Lauenburg in alten Ansichten Band 2

Lauenburg in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Jakob Kron
Gemeente
:   Lauenburg
Provincie
:   Schleswig-Holstein
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5345-4
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Lauenburg in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39. Diese alte Schmiede, beim Fürstengarten, wurde 1955 abgerissen.

40. Stadt und Land Lauenburg kamen 1705 unter die Herrschaft des Kurfürstentums Hannover und 1716 wurde König Georg I. mit dem Herzogtum Lauenburg belehnt. Hier sehen wir eines der Wachhäuser, wo die hannoverschen Soldaten untergebracht waren. Der Straßenname 'Alte Wache' erinnert noch an diese Zeit.

?

41. Nach der erfolgreichen Schlacht bei Bornhöved am 27. Juli 1227 gelobte Herzog AIbrecht I. eine Kirche zu bauen und um 1230 wurde mit dem Kirchenbau begonnen. Hier auf dem Bild die alte Kirche, mit dem Holzturm, der 1901 abgerissen wurde, mit Bliek auf die 1945 gesprengte Elbbrücke.

42. Der alte Kirchturm, vom Graben aus gesehen.

43. Am Kirchplatz. Bliek auf das Schreyer Haus, 1888. Dieser Kirchplatz war früher der älteste Friedhof von Lauenburg. Hier standen die Pastorenhäuser und links (ein Mauerrest ist sichtbar) das Haus des Seilermeisters Freystatzky aus Böhmen, der während der Herzogszeit in Lauenburg ansässig wurde.

44. Elbstraße. Links die Turnhalle vom Lauenburger Sportverein. Im Hintergrund ist die Druckerei Borchers zu sehen.

45. Elbstraße bei der ehemaligen Fährstelle aus der Zeit um 1905. Das erste Fachwerkhaus ist das Wohnhaus des Fährmanns Ackermann. Nebenan in dem Haus Elbstraße 121 war der Barbier und Zahntechniker H.Ch. BoUhorn zu Hause.

46. In diesem Haus Elbstraße 135 befand sich viele Jahre ein Krämerladen. Der Inhaber war der weit und breit in Lauenburg bekannte Schützenmajor Heinrich Schernbeck.

47. Elbstraße. Eine Aufnahme vom Kaufhaus Kampff vor dem Brand.

48. Elbstraße. Hochwasser im April 1895. Fast zweimal im Jahr überflutete die EIbe die 'Hauptstraße' im alten Lauenburg. Das war ganz besonders im Frühjahr und im Herbst der Fall.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek