Leisnig in alten Ansichten

Leisnig in alten Ansichten

Auteur
:   Dagmar Schäfer
Gemeente
:   Leisnig
Provincie
:   Sachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6648-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Leisnig in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69 Die Ansichtskarte zeigt die künstliche Ruine im Miruspark, eine der Merkwürdigkeiten dieser Anlage in der Nähe des Schlosses. Der Zutritt war allen Fremden gestattet.

70 Die Rittertreppe als Besonderheit des Mirusparkes. Außerdem gab es noch eine Einsiedelei, einen Felsentunnel und ein Schweizerhaus. Die in Felsen gehauene Rittertreppe stammt aus früher Zeit und wurde 1 873 wieder aufgedeckt. Sie verband die 1435 urkundlich erstmalig erwähnte und zum Schloss gehörige Obermühle mit dem Schloss.

71 Eine der schönsten Waldparkanlagen in der Umgebung Leisnigs ist die Mailust. Die Mailustanlagen wurden 1856 vom Minkwitzer Oberförster May geschaffen und waren viele Iahre ein Anziehungspunkt für Einheimische und Fremde.

72 Eng verknüpft mit der Geschichte Leisnigs ist Kloster Buch, zur Zeit dieser Fotografie als Landesschulgut genutzt. Kloster Buch war einst ein sehr berühmtes Zisterzienserkloster. Durch Schenkungen gehörte es zu den reichsten Klöstern in Deutschland.

KLOSTERBUCH B. LEI5NIG. Reste des Klosters aus dem Jahre 1365.

Fernsprecher 69.

73 Die Birken-Allee im Lärchenwäldchen. Auch das Lärchenwäldchen gehört zu den reizvollen Punkten Leisnigs.

74 Die Märchenpforte an der Guckenschlucht.

Kein Wanderer in der Umgebung Leisnigs durfte versäumen, sie zu sehen. Die Wanderung Guckenschlucht-Eichberg zählt zu den schönsten um Leisnig.

75 Auch der Scheergrund gehörte zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Umgebung von Leisnig. Gasthof, Konzert-Park und nahegelegene Mailust mit Aussichtspunkt zogen die Ausflügler hierher.

76 Einmal klingeln genügte und die Fähre kam. Das Foto zeigt nochmals den Scheergrund mit Gasthof. Wer wollte, konnte an dieser Stelle der Mulde bequem mit der Fähre übersetzen.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek