die beiden Fichten im Vordergrund passen gar nicht so recht ins Bild. Nach ihrer Anpflanzung merkte man bald, daß sie sich für die Umgebung der Burg nicht eigneten. Weil sie zuviel Sicht nahmen, wurden sie schon bald wieder um 1900 gefällt. Im Hintergrund rechts erkennt man die Villa Rothschild.

60 Die Villa Rothschild, hier in einer seltenen Aufnahme von der Rückseite gesehen, wurde von 1888 bis 1890 erbaut, und hat viele Besuche des europäischen Hochadels erlebt. Als 'Haus der Länder' ging die Villa in die Geschichte der Bundesrepublik ein. Hier wurde das Grundgesetz entworfen. Seit 1955 ist das Gebäude Eigentum der Stadt Königstein und als Hotel und Tagungsstätte international bekannt.

61 Dieses Foto konnte die Taunuszeitung aus technischen Gründen nicht veröffentlichen. Der redaktionelle Text vom 11. April 1931 ist jedoch erhalten: 'Samstag nachmittag stießen auf der Straßenkreuzung Limburger Straße/Klosterstraße zwei auswärtige Kraftwagen zusammen. Hierbei entstand erheblicher Sachschaden. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Der Vorfall ermahnt erneut zu äußerster Vorsicht an dieser gefährlichen Straßenkreuzung.'

62 DieseAufnahme entstand 1901 beim Bau der Bahnstrecke Höchst - Königstein zwischen Bangert und unterem Woogtal. Die Schmalspurbahn transportiert den durch Sprengungen gewonnenen Aushub mit Hilfe vieler Bauarbeiter ab. Im Vordergrund sind die Ingenieure des neuen Unternehmens der 'Königsteiner Kleinbahn' zu sehen.

63 Ein einmaliges Zeugnis der Kaiserlichen Postkutsche - auf dem Kutschbock Heinrich Boller - ist diese Aufnahme von Friedrich Kehrer. Sie entstand am Eingang der vorderen Hauptstraße und zeigt rechts den alten Gebäudekomplex der Gastwirtschaft von Friedrich Bender, der mit seinem Sohn und dem Bernhardiner vor der Kutsche steht. Ganz links, hinter den Pferden, erkennt man den städtischen Rohrmeister Brühl.

64 'Heuernte in den Schneidhainer Wiesen' ist der Titel dieser Aufnahme. Der hochbeladene Heuwagen mit den zwei Ochsen im Gespann ist auf dem Heimweg. Gleich wird er anhalten und die Frau mit ihrem Holzrechen in der Hand nach einem anstrengenden Tagewerk mitfahren lassen.

6S Eine allsommerliche Erscheinung am Rande der Königsteiner Gesellschaft war mit dem Namen 'Sornrnerkarlche' weithin bekannt. Er fand Unterschlupf im Falkensteiner Hain, oder übernachtete auch mal bei einem Bauern in der Scheune, dem er bei der Ernte half Im Herbst zog es ihn nach Wiesbaden, wo er mit einigen Steinwürfen die Fenster des Gerichtsgebäudes 'beehrte'. Danach steckte man ihn in der Regel zur Überwinterung ins Gefängnis, um ihn im nächsten Frühjahr wieder laufenzulassen.

66 Im Iahre 1897 fotografierte im Rahmen einer großen Mappe von 100 Taunusbildern der bekannte Landschafts- und Wanderfotograf F. Luib diesen Blick auf Altstadt und Burgruine. Links im Vordergrund, an der Stelle des heutigen Krankenhauses, erkennt man die alte Gerberei von [ohann Drexel, einem der größten Unternehmen dieser Art im Taunus.

67 Eine ähnliche Ansicht van Waagtal, Krankenhaus, Altstadt und Burg, die um

191 5 entstanden ist, zeigt den ersten Trakt des Krankenhauses aus dem [ahre 1912. In seinem Baustil will er sich so gar nicht an die alten Häuser der Altstadt anpassen. Ohne den jetzt umgebenden Baumbestand war dies für die Königsteiner damals ein ungewohntes Bild.

68 Hier sehen wir noch einmal um 1900 die alte 'Speckerhohl'. die vom Ölmühlweg zum Friedhof führt. Heute als Straße gepflastert und mit Villen bebaut sind die Äcker und Baumstücke rechts und links der 'Hoh!' längst verschwunden.

(Fotos von Königstein: Schilling 54; Kehrer 5; Mylius 2; Klement 1; König 1; Luib 1; pfisterer 1; Anonym 4.)

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek