Königstein und seine Stadtteile in alten Fotografien

Königstein und seine Stadtteile in alten Fotografien

Auteur
:   Rudolf Krönke
Gemeente
:   Königstein und seine Stadtteile
Provincie
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6399-6
Pagina's
:   112
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Königstein und seine Stadtteile in alten Fotografien'

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

79 Dieser Bauer ist schon im frühen Morgennebel unterwegs, ebenso wie der Fotograf. Franz Schilling und auch sein Sohn Walther waren Frühaufsteher und nutzten die morgendlichen Stimmungen oft für ihre Aufnahmen. Das Bettzeug hat die Bäuerin gerade in das Fenster gelegt. Die Haustür steht weit offen; und das im Sommer meist den ganzen Tag. Angst vor Dieben brauchte man damals kaum zu haben. Ein malerisches Bild, das Ruhe und Atmosphäre ausstrahlt.

80 Hier sehen wir die alte Falkensteiner Synagoge um 1895. Sie stand im 'Unteren Bergweg' und war auch unter dem Namen '[udcnschulc' bekannt. Als in Königstein die neue Synagoge im Herbst 1906 eingeweiht wurde, verkaufte die israelitische Kultusgemeine das Gebäude. Das Fachwerk und die Butzenscheiben weisen auf das hohe Alter des Gebäudes hin.

81 Das Alte Rathaus von Falkenstein stammt wohl noch aus dem 1 7. Jahrhundert. Das Foto zeigt es vor dem Brand von 1932, bei dem der Dachstuhl völlig ausbrannte. Heute befindet sich dort das Königsteiner Stadtarchiv, das ebenfalls viele historische Fotografien zu seinen Beständen zählt.

82 'Frühling in Falkenstein' . Die Klippen des 'Moritz-Felsen' im Vordergrund spiegeln Licht und Schatten.

Diese Aufnahme ist um 1920 entstanden und stammt von Walther Schilling.

83 Als ein Wintermärchen könnte man diese Landschaftsaufnahme Falkensteins von Franz Schilling bezeichnen. Frisch gefallener Schnee bedeckt Burg, Häuser und Landschaft. Solche klaren Wintertage loekten schon zu früherer ZeitTausende von Wintersportlern in den Taunus. Die meisten von ihnen kamen mit dem Zug über Kronberg und nahmen von dort ihrenAufstieg nach Falkenstein, zum Fuchstanz und den Feldberg.

84 In diesem Foto um 1990 bietet sich dem Betrachter ein frühmorgendliches Panorama von Falkenstein mit Königstein im Hintergrund. Die beiden Ruinen auf den Bergkuppen sowie die VillaAndreae reihen sich wie Perlen aneinander.

85 Eine typische Frühlingsstimmung am späten Nachmittag, die der Fotograf mit dieser Aufnahme eingefangen hat. Die Burgen Königstein und Falkenstein gehören alleine durch ihre romantische Lage zu den schönsten Ausflugszielen im Taunus.

86 Ein Blick vomAltkönig aufFalkenstein, der heute längst zugewachsen ist. links im Vordergrund erkennt man die Reste der keltischen Ringwälle des Altkönig, der in Sage und Geschichte einen festen Platz in der vielfältigen Vergangenheit des Taunus einnimmt. Vor uns liegt das damalige Neubaugebiet am Mühlweg, dahinter die katholische Kirche und die Burg. Die Aufnahme von Walther Schilling entstand 1925.

87 Das Foto zeigt die Falkensteiner Mühle um 1890. Ein idyllisch gelegener Gebäudekomplex mit uralter Vergangenheit. Das Bauwerk in der Mitte des Bildes ist die Pension 'Terminus', deren staubfreie und ruhige Lage in einer Anzeige gerühmt wurde. Im [ahre 1914 konnte man dort ab fünf Mark in einem der 18 Zimmer logieren.

88 Am Johannisbrunnen, der den alten Falkensteinern als 'de aale Rihrborn' bekannt war. Er warTreffpunkt zum Ortsgespräch. Auch nach der Einführung der Wasserleitung diente er noch einige Zeit der zentralen Wasserversorgung. Das Foto stammt aus den neunziger [ahren des vorigen Jahrhunderts.

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek