Mücheln in alten Ansichten Band 2

Mücheln in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Hans Schmidt
Gemeente
:   Mücheln
Provincie
:   Sachsen-Anhalt
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5829-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Mücheln in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

29. Über das Buch- und Papierwarengeschäft von Herrn Max Rühlemann am Markt 5 wurden nach 1930 Ansichtskarten der damals neuen Siedlung von Mücheln verkauft. Der graphische Kunstverlag K.W. Lukowski aus Leipzig fertigte die Karten an. Die zweigeteilte Ansichtskarte verdeutlicht die Ecknerstraße, die heutige Joharm-SebastianBach-Straße (oben), darunter die auch heute noch sogenannte Johannes-Schlaf-Straße, zur Ehrung des bedeutenden Heimatdichters und Schriftstellers. Rechts im Bild ist die Volksschule I Mücheln, die spätere Adolf-HolstSchule, zu sehen.

30. In der Weihnachtszeit des Jahres 1932 führten Schüler der Volksschule I in Mücheln das Märchenspiel 'Der Froschkönig' auf. Das Foto soll an die Zeit der Kindheit erinnern.

Café und Gaststätten

iJ dJ"

Mücheln (Geiseltal)

31. Zu sehen ist das Haus 'Café Sachse' in der Mühlstraße, an dessen Stelle sich das ehemalige 'Mühltor' mit dem Turm der Stadtbefestigung befand. Der Turm wurde im Jahre 1830 abgebrochen. Um 1765 war das Grundstück eine Landwirtschaft mit Scheune und 22 Morgen Acker. Im Jahre 1864 war es eine Herberge. die späterhin durch den Gastwirt Herrn Max Sachse zu einer 'Restauration' eingerichtet wurde.

MilcheIn - Gehöfte

32. Der OrtsteilGehüfte mit dem alten Bett der 'Klinge', einem Nebenarm der Geisel, die jahrzehntelang kein festes Ufer besaß. Im Jahre 1938 wurde ein Ausbau durch eine Begrenzung und Mauerumfriedung des Ufers vorgenommen. Der Wasserlauf sollte durch einen Kanal geführt werden. Mit der mehrmaligen Verlegung der Geisel, bewirkt durch die Auskohlung, wurden wieder optimale Verhältnisse des Geisellaufes erreicht.

33. Die Aufnahme zeigt den Tapezier- und Polstermeister Herrn Fritz Heinecke vor seinem Haus und Fachgeschäft irn Jahre 1924 mit seinem Gesellen und den beiden Lehrlingen. Sein Haus gehörte zum Ortsteil Gehüfte ausgangs der Mühlstraße.

34. Ausgangs der Mühlstraße steht man vor dem Wohn- und den Wirtschaftsgebäuden der Mühle Hohmann ('Obermühle'), eine der ehemaligen Wassermühlen Mücheln, die von der 'Mahlgeisel' angetrieben wurde. Nach der Überlieferung fand im Jahre 1913 eine Vereinigung mit der nebenstehenden 'Unterrnühlc' statt. Die Obermühle wurde neu aufgebaut. Im Volksmund nannte man beide Mühlen 'Mühle zu den vier Rädern',

35. Der Nachfolger des Müchelner Fotografenmeisters Oscar Hippe, Herr Rudolf Martini, brachte diese Postkarte nach 1930 auf den Markt. Von Interesse war ihm, eine Ansicht über die Dächer der Häuser der Straße ' Am Topfmarkt' anzufertigen. Über den Dächern der Stadt die Silhouette mit den beiden Schornsteinen der ehemaligen Zuckerfabrik Stöbnitz (links), in der Mitte das Rathaus, die Brikettfabrik Mücheln und die Stadtkirche St. Jakobi.

36. Das Foto zeigt die älteste Aufnahme von den Häusern 'Unter dem Gerade' mit der Gastwirtschaft 'Gute Quelle.' im Mittelpunkt der Postkarte. Vor dem Haus stehen der Gastwirt, Herr Bernhard Martini, und links daneben seine Frau. Nachdem der Vater , Herr F.E. Martini, das Haus im Jahre 1870 gekauft hatte, richtete der Sohn Bernhard späterhin eine Mineralwasserfabrik ein. 1922 kaufte der Fabrikdreher Herr alto Schneider das Haus und baute dasselbe um.

37. Eine dreigeteilte Ansichtskarte zeigt ' Böhrnes Restaurant' in der ehemaligen Promenadenstraße 22 um das Jahr 1930. Unter der Außenaufnahme des Gebäudes wird der kleine Saal und darunter die große Gaststube mit dem Ehepaar Herrn Otto Böhme und Frau dargestellt. Der Vater des Gastwirtes, der Schuhmachermeister Herr Gottlieb Böhme , erbaute das Haus im Jahre 1893 und richtete die Gaststätte ein.

·Mücheln.

38. Die Postkarte vom Müchelner Verlag Richard Lindner zeigt einen Einblick in die Promenadenstraße um das Jahr 1898 vom Turm der Stadtkirche aus gesehen. Im Vordergrund des Bildes ist der Stadtfriedhof, der heutige Stadtpark, vorgelagert. Über die Häuser und Hausgärten gesehen liegt heute das ausgedehnte Siedlungsgebiet der Stadt Mücheln.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek