Lauben und Heising in alten Ansichten Band 1

Lauben und Heising in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Fritz Ege
Gemeente
:   Lauben und Heising
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4637-1
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Lauben und Heising in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

16. Die Milch für die Herstellung von Käse wurde früher größtenteils auf Pferdefuhrwerken in die Camembert-Industrie angeliefert. Nur von entlegenen Höfen und Orten besorgte dies der finneneigene Lastkraftwagen. Auf dem Foto ist der erste Diesel-LKW abgebildet (1933).

Heute wird die Milch von modernen Tankfahrzeugen bei den Bauern direkt abgeholt, auch von Sammelstellen.

17. Umbauten verschiedener Art haben dem Anwesen an der Kemptenerstraße Nr. 26 ein verändertes Aussehen verliehen. Das 1898 erbaute Haus beherbergte mehrere Gewerbebetriebe: Spezereiladen mit Bäckerei, ein Café, ein Frisörgeschäft sowie eine Shelltankstelle.

Im Jahre 1962 eröffnet die Deutsche Bundespost die Poststelle Heising, welche bis 1986 im nordöstlichen Parterreraum untergebracht war. In den ehemaligen Posträumen unterrichtet derzeit eine Fahrschule. Eigentümer Mathis errichtete 1958 den ersten Lebensmittel-Selbstbedienungsladen im Allgäu, den er im Jahre 1973 aus Altersgründen verpachtere.

-~

~.

18. Das Bild zeigt die im Jahre 1926 erbaute Schule in Heising. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden die Heisinger Kinder im Haus Immler unterrichtet. Die große Zunahme der Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg veranlaßte die Gemeindeverwaltung die Schule zu vergrößern.

Schon bald wurde die Schule wiederum zu klein, sie abermals zu vergrößern war nicht sinnvoll. Man entschloß sich für einen Neubau irn Moos, dem geographischen Mittelpunkt der Gemeinde.

Seit 1966 ist im Gebäude die Gemeindeverwaltung untergebracht.

19. Erstmals erwähnt wurde das Haus Hölzel an der Dorfstraße schon im Jahr 1780. Im Anwesen, zu welchem auch einige Tagwerk Grund gehörten, war eine Wagner-Werkstätte untergebracht, daher auch der Hausname 'beim Wanger'. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente ein Raum als Schuhmacherwerkstätte. Nach gründlicher Renovierung wird das Haus für Wohnzwecke genutzt.

20. Auf dem Foto ist einer der typischen Allgäuer Bauernhöfe abgelichtet, wie man sie vielfach nach der Jahrhundertwende antraf. Noch ist zwar der quergestellte Widerkehr nicht errichtet, doch ist das flache Dach bereits hochgenommen, der Giebel zeigt nach Osten.

Der Kreuzer-Hof wurde früher vom Ortsvorsteher Lucas Stippich bewirtschaftet, der in diesem Haus die Schulkinder von Lauben und Heising unterrichtete. Hier war die erste 'Schule' in der Gemeinde.

Der Hof mit dem Hausnamen 'beim Vorsteher' ist bereits 1725 steuerpflichtig.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek