Laufen an der Salzach in alten Ansichten

Laufen an der Salzach in alten Ansichten

Auteur
:   Hans Roth
Gemeente
:   Laufen an der Salzach
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2794-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Laufen an der Salzach in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69. Stenografieunterricht als außerschulisches Angebot. Der spätere Ökonomieverwalter Jakob Schmidbauer mit seinen Schülerinnen und Schülern, Aufnahme um 1905. Rechts außen Pepi Schiefer.

70. Darbietungen des Laufener Turnverein, Aufnahme von 1912. Am 1. Februar 1884 wurde im Barth'schen Gasthaus dieser Verein gegründet. Das Jahr darauf folgte der 'Radfahrer-Verein-Laufen'. Die vielen zu dieser Zeit entstandenen Vereine nahmen im gesellschaftlichen Leben der Stadt eine bedeutende Stellung ein. Der 1883 gegründete 'Verschönerungs-Verein-Laufen' hat sich besonders um die Anlage von Alleen und um die Erhaltung der Naturlandschaft entlang der Salzach (Vogelschutzgebiet) bemüht,

71. Die Schützengesellschaft 'Die Wanderer', gegründet am 4. Juli 1850, die sich vorwiegend aus den Honoratioren der Stadt zusammensetzte. - Fotomontage von 1892. In der Mitte Assessor Rauch, Dr. von Xylander, Ansta1tskurat Kellner, Rentamtmann Düll (um den Tisch), neben ihm Regierungsrat Hepp, Amtsrichter Lammer und Bezirksamtmann Schmid (stehend). Unten links Seilermeister Schellmoser, Notar Beek, Stadtsekretär HartI und Dr. Berr.

72. Die 'Kgl, priv. Feuerschützengesellschaft Laufen' kann auf eine jahrhundertelange Tradition zurückblieken. 1920 wurde aus dem restlichen Holz des beim Hochwasser weggerissenen Salzachsteges die Schießhütte in Mayerhofen erbaut, - Die Aufnahme vor der Schießstätte stammt aus dem Jahre 1929 und zeigt von links nach rechts Sirnon Huber, Johann Schwertfellner und Sebastian Kastnor. Die Schießscheibe mit einer Ansicht der Stadt Laufen aus dem späten 18. Jahrhunderts ist in der Nachkriegszeit zugrunde gegangen.

73. Tracht und bürgerliche Kleidung in Laufen am Ende des 19. Jahrhunderts. Links: Josepha Heim, Tochter des Lehrers Heim. Aufnahme von 1872. Rechts: Satt1ermeister Vitus Sonner mit seiner ersten Ehefrau und Tochter Therese, der 1872 das sogenannte Essermetzgerhaus (später Kaufhaus Baumer) in der heutigen Schloßstraße (jetzt Brugger) erworben hat,

74. Hausball der Jugend beim Kaufmann Pauli, um 1906. Von links nach rechts: Maria Daxeder, Katharina Daxeder, Maria Pauli, Pepi Schiefer und Hyazintha Geißler. - Die Geselligkeit wurde im kleinen Kreis der Familie und Freunde, vor allem aber von den zahlreichen Vereinen gepflegt, die Faschingsbälle, Umzüge und Gartenfeste organisierten, aber auch mit beachtlichen Theateraufführungen und musikalischen Darbietungen aufwarteten.

75. Oberlandesgerichtsrat Anton Mege1e, geboren 1827 in Unterknörringen (Schwaben), gestorben 1905 in München, von 1877 bis 1897 Vorstand des Amtsgerichts Laufen, Ehrenbürger der Stadt. Megele hat sich als Vorstand des Verschönerungsvereins, dem die Anlage vieler Spazierwege, Alleen und Grünflächen sowie die Erhaltung bedeutender Naturdenkmäler zu verdanken ist, große Verdienste erworben. Sein besonderes Interesse galt der Erforschung der Vor- und Frühgeschichte des Rupertiwinkels. Die Ergebnisse seiner Ausgrabungen und Forsehungen hat er in einem handschriftlichen Manuskript mit dem Titel 'Geschichte von Laufen und Umgebung bis zum Jahre 1300' zusammengefaßt, das sich im Stadtarchiv befindet.

76. Das Foto als Dokumentation. Obwohl Maler, Zeichner und Grafiker zu allen Zeiten bemüht waren, das Stadtbild und Ereignisse wirklichkeitsnah darzustellen, so kommt doch der Fotografie die weit größere Objektivität der bildlichen Vermittlung zu. Die meisten der hier wiedergegebenen Fotos verdanken wir dem Hause Schröck, das nun bereits in vierter Generation ein Fotoatelier in Laufen unterhält und sich auch immer als 'Bild-Chronist' der Stadt und seiner Bürger verpflichtet wußte. Franz Xaver Schröck (1818-1882) hat nach einer Ausbildung in Wien, Freising und München 1860 das Fotoatelier in Laufen gegründet, übte aber nebenher noch das erlernte Kürschnerhandwerk im übernommenen elterlichen Betrieb aus. Der Fotograf mit seiner Kamera um 1862. - Als berufsmäßige Fotografen wirkten in Laufen über viele Jahre und Jahrzehnte auch Ludwig Altinger und Karl Dietrich.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek