Lienen in alten Ansichten Band 2

Lienen in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Hanna Schmedt
Gemeente
:   Lienen
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6560-0
Pagina's
:   120
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Lienen in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

29 Um 1930 entstanddas Foto vom Ausflug der Frauenhilfe zum Hermannsdenkmal. Die junge Pfarrfrau Else Smend, die mit ihrem Mann ein [ahr zuvor in die Gemeinde gekommen war, gründete die Frauenhilfe in Lienen. 'Kinder, Küche, Kirche' galten als die Lebensbereiche, für die Frauen aufgrund ihrer mütterlichen Natur, nach der Meinung desVereins, zuständig waren. Die Zahl der Mitglieder wuchs von 250 im [ahre 1932 auf 500 im [ahre 1939.

30 Um 1930 entstanddieses Foto, das den jungen Ptarrer Smend mit einer ]ungmädschengruppe zeigt. Zu der Zeit trugen die Mädchen lange taillierte Kleider, spitze Riegelschuhe und Zöpfe, die auch als 'Affenschaukel' oder 'Schnecken ' aufgesteckt wurden.

31 In den [ahren 1935 bis 1939 turnte die evangelische Jugend unter Leitung von Hans Frers eifrig an Geräten, die im Saal des ehemaligen Gemeindehauses aufgestellt wurden. Hier eine Übung zu dritt am 'Pferd' .

32 Beim Geräteturnen, Volkstanz oder bei der Gymnastik erlebten die jungen Bäuerinnen frohe Stunden im Saal des ehemaligen Gemeindehauses.

331m Dachgeschoß des ehemaligen Gemeindehauses hatte die Gemeindeschwester Emma Beckemeyer ihre Wohnung. Jahrzehntelang, von 1929 bis 1964, widmete sich 'Schwester Emma' der Sozialarbeit. Unermüdlich war sie im Dorf und in den Bauerschaften mit dem Fahrrad unterwegs. Hier auf dem Bild mit Anna Altesellmeier, der Verwalterin des Gemeindehauses. Beide waren aktiv in der Frauenhilfe tätig.

34 Der evangelische Kirchenchor blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits Anfang der zwanziger [ahre existierte ein Kirchenchor,

der nur mit Frauenstimmen besetzt war. Erst später kamen Männerstimmen dazu. Im Zweiten Weltkrieg ruhte die Chortätigkeit. Dieses Foto zeigt den evangelischen Kirchenchor mit seinem damaligen Dirigenten Hauptlehrer Wilhelm Schächter.

35 Ein Hochzeitsbild aus dem letzten Kriegsjahr des Ersten Weltkrieges 1918. Der Bräutigam ist in Kriegsuniform, die Braut im schwarzen Seidenkleid mit einem Oberteil aus Spitze und einem weißen Schleier. Das weiße Brautkleid kam erst in späteren [ahren auf Das Foto zeigt den Bäckermeister Heinrich Schulte aus Lienen und seine junge Frau Sophie, geborene Köhler.

36 Das frühere Fachwerkhaus der Bäckerei Schulte am Kirchplatz wurde schon 1674 erbaut. Dieses Foto zeigt die Südseite des Hauses mit der Familie des Bäckermeisters Heinrich Schulte und den Arbeitskräften.

37 Nach dem Umbau des alten Fachwerkhauses 1928 richtet Bäckermeister Heinrich Schulte zusätzlich eine moderne Pension für Gäste ein. Die Zimmer waren mit fließendem Wasser ausgestattet. Spazierfahrten mit der Kutsche war ein Angebot für die Sommergäste. Hier das Pferdegespann 'Ella und Toni' mit ihrem Lenker Gustav Hilgemann, der 1939 mit einem Pferd im Zweiten Weltkrieg eingezogen wurde.

38 Den Sommergästen in der Pension Schulte am Kirchplatz machte es auch Spaß, mit dem Bäckermeister Heinrich Schulte, hier vorn im Bild, auf dem Leiterwagen ins Heu zur Heuernte zu fahren. Das Bild entstand um 1935.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek