Lauenburg in alten Ansichten Band 2

Lauenburg in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Jakob Kron
Gemeente
:   Lauenburg
Provincie
:   Schleswig-Holstein
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5345-4
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Lauenburg in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

.Eauen6uP9 (8{6e)

49. Das Mensingsche Haus in der Elbstraße in Lauenburg.

éJ [6 ftr>aße

Gruss all' den: rja~; lui zum Löwen. 1:'111. L I'JJ;'

50. Bliek auf das Gasthaus Möller (jetzt Hotel) und Gasthaus 'Zum Löwen' in der Elbstraße.

51. Theodor Götze, geboren am 28. Juni 1878, gestorben am 27. Februar 1954. Er war der erste Lauenburger Museumsleiter. Götze gehörte zu den Gründungsmitgliedem des Lauenburger Heimatbundes. 1927 wurde das Heimatmuseum in dem ehemaligen Rathaus der Stadt, in der Elbstraße 59, eröffnet.

52. Überflutung in der Elbstraße, 1895. Rechts befindet sich das Haus Hagenström. Hinter dem Haus Hagenström befindet sich das alte ElbzoIIhaus.

53. Palmschleuse: Eine der ältesten noch bestehenden Schleusenanlagen Nord-Europas. Links und rechts in der Rundung der Schleusenwände befindet sich ein Wappen. Auf der nördlichen Wand das Wappen der Stadt Lübeck und auf der südlichen Wand das Wappen von Georg II. von Hannover. Palm war ein Bediensteter des Herzogs Franz und bekam für seine Treue zum Herzogshaus, die Mühle zum Lehen, die bei der Schleuse an der Delvenau stand.

54. Südportal an der Maria-MagdalenenKirche. Links der Rundstein an der Treppe: ein Stück vom Pranger. Das Portal besteht aus Elbsandstein aus Pirna.

55. Der 'spitze' Turm der Maria-MagdalenenKirche um 1902. Dieser 'zweite' Turm der Lauenburger Kirche wurde im Jahre 1902 erbaut. Er war 59mhoch.

t

56. Eine Aufnahme der barocken Bronzeleuchter in der Kirche, gestiftet von Bürgermeister Dochtermann im Jahre 1644.

57. Die Bronzetaufe in der Kirche von 1466. Diese Taufe wurde gegossen von dem Lüneburger Gießermeister Cord Friebusch,

58. Das in Alabaster gestaltete Gedenkbild für die Lauenburger Bürgerfamilie Weltzin von 1599. Es ist vermutlich ein Werk des Meisters Robert Coppens aus der Hartengrube in Lübeck.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek