Markt Isen in alten Ansichten

Markt Isen in alten Ansichten

Auteur
:   Rupert Fruth
Gemeente
:   Markt Isen
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4652-4
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Markt Isen in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

31. Unten am Gries schlängelt sich die Isen, ein ruhiges, langsames Wasser wenn es guter Laune ist, aber wild und reißend wenn ihm zuviel zugemutet wird. Am 6. September 1920 war es wieder soweit, der kleine noch junge Fluß war über die Ufer getreten und überschwemmte das fruchtbare Isenta1.

Wie man auf dem Bild sehen kann, richtete das Hochwasser großen Schaden an. Um die größte Not etwas zu lindern, wurden vom Isener Theater- und Orchesterverein eine Wohltätigkeitsveranstaltung durchgeführt. Die Veranstaltung fand am 2. und 3. Oktober 1920 statt und die Einnahmen von 3468 Mark waren beachtlich.

3sen bei de. Uberschmemmung.

32. Das ehemalige 'Krethäusl' an der Bahnhofsstraße, heute Dorfener Straße. Ein ehemaliges Klein-Gütlerhaus um 1920.

33. Im Jahre 1898 feierte der Markt Isen seine erste schriftliche Erwähnung, die Elfhundertjahrfeier, mit einem großen Volksfest. Der Höhepunkt der Festlichkeit war der Umzug, bei dem sich die Handwerksberufe und die Vereine des Ortes mit vielen Festwägen beteiligten.

Auf dem Foto sieht man den Zitter-Club, der sich zur Aufgabe gemacht hatte, die Instrumentalmusik zu pflegen und durch gesellige Unterhaltungen zu verbreiten. Dieser Verein wurde kurz vor dem Jubeljahr, am 28. Februar 1897 gegründet. Heute gibt es ihn leider nicht mehr.

(Foto 1898.)

34. Am Sonntag vormittags nach dem Gottesdienst, am Marktplatz vor dem alten Brunnen um 1900.

35. 'Haus und Flur' - mit diesen Worten wird im alten Sprachgebrauch der bäuerliche Besitz bezeichnet. Beim Haus, das von Generation zu Generation vererbt, oft verändert und nicht gern vollständig erneuert wird, soll zumindest immer noch ein Teil des alten Hauses verwendet werden, das den Ruhepunkt des Lebens darstellt.

Sind Haus und Grund in ihrer Größe gut abgestimmt, so ist es nicht ausschlaggebend, ob der Besitz groß oder klein ist. Immer gewährt der eigene Besitz seinen Bewohnern das ihnen gemäße Leben und gibt über das Materielle hinaus den Stolz, der das Leben festigt und mit innerer Kraft erfüllt.

Das Anwesen auf dem Foto zeigt den Kirchstetter Hof um 1900. Die Kapelle auf dem Vordergrund steht heute noch und ist dem Heiligen St. Zeno geweiht.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek