Linnich in alten Ansichten

Linnich in alten Ansichten

Auteur
:   K.H. Ludwigs
Gemeente
:   Linnich
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1718-0
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Linnich in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39. Dieses Foto aus dem Jahre 1914 zeigt die obere Hauptstraße im Ortsteil Körrenzig und den Durchmarsch einer Sanitätskompanie auf ihrem Weg zur Westfront im Ersten Weltkrieg.

40. 1916 sah die Hauptstraße mit Abzweigungen Lövenicher Straße und Kutschstraße im Ortsteil Körrenzig so aus; die Ansicht hat sich in den nachfolgenden Jahren - bis auf die Kriegszerstörung des Hauses Vossen 1944/45 (rechts im Bild) - nicht wesentlich verändert. Das ehemalige Haus Vossen war in weitem Umkreis als Restaurant und Café Rheingold' bekannt. Wegen seiner schönen Wirtinnen wurde es auch 'Dreimädelhaus' genannt.

41. Der heutige Kriegerverein im Ortsteil Körrenzig wurde im Jahre 1876 als Landwehrverein gegründet. Die Aufnahme von 1898 zeigt die Mitglieder des Landwehrvereins im Garten des Hauses Kamp.

42. Die alte katholische Pfarrkirche Körrenzig, deren Quadersteingefüge in der Westfront aus der Karolingerzeit herrühren soll, stammt wohl aus dem 11./ 12. Jahrhundert und scheint romanisch gewesen zu sein. Später hat man den Bau, vielleicht zwecks Erweiterung, in schlechte gotische Formen gezwängt, Ein durchgreifender Umbau mit Erweiterung erfolgte in den Jahren 1769 und 1770. Rechts im Hintergrund ist die Küsterei sichtbar. Durch Bomben wurde sie im Jahre 1944 zertrümmert.

Linnicn

43. Das Foto zeigt eine Ansicht von Gut Breitenbend mit seinen Gartenanlagen um 1910. Es diente ehemals als Festung und war Sitz der mächtigen Herren von Palant. Der Turm wurde durch Artilleriebeschuß im Jahre 1944/45 stark zerstört und 1950 niedergelegt. Der Abbruch der verbliebenen Wirtschaftsgebäude erfolgte 1973/74.

44. Der Herrensitz auf Gut Breitenbend wurde im Jahre 1900 nach Plänen des Düsseldorfer Architekten Hundt umgestaltet. Das Foto stammt aus dem Jahre 1904. Heute erinnern nur noch kleine Mauerreste an dieses Gebäude, das im Zweiten Weltkrieg vernichtet wurde.

45. Die ehemalige Breitenbender Mühle bot sich dem Spaziergänger, der von Linnich kam und in Richtung Ivenhain ging, um 1930 so dar. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie vollkommen zerstört. Das Baugrundstück ist heute landwirtschaftliche Nutzfläche.

46. Der Eingang Linnichs - Rurstraße - im Bereich der ehemaligen Rurpforte um die lahrhundertwende. Links das Haus des gewesenen Notars und Bürgermeisters von Linnich Matzerath. In der Bildmitte ist 'Plums Pomp' zu sehen und auf der anderen Straßenseite die Mühle Weitz.

47. Die Mahrstraße zu Linnich um 1918. Im Zweiten Weltkrieg stark zerstört, hat sie nach dem Wiederaufbau ein völlig anderes Gesicht erhalten. Von dem ehemaligen Haus Dohmen in der Biegung der Straße wurde nur das Erdgeschoß aufgebaut und beherbergt jetzt ein italienisches Eiscafé.

48. Das Foto von 1897 zeigt die Häuserzeilen der Mahrstraße, von der Stadtmitte aus gesehen, die im Zweiten Weltkrieg stark zerstört wurden und heute nicht mehr wiederzuerkennen sind. Rechts irn Vordergrund die Löwenapotheke und in der Bildmitte, Ecke Löffe1straße-Kirchstraße, das ehemalige Rathaus.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek