Ladbergen in alten Ansichten Band 2

Ladbergen in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Heinz Stork
Gemeente
:   Ladbergen
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5691-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Ladbergen in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

67. Die Kreisgrenze zwischen dem Landkreis Münster und dem Kreis Tecklenburg markiert dieser Stein. Bis zur Gebietsreform 1975 stand dieser Kreisgrenzstein an der Saerbecker Straße am Aabach. Auch an der Grevener Straße bei Kisker-Bettler stand ein solcher Stein. Gottfried Wienkenhöfer und Gustav Wallmann sind jetzt im Besitz dieser Grenzsteine. Die Häuser Kisker-Bettler und MariekeVietmeier gehörten bis 1975 zu Greven.

68. Der am 21. Mai 1822 gegründete älteste Ladberger Verein feierte 1922 sein 100jähriges Jubiläum. Otto Barkmann und Auguste Schulte waren das Jubiläumskönigspaar.

69. Der Schützenverein Ladbergen marschiert zum 'Scheibenstand' im Linnenkamp-Wald. 1954 wurde Helmut Wibbeler Schützenkönig. Er wählte HeJga WalJmann zur Königin.

70. An die Toten des Ersten Weltkrieges erinnerte dieses Ehrenmal, das bis Anfang der fünfziger Jahre auf dem Kirchenfriedhof stand. Hier legt der Vorsitzende des Ladberger Schützenvereins, Heinrich Wibbeler, einen Kranz nieder.

71. Nachdem 1930 der Schützenverein Overbeek gegründet wurde, fand schon 1932 ein Kinderschützenfest statt. Kinderschützenkönig wurde Ewald Stork, Die Aufnahme auf dem Hof Stork (Ferlemanns Heuer) zeigt folgende Kinder mit Schützenfahne anläßlich des Scheibenhängens. Von links:

Ewald Schröerlücke , Walter Budderneier, Otto Kröger, Walter Lotz, Otto Untiet, Werner Schulz, Ewald Haarlarnmert, Schützenkönig Ewald Stork, Fritz Haarrneier, Walter Fiegenbaum, Fritz Schulte, Gustav Haarlammert. Ewald Hildebrand, Martin Ferlemann, Ernst Schulte-Artemeier, Erich Kötter und Martin Kötter. Foto: Ewald Sterk.

72. In der Spinn- und Webstube des Heirnatvereins zeigt Frau Lina Wiethölter im Alter von 101 Jahren den erstaunten Zuschauern wie mit einem Webstuhl aus den vorigen Jahrhunderten Leinen gewebt wurde. Das Foto entstand irn Oktober 1992.

73. Altes Brauchtum wurde vom Heimatverein wiederbelebt. Buchweizenernte mit Sichel und Haken im August 1990.

74. Für die neu eingerichtete Spinn- und Webstube im alten Küsterhaus baute der Heimatverein am Hof Stork auch wieder Flachs an. Hier die Ernte am 7. August 1992 durch Mitglieder des Heimatvereins.

Flachsernte des Heimatvereins am 7. August 1992. Fünf Paar sind eine Stiege. Altes Brauchtum wird wiederbelebt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek