Langenselbold in alten Ansichten Band 2

Langenselbold in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Wilhelm Völker
Gemeente
:   Langenselbold
Provincie
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4527-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Langenselbold in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

57. Eine Aufnahme um die Jahre 1923/24 zeigt die Pflasterung der Gelnhiiuser Straße durch Selbolder Pflasterer bei den Häusern Café und Bäckerei Horst, ehemals praktizierender Arzt Dr. Clauß, und Kaufhaus Scherer im Hintergrund.

58. Kreisbauemfest 1927 in Langenselbold. Die alten Germanen sie leben noch, wenn auch nUT beim Spiel.

59. Gelnhëuser Straße 7, früheres Postamt mit alter Postkutsche, die täglich zum Bahnhof fuhr, Personen und Postbeförderung, Von einer Postbeförderung in Selbold erfahren wir erstmals um 1800 von dem Birsteiner Bott (Postbote) der alle Dienstag und Samstag 11 Uhr über Langenselbold kommt. Die erste Postanstalt hier wurde im Jahre 1835 eingerichtet. Als erster Postexpeditor in Selbold wurde Kar! Wilhelm Weber, Hanauer Straße 39laut Vertrag vom 28. Januar 1881 eingesetzt. Friedrich Bauscher, Klosterbergstraße 13, war Unternehmer für das Privatpersonenfuhrwerk.

60. Hanauer Straße, ein Leichenzug-Beerdigung im Jahre 1940, damals wurden die Verstorbenen noch im Leichenzug im Sterbehaus abgeholt und nach dem mit Pferd bespannten Leichenwagen zum Friedhof gefahren. Die Angehörigen und sonstig trauernden Verwandten und Bekarmten begleiten den Zug zum Friedhof. Zu des Verfassers Schulzeit haben Schüler vor dem Sterbehaus und auf dem Kirchhof vor dem Grab noch gesungen. Wir Schüler bekamen hierfür 5 oder 10 Pfennige. Dies alles ist längst nicht mehr.

61. Pferdehufbeschlag beim Schmiedemeister Adam Muth, Langenselbold, Marktplatz 3, um 1924. 1. August Spahn, 2. Adam Muth, 3. Heinrich Mühlhausen, 4. Käthe Muth und 5. Katharine Muth, die Mutter.

62. Schlosserei Friedrich Muth, Langenselbold, Steinweg um 1925.

63. Schubkarren-Rennen auf der Sieb (Flurbezeichnung) um 1920. Im Foto sehen wir die Lederleimfabrik mit dem Schornstein in der KinzigstraBe, sowie den eingezäunten Fußballsportplatz der Spielvereinigung 1910. Hier haben sich die Teilnehmer des Vereins für den Fotografen aufgestellt. Das Rennen wird mit einem Schiebkarren (Holz) der nur ein Rad hat und früher das täglich gebrauchte Fahrzeug für den kleinen Mann war, der damit sein Futter (Gras usw.) für seine Ziege auf der Wiese oder dem von der Gemeinde gepachteten Wiesen- oder Feldwege holte.

64. Im Festzug eines Vereins in der Friedrichstraße ein Wagen der Selbolder Naturfreunde mit dem bekanntgewordenen Esel, für Kinder ein frohes Ereignis.

65. Spielvereinigung 1910, eine Aufnahme der 1. Fußballmannschaft 1927 auf dem Fußballplatz Sieb in der Kinzigstraße. Adler, Daßbach, Weidenbach, Kanthal, Leißner, Gasche, Hamburger, Ditzel, Fliedner, Lamm, Spielmann, Krieg, Wink und Kirschner. Der Verein mußte im Jahre 1968 das Sportgelände auf der Sieb wegen des Ausbaues der B 40 räumen. Er erbaute daher im Jahre 1968 auf dem Gelände 'Am Brühl' ein Clubheim, in 1970 übergab Architekt Neis die Schlüssel. 1985/86 wurde die ehemalige Terrasse in einen wohnlichen Raum verwandelt. Hiernach erfolgte der Bau einer Tribüne.

66. Wir sehen hier das Mandolinenorchester der Langenselbolder Naturfreunde, von links nach rechts mit Konrad Leißner, Kar! Röder, Fritz Fries, Karl Knoch, Wilhelm Schleich, Gustav Häfner, Wilhelm Häfner und Johannes Meininger. Im Vordergrund Heinrich Fries und Wilhelm Boller.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek