Leidersbach in alten Ansichten

Leidersbach in alten Ansichten

Auteur
:   Valentin Zehnter
Gemeente
:   Leidersbach
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4859-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Leidersbach in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

48. Auch der Schützenverein Roßbach existiert nicht mehr, wobei es nicht sicher ist, ob er als 'echter Verein' bezeichnet werden kann. Die Aufnahme entstand 1928.

49. Fasehing hat in Roßbach eine uralte Tradition. Nach dem Krieg war der größte 'Fasenachter' Ludwig Englert, überall als der 'Lud' bekannt.

50. Das schmucke Roßbacher Brautpaar Anton und Theresia Reichert im Jahre 1912.

51. Familienbild der Familie Anton Reichert mit Eltern und Geschwistern aus dem Jahre 1901.

52. Die erste heilige Kommunion war schon immer ein großes Familien- und Dorffest. Die Kinder wurden bestens herausgeputzt; die Mädchen waren schon damals kleine 'Bräute' wie die Aufnahme aus dem Jahre 1896 beweist.

53. Feldarbeit war schon immer eine mühselige Angelegenheit. Das Bild zeigt die Familie Ehser bei der 'Hackarbeit' mit einem Kriegsgefangenen um 1942.

54. Getreide wurde mit einer Sense, dem 'Reff', abgemäht und in Garben von Hand gebunden. Viele emsige Helfer wurden gebraucht. Das Bild zeigt die Familie Reichert bei der Ernte.

55. Auch bei der Kartoffelernte wurden Menschen und Tiere sehr beansprucht. Die Kühe zogen den Pflug, der die Kartoffel aus dem Boden holte; mit Eimern und Körben wurden sie aufgelesen und in Säcke gefüllt, wie hier das Bild der Familie Stapf zeigt.

56. Bittere Armut herrschte oft im Spessart. Die Häuser und Wohnungen waren meist sehr, sehr ärmlich. Heute stehen durch die Industrialisierung anstelle der alten Häuserschmucke Neubauten.

57. Mit der Bekleidungsindustrie kam erstmals ein bescheidener Wohlstand in den 'Grund'. Als Schneider fanden die Menschen Arbeit und Brot. Erstmals kam regelmäßig Geld ins Haus. In Kursen erhielten die jungen Leute, fast immer nur Männer, die Grundkenntnisse des Schneiderhandwerkes vermittelt. Das Bild zeigt Teilnehmer aus Roßbach und Leidersbach bei einem Zuschneidekurs 1927 vor der Leidersbacher Kirche.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek