Leutkirch in alten Ansichten Band 3

Leutkirch in alten Ansichten Band 3

Auteur
:   Emil Vogler
Gemeente
:   Leutkirch
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3067-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Leutkirch in alten Ansichten Band 3'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

,,_*,.,.ll;t G ?? 1oOOt" "' __ ????

??.? C.to(h.,t.o." 60: ?? " .??..

I1ot.u Ot",""" ~ ????.? -"l

Jl ?? "bOnl ", ?? , ??? ".... vlkHr1cUtll

69. Das war die Schletteralrn , in der man nach dem langen Anstieg von Rohrdorf gerne bei Käse und Butter einkehrte, bevor man den letzten Anstieg zum Pavillon auf dem Schwarzen Grat antrat. Er ist heute vielen nicht mehr attraktiv genug ... Und die 'Schletter' ist verschwunden ...

70. Man will heute 'höher hinaus', zum Beispiel von St. Anton aus auf die Leutkircher Hütte. Zur Einweihung am 7. September 1912 ist die Sektion Leutkirch heraufgestiegen, in der Mitte Vorstand Weiser, neben ihm Erwin Mann, an der Hauswand mit erhobenem Arm Pranz Martin und rechts vorne Hofbuchhändler Jas. Bernk1au. Bis heute ist die Hütte beliebtes Ziel der Leutkircher Bergfreunde.

71. Doch auch in der Nähe gibt es idyllische Plätzchen. Hinter Wuchzenhofen an der Straße nach Kempten kommt man vorbei an der Boschenmühle mit ihrem Mühlweiher. Das Mühlrad dreht sich nicht mehr, aber viele haben die Mühle als gemütlichen Ferienhof entdeckt.

72. Auch in der früher weit bekarmten Rotismühle holt heute niemand mehr, wie das Bild es noch zeigt, das gemahlene Korn mit dem Fuhrwerk ab. Der weltbekannte Designer Ottl Aicher hat die Mühle erworben, und in seinen Ateliers entwerfen er und seine Mitarbeiter wirksame Werbezeichnungen, so zum Beispiel zur Olympiade in München.

ALLMISHOFEN, O. A. Leutkirch

Ga:--th:ul:- z . Linde v . )0:-. Waizcuvgger, Allmi-boten

73. Links der Straße nach Isny liegt das kleine Dorf Allmishofen. Auf dem Schloßbühl stand wohl einst ein stolzes Haus, in dem vielleicht um 1350 der Landrichter Conrad, Schultheiß von Allmishofen, wohnte. Links oben auf der Postkarte der benachbarte Ort Grünenbach. In seiner alten Kapelle ein gotischer Flügelaltar zum heiligen Vitus und ein Gemälde der 14 Nothelfer.

74. Und ein Unikum! Ein Dorf und zwei Namen! Niederhafen und Mailand sind nur durch die Nibel, wie die Eschach hier bis zur Mündung in die Wurzacher Ach heißt, getrennt. Ein Graf von Zeil soll einmal gerufen haben: 'Das ist mei Land.' Gemeint war der westliche Teil des Dorfes über der Nibel mit der Kirche. Bis heute gehören die zwei Orte zu zwei verschiedenen Gemeinden!

75. Eine besonders hübsche Zeichnung: über dem Achtal die Wehrkirche von Unterzeil mit ihrem spitzen Turmhelm und der Kirchhof mit einer Mauer umgeben. Kühe weiden im Vordergrund. An der Ach wird eben ein Floß zusammengebaut. Und auf der Höhe des Zeiler Berges grüßt das um 1600 erbaute Schloß, ein stolzer Viereekban.

76. Hinter Schloß Zeil, an der Straße nach Seibranz, stand die Sebastianus-Kapelle, 1674 von Graf Joh. Jakob von Wolkenstein erbaut an Stelle einer in der Pestzeit errichteten Sebastianssäule. Die nach allen vier Seiten offene Kapelle ist um die Mittelsäule herum gebaut, eine seltene Bauweise. Sie wurde von der Straße wegverlegt und seitlich davon neu aufgestellt. Der Weiler dabei heißt nach ihr 'Sebastianssaul' .

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2017 Uitgeverij Europese Bibliotheek