Lübeck in alten Ansichten Band 1

Lübeck in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Karl-Heinz Axen
Gemeente
:   Lübeck
Provincie
:   Schleswig-Holstein
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1579-7
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Lübeck in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

lübeck

? Am Bllrgtor

59. Vom Ufer des Elbe-Trave-Kanals sehen wir auf die alten Befestigungsanlagen des Burgtores. Die irn wesentlichen 1225 errichtete Stadtmauer wird von dem Turm des Burgtores überragt. Links neben diesem ragt der Treppengiebel des Zöllnerhauses über die Mauer hervor. Der kleine Eekturm unten an der Kanalstraße ist heute zu einem Gebäude ausgebaut worden. Einige wenige Reste der alten Stadtmauer sind heute noch in der Straße 'An der Mauer' zu finden.

Lübeck - Badeanstalt Falkendarnm

60. Als das Wasser noch sauberer war, luden Lübecks Sommerbadeanstalten zum erquickenden Bad in den Flüssen ein. Neben der Krähenteich-Badeanstalt, hier fanden die sportlichen Wettkämpfe statt, konnten Freiluftbäder am Falkendamm (Foto), der Falkenwiese, am Finkenberg und an der Alexanderstraße benutzt werden. Die Lübecker Badeanstalt, ein Hallenbad, das vor der Jahrhundertwende auf dem Gelände der alten Hüxtermühle errichtet wurde, steht auch heute noch in der Hüxstraße. Ebenfalls eingerichtete Volksbrausebäder (St. Lorenz) wurden weniger genutzt. Man nahm es mit der Reinlichkeit scheinbar nicht so genau.

Eübeck; - Fjüxterthorbrücke

Jiteinioke ?. Rubin, M&a:deburg US

61. Dampfend zieht der Schlepper Lastkähne unter der Hüxtertorbrücke den Kanal hinauf. Ein Bagger hat am Ufer der Kanalstraße seine Tätigkeit aufgenommen. Unmittelbar nach der Jahrhundertwende entstand dieses Foto, welches uns regen Betrieb auf dem Kanal und der Brücke vermittelt. Wenig ist uns über den Namen Hüxtertor bekannt. Wahrscheinlich ist er auf das flämische Wort 'Hoek', gleichbedeutend mit dem Wort 'Ecke', zurückzuführen. Nach alten Stadtplänen machte die Hüxstraße tatsächlich kurz vor der Stadtmauer einen Knick, so daß eine Straßenecke vor dem Tor entstand. Durch den Bau des Kanals und die Aufschüttung des Falkendammes veränderte sich das Bild am Hüxtertor vollständig,

Cübedt

Casino und Bootshaus

62. Neben dem Bootshaus der 1885 gegründeten Lübecker Rudergesellschaft (rechts mit dem Turm), ist das Offizierskasino des in Lübeck stationierten Militärs auf diesem aus dem Jahre 1908 stammenden Foto abgebildet. Das Gesellschaftsleben der Sportler und Soldaten sollte nicht zu kurz kommen. Mit dem Lübecker Ruderklub war noch ein zweiter Verein am Elbe-Trave-Kanal ansässig, An beide Ruderklubs sind auch heute noch Jugendriegen der höheren Schulen angegliedert, Großangelegte internationale Regatten verhalfen dem Lübecker Rudersport zu bedeutendem Ansehen.

LÛßECK

-_ .. ~ ..

63. Mit ihren Veranden und Balkons zählt die Häuserfront der Moltkestraße auch heute noch zu einer der schönsten Straßen, wenn auch nicht zur ruhigsten Straße Lübeeks. Nicht nur der im Stil der Jahrhundertwende gekleideten Dame, sondern auch der Beschaulichkeit dieses Fotos sieht man das Alter der 1905 fotografierten Straße an. Typisch für Ansichtskarten aus dieser Zeit ist das links eingelassene, für Mitteilungen gedachte Rechteck. Die Rückseite dieser Karte war noch ganz für die Anschrift reserviert.

64. Im Zuge der Ausweitung der Vorstadtgebiete Lübecks wurden auch Brückenbauten erforderlich. So sah es dann unmittelbar nach der Fertigstellung der Moltkebrücke noch reichlich unaufgeräumt an der neuen Brücke aus. Vielleicht bestand auch damals schon ein Grund, gegen Umweltzerstörung zu demonstrieren? Heute jedenfalls laden nahe der MoItkebrücke und unweit dieser Stelle Motorboote zur Fahrt auf den Ratzeburger See ein, Uns ist noch Natur erhalten geblieben.

LÜBECK.

PARTIE AN DER WACKENITZ.

65. Betrachten wir nun einmal die andere Seite der Wakenitz. Noch unbefestigt stellt sich die Zone an der heutigen Straße Wakenitzufer dar. Eine kleine Holzbrücke spannt sich nahe der Dorotheenstraße über das zum Dücker führende Gewässer, welches dann letztlich, unter dem Kanal hindurchfließend, den Krähenteich mit Wasser versorgt. 1907 entstand dieses Foto. Es zeigt die Idylle, welche noch bis ins 20. Jahrhundert hinein am Ufer der Wakenitz herrschte.

66. To sehn sünd de Fahnen von denn Plattdütschen Verein 'Eek' von 1898 to Lübeck, un denn Mekelbörger Plattdütschen Verein von 1889 to Lübeck, för de Segelscheep ub de Wakenitz un de Stadt achtern ub dat Foto. 1905 wör in Lübeck de 18. Allgemeene Plattdütsche Verbandstag an'n 11. bet 13. Juni 1905 afholn, Aus diesem Anlaß schreibt Robert 1905 an seine Geschwister in Valparaiso, Chile ... als Vertreter unseres Plattdeutschen Vereins hierzugegen erhaltet Ihr von hier aus herzliche Grûße. Vergeßt auch dort die Plattdeutsche Sitte nicht. Snack mal wedder Platt, du ok!

W;''h.. Groths Restaurant.

Ecke der Reeris- und Mar .? -str asse,

russ '"

Ç!" ec~.

67. Um die Jahrhundertwende herrschte in den Lokalen vor den Toren Lübecks noch Betrieb. So gemütlich wie auf diesem Foto konnten die Gäste Wilhelm Groths einst an der Ecke der Roons- und Marlystraße ihren Kaffee trinken. Zwar steht dieses Haus mit dem netten Vorbau auch heute noch, doch gedeckte Tische im Vorgarten werden wir nicht mehr vorfinden. Schon lange hat der Straßenverkehr diese gemütliche Atmosphäre zerstört.

68. Vor dem Ersten Weltkrieg herrschte noch Begeisterung, wenn die Soldaten marschierten oder ihre Paraden abhielten. Die aus dem Jahr 1904 vorliegende Karte zeigt Soldaten beim Einzug in die neue Marlikaserne. Hier war unter anderem die 3. Companie des Maschinengewehr-Regiments 162 stationiert. Weitere Soldaten wurden in der 1871 erbauten Kaserne in der Fackenburger Allee und später in der Bahnhofskaserne untergebracht. Im Krieg kamen dann einige Lazarette hinzu. Während die Kaserne in der Fackenburger Allee abgerissen wurde, befinden sich in der Marlikaserne heute Wohnungen.

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek