Lienen in alten Ansichten Band 2

Lienen in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Hanna Schmedt
Gemeente
:   Lienen
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6560-0
Pagina's
:   120
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Lienen in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  >  |  >>

49 Die vielen Schützenvereine in den Städten, Dörfern und Bauerschaften des Tecklenburger Landes sind aus dem Leben unserer Heimat nich fortzudenken. Mit ihren Schützenfesten, Preisschießen und sonstigen Veranstaltungen sind sie Feiergemeinschaften, die vor allem im ländlichen RaumAlt undjung zusammenführen.

Die Chronik des Schützenvereins Lienen, der 1893 gegründet wurde, berichtet: 'Das 1. Schützenfest zu Lienen am 1 S. Juni 1896 war ein großartiges Fest. 2 Tage wurde in Gemeinschaft mit dem Gesangverein Loreley gefeiert. An beiden Tagen stellte das

78. Regiment in Osnabrück mit 15 Mann die Musik. Die

Köningswürde errang Herr Bäckermeister Heinrich Achelpohl zu Lienen, derselbe erwählte sich Fräulein Elise Niederhellmann zu Lienen zur Königin.'

SO Daß der 'Gesangverein Loreley' aus Lienen nicht nur singen konnte, sondern auch die Geselligkeit pflegte, geht aus diesem Bild hervor. Es zeigt die Mitglieder des 189 S gegründeten Vereins mit ihren Damen auf der Grafentafel in Holperdorp, dem alten Grenzstein zwischen Hannover und Preußen. Dirigent des Gesangvereins war Lehrer Hawerkamp.

5 1 Durch den Ersten Weltkrieg und seine Nachwehen ruhte die Arbeit des Männergesangvereins Lienen. Erst am 1 O. August 1927 wurde der Verein mit 24 Mitgliedern neu gegründet unter der Leitung des Dirigenten Lehrer Ernst Henschen. Ehrenvorsitzender war Hauptlehrer

A. Krumme, 1. Vorsitzender Wilh. Brandt, 2. Vorsitzender Wilh. Höhnert, Schriftführer Wilh. Vogelsang, Kassierer Rüdiger Kriege. EinenAusflug unternahmen die Sänger mit ihren Damen um 1930 zum Hermannsdenkmal.

52 Der im November 1931 gegründete Sportverein nannte sich zunächst 'Verein für Rasensport' . Schon im Dezember gleichen [ahres wurde das erste Freundschaftsspiel gegen einen auswärtigen Gegner ausgetragen. 1932 erscheint für den Lienener Fußballclub erstmalig offiziell der Titel 'Schwarz-Weiß Lienen e.v.'. Dieses Foto wurde 1934 in Dortmund bei einem Freundschaftsspiel aufgenommen. Die Lienener in ihrem schwarz-weißen Trikot haben ihren Mitbegünder des Vereins, Adolf Grundmann, (mit Mütze) in ihrer Mitte.

53 Während des Zweiten Weltkrieges ruhte die Vereinsarbeit des 'Schwarz-Weiß Lienen e. V:. 1948 wird sie wieder aufgenommen. Durch den Bau eines Schwimmbades und einer Sporthalle in Lienen, Anfang der siebziger [ahre, beginnt ein neuer Abschnitt sportlicher Aktivitäten innerhalb des Sportvereins. Auf dem Foto von 1948 sehen wir junge Mitglieder des Vereins, die mit derTeutoburger Waldeisenbahn (TWE) zu einem Spiel um die Kreismeisterschaft nach Hörstel fahren. Es sind von links nach rechts: Werner Mues, Rudolf Henn, Gustav Hunsche, Heinz Schwermann, Willi Peters, Wilhelm Meier, Horst Köhler, [ulius Meder, Hans-Jürgen Kammann, Helmut Meier, Wilhelm Strübbe und Willi Härtel.

S4 'Oma Blómker'. die mit 94 [ahren 193 1 starb, wohnte im Anbau des Hauses Gerlemann am Kirchplatz in Lienen. Sie trug noch die schwarze Haube, das schwarze Kleid, die gestreifte Vorbindeschürze. Selbstverständlich gehörten die Holzschuhe dazu.

SS Ein Zwillingspärchen, Wilhelmine und Willi Minneker, 1913 geboren, zeigen sich im Sonntagsstaat. In früheren Zeiten trugen auch die Jungen in den ersten Lebensjahren ein Kleidchen. Etwas Besonderes waren die 'Knaup schouhe', Schuhe, die mit Knöpfen geschlossen wurden.

S6 Im Iahre 1916wares schon eine Seltenheit, Kinder bei ihrem Spiel zu fotografieren. Der kleine Johannes Spannhoff ist stolz auf sein Gefährt, wenn es auch nur eine Ziege ist, der man fachgerecht ein Zaumzeug angelegt hat, die ihn zieht.

57 Hinter der früheren Wirtschaft Metger, Lienen, Ecke Hauptstraße-Schulstraße, befand sich ein Nebengebäude, in dem eine Kegelbahn und ein Kindergarten untergebracht waren. Viele Bewohner Lienens werden sich noch erinnern. 1937 wurde dieses Gruppenfoto mit den Kindern des Kindergartens gemacht.

58 Aus dem [ahre 1916 stammt dieses Foto. Adrett sehen sie aus, die Lienener Freundinnen in ihren langen, dunklen Kleidern mit weißem Kragen. Alle tragen die gleiche Haarfrisur. Es sind, von links nach rechts: Martha Fletemeyer, Anna Altesellmeier, Else Henschen-Baumkamp, Emma Bergjohann und Helene Krampe.

<<  |  <  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek